Wie habt ihr Habseligkeiten nach einer Trennung aufgeteilt?

vom 17.03.2020, 11:13 Uhr

Mit meinen vorherigen Partnern habe ich nicht zusammengewohnt, so dass es nach einer Trennung auch nie eine große Sache war, die Sachen aufzuteilen. Wir hatten ohnehin nie viel beieinander gehabt. Allerdings glaube ich auch nicht, dass es jetzt ein großes Problem wäre, die Sachen aufzuteilen, wenn ich mich von meinem Freund trennen sollte, auch wenn wir zusammenwohnen.

Wir haben allerdings nichts zusammen gekauft, also uns die Kosten für irgendwelche Sachen geteilt. Manche Sachen hat er bezahlt oder mitgebracht und manche eben ich, so dass es klar ist, wem was gehört. Wie habt ihr die Sachen nach einer Trennung aufgeteilt und wie gut hat das geklappt?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Das ist tatsächlich unterschiedlich gewesen. Als ich mich damals von der Mutter meiner Kinder getrennt habe, bzw, sie sich von mir, habe ich damals bis auf ein paar Sachen, die mir wichtig waren oder eben schon vor ihr von mir angeschafft wurden, alles da gelassen. Es war mir wichtig, dass es meinen Kindern an nichts fehlt und ich selber brauchte auch nicht viel zum Leben. Da dann auch alles erstmal sehr schnell ging, habe ich in der ersten Zeit ein Zimmer im Elternhaus bezogen und mich dann erst auf Wohnungssuche begeben, da wäre eh nicht viel Platz für irgendwelche Möbel gewesen. Von daher ist eben das Meiste bei ihr geblieben.

In meiner letzten Beziehung war es da eher umgekehrt. Sie kam ursprünglich nicht grade aus der Nähe und ihr Elternhaus war gut 1000 km entfernt von unserer gemeinsamen Wohnung. Da wir recht lange zusammen waren, haben wir uns natürlich auch das eine oder andere angeschafft. Als sie dann wieder endgültig zurückgezogen ist, hat sie am Ende dann doch das Meiste hier gelassen. Das was ihr wichtig war, hatte sie sich schon mitgenommen und den Rest kam sie dann in einem Zweiten Besuch abholen. Auch bei der Scheidung in ihrem Heimatland, habe ich ihr noch einen Teil mitgebracht, den sie beim letzten Mal nicht mitnehmen konnte.

Vieles hätte sich auch gar nicht mitnehmen können, oder eben nur sehr schwer, weil die meisten Dinge eben sehr groß waren, oder auch sehr schwer zu transportieren gewesen wären und einen Transporter konnte oder wollte sie sich nicht besorgen. Es gab zwar dann irgendwann nochmal ein wenig Stress wegen dem einen oder anderen, aber irgendwann war dann auch Ruhe und jeder lebt sein Leben.

Es kann also sehr unterschiedlich sein, wie man die Dinge, die man sich während einer Beziehung anschafft, anschließend aufteilt. Mir persönlich ist relativ egal, was ich dann aus einer zerbrochenen Beziehung mitnehme. Es gibt Dinge die mir wichtig sind, was mit Sicherheit dann wohl jedem so geht, aber der Rest ist mir dann schon ziemlich egal.

» Kodi » Beiträge: 584 » Talkpoints: 17,58 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich habe vor meiner jetzigen Beziehung nur eine Beziehung gehabt und mit dem Mann habe ich nicht zusammen gewohnt. Daher war das auch alles nicht so wild. Ich habe nichts bei ihm gehabt, was mir etwas bedeutet hat und daher hat er dann irgendwann meine vermeintlichen Sachen zurückgegeben, wollte dann auch noch seine Geschenke zurück und gut war es.

Würde ich mich von meinem Mann trennen oder er von mir, dann könnte er alles haben, was er haben will. Ich hänge nicht an den Dingen, die bei uns so herumstehen, das kann man alles noch mal kaufen und daher ist das alles nicht so schlimm, ich glaube es geht einem dann auch nur bedingt um das Zeug, wenn man so lange zusammen war.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 44246 » Talkpoints: 46,19 » Auszeichnung für 44000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^