Mehrere Kinder in ein Badewasser setzen ekelhaft oder ok?

vom 24.02.2016, 14:11 Uhr

In einem anderen Thread habe ich das schon etwas ausgeschmückt, was mir so als Kind zum Beispiel widerfahren ist. Das leidige Thema "Badewanne" war immer ein grausamer Akt des Ekels, was ich hier wirklich mal anmerken muss. Ich bin äußerst gespannt, wie Eure Kindheit war und ob ihr das nachvollziehen könnt.

Zum Szenario: Wir Kinder waren immer alle drei in demselben Badewasser. Unsere Mutter ging als vierte dann als letztes nach uns ins Badewasser. Das heißt vier Personen gingen in einem und demselben Badewasser baden. Wenn unser Vater schon von der Arbeit zu Hause war, kam er auch noch in die Badewanne, was dann fünf Personen für ein Badewasser machte.

Meine Mutter hat das nahezu immer gemacht und es gab nur wenig Ausnahmen. Dazu musste einer von uns wirklich wie sau aussehen oder alle, weil dann war das Vorhaben mit alle in einem Badewasser kaum möglich! Wenn jedoch nur einer ausgesehen hat, wie sau, dann musste dieser als letztes in die Wanne, weil so die anderen ja noch "reinliches" Wasser hinterlassen würden.

Die Begründung meiner Mama war schon in den 70er und 80er Jahren, dass eine Badewanne in etwa 5 deutsche Marke kosten würde und das bei fünf Personen an einem Tag 25 DM machen würde. Das war ihre Ausrede, wieso wir alle in dieselbe Wanne mussten, könnt Ihr das glauben?

Wie war das bei Euch in Eurer Kindheit oder wie macht Ihr es bei Euren Kindern? Müssen diese gemeinsam in die Wanne oder Ihr alle in einer Badewasserladung? Findet Ihr das nicht auch ekelhaft und wenig effektiv?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5605 » Talkpoints: 8,41 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ob mehrere Menschen in einem Badewasser ok oder ekelhaft sind, das kommt wohl immer auf die Umstände an. Ich hatte immer einmal zwei meiner Kinder in einer Wanne. Aber die haben dann gleichzeitig drin gesessen und gespielt. Das ist dann nicht unangenehmer als ein Planschbecken und war auch genauso gedacht.

Meine Mutter kannte noch die Nummer, dass alle Familienmitglieder nacheinander in die Wanne steigen und maximal etwas heißes Wasser nachgegossen wird. Allerdings war das während der 30er und 40er Jahre. Meine Großeltern hatten nur einen Wasseranschluss in der Küche.

Das Klo war ein Plumpsklo im Garten, das regelmäßig geleert wurde, um das Gemüse zu düngen. Die Badewanne musste man in der Küche aufstellen und das Wasser auf dem Kohleofen erhitzen. Kohle war im Krieg knapp, für 7 Personen frisches Wasser machen undenkbar.

Da war das immer noch besser, als sich nur am Spülstein kalt zu waschen. Trotzdem kam niemand aus der Familie auf die Idee, diese Tradition zu erhalten, als Badezimmer vorhanden waren. Bei meiner Mutter ist übrigens eine Abneigung gegen Wannenbäder geblieben, die hat bis zu ihrem Tod immer geduscht.

» cooper75 » Beiträge: 12074 » Talkpoints: 611,32 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich habe als Kind auch immer mit meiner Schwester in der Badewanne gesessen und gespielt. Ich fand das überhaupt nicht eklig oder so. Es kam auch mal vor, dass anschließend die Eltern in die Badewanne gesprungen sind. Aber wenn das Wasser beispielsweise zu kalt oder zu schmutzig war, dann wurde es vorher ausgetauscht.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Bei meiner Oma war ich als kleines Kind mit meinem Cousin zusammen baden. Das war praktisch, da wir da gespielt haben und meine Oma in der Zeit immer etwas in der Küche machen konnte, schon mal etwas vorbereiten konnte und so weiter. Mein Opa konnte in der Zeit dann auch mal die Nachrichten sehen, was ja sonst mit 2 Kindern nicht möglich ist. Danach hat er dann meiner Oma auch geholfen.

Ich mache es auch so, dass meine beiden Kinder zusammen baden. Nicht wegen irgendwelchen Sparmaßnahmen, was auch bei meinen Großeltern nicht der Fall war, aber weil es einfach Spaß macht. Die spielen sehr gerne in dem Wasser und sitzen da auch gerne lange drinnen. Alleine wäre das einfach blöd und langweilig, zusammen macht es aber Spaß und das würde ich meinen Kindern auch nicht verwehren wollen. Natürlich gehe ich danach aber nicht in die Wanne, ich dusche meistens und wenn ich baden will, dann mache ich mir ja auch nicht nach meinen Kindern eine Wanne, weil ich die ja auch versorgen muss. Das Wasser würde ich dann auch nicht benutzen wollen.

Ich kann aber schon verstehen, dass es auch heute Leute gibt, die das als Möglichkeit sehen Wasser sparen zu können. Nicht jeder hat das Geld locker sitzen und wenn man so sparen kann, dann kann man das auch so machen. Man steigt ja in der Regel nicht voller Schlamm in die Badewanne und daher ist das Wasser auch nicht extrem dreckig. Man wäscht sich ja auch außerhalb der Wanne oder macht sich über den Tag sauber.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 44246 » Talkpoints: 46,19 » Auszeichnung für 44000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^