Brautkleid in sozialen Medien posten, bevor Partner es sieht

vom 11.01.2018, 14:22 Uhr

Wenn man nicht will, dass der Zukünftige das Brautkleid vor der Hochzeit sieht, hat es ja manchmal trotzdem schon mal jemand vorher gesehen, etwa die beste Freundin oder eine Verwandte, manche nehmen ja gerne jemandem mit, wenn sie zur Anprobe gehen oder das Kleid kaufen. Auf Facebook hat letztens irgendeine halbgare YouTube-Berühmtheit ein Bild von ihr selbst im fertigen Brautkleid gepostet.

Sie hat den Post so eingestellt, dass ihr Verlobter das Bild nicht sehen kann. In den Kommentaren waren wohl einige erstaunt bis empört, dass sie diesen Anblick mit vielen Fremden bzw. Fans teilt, bevor ihr Ehemann sie darin sieht. Nachdem die Reaktionen wohl nicht alle wie erhofft waren, hat sie das Bild schließlich wieder gelöscht.

Findet ihr es unangebracht, dass man ein Bild von sich selbst vorab mit der Fanbase teilt? Oder ist es völlig egal, ob es am Tag der Hochzeit schon viele vor dem Ehemann gesehen haben?

» Schneeblume » Beiträge: 3095 » Talkpoints: -0,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Es ist doch vollkommen egal wie andere Menschen das sehen, man muss mit der eigenen Handlung leben können und wenn man seinen Fans so ein Bild zeigen möchte, weil man vielleicht auch ein Feedback möchte was unbeeinflusst ist, dann kann man das ja gerne so machen. Wie viele es letztendlich vor ihm gesehen haben, dürfte dem Bräutigam auch egal sein, so lange er am Tag der Hochzeit eine schöne Braut vor sich hat.

Ich finde, dass es durchaus nachvollziehbar ist, dass jemand, der mit YouTube Geld verdient so auch mehr für seine Fans machen möchte um dann auch mehr Klicks zu bekommen. Man darf das nicht bewerten wie bei Lieschen Müller, sondern muss da denke ich andere Maßstäbe ansetzen. Solche Leute verhalten sich auch einfach anders als das Mittelmaß.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43577 » Talkpoints: 70,45 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ich denke mal, dass diese Frau das sicher so gemacht hat, weil sie sich mehr Zuschauer für ihre Videos gewünscht hat und vielleicht auch den Fans einfach etwas zurückgeben wollte dafür, dass sie sie durch das Anschauen der Videos unterstützen. Vielleicht hat sie auch einfach gedacht, dass die Fans das schon zumindest so halb auch erwarten und hat nicht mit dem Sturm der Empörung gerechnet.

Etwas merkwürdig ist es sicher schon, wenn man das Brautkleid durch die sozialen Medien schon Menschen gezeigt hat, die man auch gar nicht kennt, bevor es dann der Partner auch mal zu Gesicht bekommt. Sicher muss jeder selber entscheiden, wie man mit einer solchen Situation umgeht, aber so ist die Gefahr natürlich da, dass der Verlobte vielleicht auch über Umwege das Bild doch zu sehen bekommt, wenn man es schon so groß verbreitet.

Wenn es einem so wichtig ist, an der Tradition festzuhalten, dass der Partner vor der Hochzeit das Kleid nicht sehen darf, dann finde ich es nicht wirklich sinnvoll, es groß in den sozialen Medien zu posten, auch wenn man es so eingestellt hat, dass der Verlobte es eigentlich nicht sehen kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 28383 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich finde das ziemlich unklug ehrlich gesagt. Denn gerade, wenn sie unbedingt vermeiden möchte, dass ihr Verlobter das Kleid sieht, kann er auf Umwegen doch noch damit konfrontiert wird. Denn selbst wenn der Beitrag für ihn unsichtbar ist laut Einstellungen, wird das so oft geteilt und verbreitet, dass er es vielleicht doch von jemand anderem erfahren würde. Im schlimmsten Fall würden sogar irgendwelche Klatschmagazine im Fernsehen darüber berichten, dann hat er ja schon alles gesehen, auch wenn sie es verheimlichen wollte. Daher finde ich ihre Taktik in dieser Hinsicht nicht zielführend und unter diesem Aspekt sogar ziemlich dämlich.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,56 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Das kann ja jeder so handhaben wie er es möchte, aber für mich wäre das nichts. Ich bin aber generell niemand, der ständig etwas in den sozialen Medien postet. Ich bin zwar auf einigen Seiten angemeldet, poste da aber so gut wie nie etwas, weder Fotos noch sonst irgendwas. Ich habe nicht das Bedürfnis, mein halbes Leben mit anderen und vor allem Fremden zu teilen und halte mich daher zurück. Mir persönlich würde es einfach nichts bringen, dauernd Fotos von mir zu posten.

Gerade so ein Brautkleid ist ja doch eher etwas Privates, zumindest dann, wenn man das schon vor der Hochzeit mithilfe eines Bilds posten will. Mir wäre das zu intim und das müsste eben nicht jeder sehen. Ich würde höchstens ein Bild von irgendeinem Hochzeitsbild an sich posten, wenn die Hochzeit dann vorbei wäre, aber auch das muss für mich nicht unbedingt sein.

Aber bei sogenannten Influencern ist das ja natürlich etwas anderes. Gerade Themen rund um die Hochzeit oder Schwangerschaft werden immer sehr gerne und viel geklickt und erreichen sehr viel Aufmerksamkeit. Da ist es natürlich immer strategisch sinnvoll, die Follower und Fans mit aktuellen Inhalten zu versorgen. So bekommt man entsprechend viele Klicks und erhöht auf diese Weise seine Reichweite. Und so ein Kleid schon vorher zu sehen, bevor es der eigene Partner tut, ist für die Follower sicher extrem spannend.

Und wenn man eben entsprechend viel Geld durch die Klicks bekommt, dann nimmt man es vielleicht auch gerne in Kauf, dass der Partner das Kleid dann aus irgendeinem Grund doch vorher zu Gesicht bekommt, weil irgendjemand ihm dann diese Bilder steckt oder er dann doch aus Versehen darüber stolpert. Vielleicht ist das ja aber ohnehin von Vornherein mit dem Partner abgesprochen gewesen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


In den sozialen Medien verkaufen sich ja viele für jeden Klick. Da gibt es so viele Beispiele, die ihre Kinder unwissentlich vermarkten und die Kinder dürfen sich in zehn Jahren darüber freuen, was alles über sie öffentlich geredet wurde.

Deswegen verwundert mich solch eine Aktion mit einem Brautkleid bei Weitem nicht mehr und sie erschreckt mich auch nicht. Empört bin ich gleichermaßen darüber auch nicht, denn es wundert einfach nicht mehr, was in den sozialen Medien für abstruse Ideen kommen.

Doch gleichzeitig sagt man ja, dass ein Partner das Brautkleid traditionell gesehen nicht zu Gesicht bekommen soll. Es ist dann natürlich auch nicht weiter schlimm, wenn man es Fremden zeigt, solange sichergestellt werden kann, dass der Partner es wirklich nicht über Dritte und Vierte erfährt.

Ob das jetzt sein muss, darüber kann man natürlich am Ende des Tages spekulieren, aber wirklich dramatisch ist es nicht. Denn eigentlich heißt es ja, der Partner darf es vor der Hochzeit nicht sehen, sondern erst am Tag.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5594 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^