Welche Lebensmittel sind Migräneauslöser?

vom 08.11.2020, 21:32 Uhr

Ich habe immer mal wieder Probleme mit Migräne und habe nun den Auftrag meines Neurologen bekommen zu beobachten, welche Lebensmittel Auslöser meiner Migräne sein könnten.

Dass alkoholische Getränke Migräneauslöser sein können, das ist den meisten Patienten bekannt. Manchen hilft das Koffein im Kaffee andere reagieren auch darauf mit Kopfschmerzen.

Ich habe mich nun nach meinem Arztbesuch informiert und gelesen, dass sogar Schokolade, Käse, Bananen, Bohnen, Wurst oder auch ZItrusfrüchte zu den Migräneauslösern gehören können. Inwiefern dies bei mir der Fall ist muss ich nun erstmal eine Zeit lang beobachten.

Mit welchen Lebensmitteln habt ihr besonders negative Erfahrung in Bezug auf Migräne gemacht? Falls Käse und Wurst zu euren Migräneauslösern gehört, beschränkt sich diese "Unverträglichkeit" nur auf eine bestimmte Sