Klassisches Terminbuch oder Kalender-App - was ist besser?

vom 05.12.2020, 13:56 Uhr

Bisher plane ich meine Termine mit einem Kalender, also einem ganz klassischen Buch, wo ich die Termine eintrage. Nachteilig ist dabei, dass schnell mal Chaos entsteht, wenn ich Termine wieder ändere oder Dinge umstelle. Allerdings ist es halt auch einfach. Schnell mal den Kalender nehmen und was aufschreiben ist ja wenig Aufwand.

Nun habe ich überlegt, ob ich eventuell auf eine App umsteigen sollte. Früher, als es noch keine Smartphones gab, hatte ich mal eine Zeit lang ein Programm namens Kalenderchen auf dem PC zur Terminplanung und das gefiel mir echt gut, weil es schön bunt war. Inzwischen gibt es das auch als App und ich überlege, das zu nutzen. Vorteil wäre sicherlich, dass es dann übersichtlicher wäre, aber dann müsste man halt auch immer das Smartphone dabei haben und was ist, wenn die App mal abstürzt, nicht dass dann alle Termine weg sind.

Was ist euch denn lieber – klassischer Terminkalender oder doch lieber eine App auf dem Handy? Oder verwendet ihr sogar beides?

» Zitronengras » Beiträge: 9272 » Talkpoints: 70,22 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich habe die letzten 10 bis 15 Jahre, so genau weiß ich es nicht mehr, ein klassisches Terminbuch genutzt, bin allerdings seit diesem Jahr auf einen digitalen Kalender umgestiegen. Ich benutze dafür den Kalender von Apple, diesen habe ich in meinem iPhone und in meinem MacBook, dabei wird dieser automatisch synchronisiert. Außerdem kann ich den Kalender jederzeit und überall über iCloud.com aufrufen und ihn auch auf dem Rechner in der Firma nutzen, der nicht von Apple ist. Darüber hinaus kann ich auch andere Personen die ebenfalls den iCloud Kalender nutzen zu Terminen einladen.

Mit gefällt das klassische Terminbuch natürlich besser und ich mag es auch Sachen aufzuschreiben, aber ein digitaler Kalender ist einfach praktischer, diesen habe ich immer und überall dabei und kann auch mal Sachen ändern ohne dass es irgendwann zu unübersichtlich wird, denn ich muss nichts durchstreichen oder überschreiben. Und man kann beim digitalen Kalender auch bereits vergangene oder anstehende Termine ganz einfach suchen, das gestaltet sich beim Terminbuch sehr schwierig wenn man nur den Namen, aber nicht mehr den Zeitpunkt kennt.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 1178 » Talkpoints: 5,87 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Die Digitalisierung mag sicherlich ihre Vorteile bringen bzw. haben. Aber du schreibst selbst, was ist wenn. Dann stehst du da und kommst an keine Termine. Ich selbst habe zwar mein Smartphone noch nie vergessen, wenn es wichtig war, es dabei zu haben. Aber man kann ja nie wissen. Da ist mir der Buchkalender zuverlässiger. Selbst wenn es da mal etwas durcheinander aussehen kann.

» Punktedieb » Beiträge: 16970 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Zunächst einmal habe ich es noch nie erlebt, dass eine App so abstürzt, dass es zu einem Datenverlust kommt. Diese Sorge halte ich für unbegründet und ja, ich kenne auch noch die Zeiten, als das bei einem Windows System passieren konnte. Ja, man muss sein Smartphone dabei haben aber ansonsten musst du halt den Kalender ständig mit dir herum schleppen. Wo ist der Unterschied?

Ich benutze den Google Kalender, da könnte sogar mein Smartphone abstürzen, sobald ich die App auf dem neuen Gerät wieder installiert habe und mit meinem Konto verknüpft habe sind auch meine Termine wieder da.

Der größte Vorteil für mich ist aber ganz klar, dass man Termine teilen kann. Wenn ich einen beruflichen Termin erstelle und mein Team aus der Kontaktliste auswähle erscheint der Termin bei denen automatisch auch. Deshalb haben wir uns ursprünglich auch diese App angeschafft. Und ich nutze sie nun auch privat weil zwei verschiedene Systeme einfach unpraktisch und zeitaufwendiger sind.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25948 » Talkpoints: 78,09 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich bin da der Typ, der alles ins Smartphone notiert. Ich finde, das geht einfach schneller und ich kann auch einfach Erinnerungen setzen, falls ich einen Termin doch mal aus den Augen verlieren sollte.

Zum einen habe ich mein Smartphone sowieso immer dabei. Ein Terminbuch wäre für mich nur extra Ballast, da ich recht minimalistisch Sachen mitnehme. Zum anderen können Termine auch schöner und übersichtlicher sortiert und geändert werden. Manche Terminbücher schränken einen da doch ziemlich ein. An manchen Tagen findet man kaum Platz für eine weitere Notiz, an anderen Tagen ist dann einfach unnötig viel Platz leer.

Dass die App abstürzt, ist mir noch nie passiert. Der Akku kann an seine Grenzen kommen, aber wenn man eine kleine Powerbank dabei hat, ist auch das kein Problem. Ich kann allerdings nachvollziehen, wenn jemand so etwas gerne aufschreibt. Einkaufszettel schreibe ich zum Beispiel auch lieber von Hand auf.

» laralu » Beiträge: 13 » Talkpoints: 1,86 »


Ich bin so ein komischer Typ, der nie kontinuierlich irgendwelche Terminkalender gepflegt hat. Es gibt einen elektronischen Terminkalender in der Arbeit, den ich für berufliche Termine benutze, und hin und wieder trage ich dort auch wichtige private Termine ein (z.B. Arzttermine). Aber abgesehen davon habe ich eigentlich meine - vergleichsweise wenigen - Termine im Kopf. Viele Termine sind sowieso regelmäßig, und ich merke sie mir automatisch. Und auch die einmaligen Termine merke ich mir meistens einfach so.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2993 » Talkpoints: 560,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe seit drei Jahren keinen klassischen Terminkalender mehr, sondern mache alles elektronisch. Für nächstes Jahr plane ich aber, mir wieder einen Terminkalender auf Papier zuzulegen, weil es einfach schöner ist, händisch etwas einzutragen oder in einem Terminkalender herumzublättern. Ich mag das Haptische. So lese ich zum Beispiel immer noch Bücher aus Papier statt im Kindle.

» blümchen » Beiträge: 2345 » Talkpoints: 28,01 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



blümchen hat geschrieben:IIch mag das Haptische. So lese ich zum Beispiel immer noch Bücher aus Papier statt im Kindle.

Das geht mir auch so. Für mich sind gedruckte Bücher nicht mit reinen elektronischen Texten vergleichbar, denn ein Buch ist auch ein Gegenstand aus Karton, einer bestimmten Papiersorte mit einer bestimmten Schriftart, grafischer Titelgestaltung, ein richtiger Gegenstand mit einem (unter anderem ideellen) Wert. Ich mag gern ein Buch in der Hand halten, darin blättern, die Seiten spüren, das Cover ansehen, und so weiter.

So ähnlich ist es auch bei Terminkalendern. Ich finde es eigentlich schöner, wenn es sich um einen Gegenstand aus echtem Papier handelt, wo auch die Handschrift der Einträge etwas ausdrücken kann. Würde ich mich stärker um das Führen eines Terminkalenders bemühen, dann würde ich wohl auch ein Terminbuch benutzen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2993 » Talkpoints: 560,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Also ich persönlich bevorzuge mittlerweile Kalender Apps. Meine Frau und ich hatten lange Zeit einen normalen Kalender. Also wo man die Termine noch selbstständig mit Stift eintragen muss. Das wurde allerdings vor allem für mich irgendwann ein kleines Problem. Den Kalender hat dann grundsätzlich meine Frau dabei gehabt und ich habe oft dann abends vergessen meine Termine einzutragen.

Klar kann man jetzt sagen ich kann es mir ja notieren und dann abends in den Kalender übertragen, aber das finde ich irgendwann lästig. Es gibt genug Kalender Apps, auf den mehrere Personen gleichzeitig zugreifen können. Haben uns den angelegt und wir sind echt happy damit. Ob ich jetzt im Kalender nach einem Termin suche oder auf dem Handy, macht für uns schon keinen großen Unterschied mehr.

» schmiddi45 » Beiträge: 16 » Talkpoints: 2,41 »


Ich habe wirklich sehr lange den klassischen Terminkalender verwendet, aber selten ordentlich gepflegt. Seit einem Jahr bin ich auf den digitalen Google-Kalender umgesprungen und pflege diesen deutlich akribischer als das Terminbüchlein. Außerdem ist es auch für mich praktischer, da ich Termine einfach dort rauslöschen kann oder einfach schnell verschieben kann, wenn sich etwas ändern sollte.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11576 » Talkpoints: 73,11 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^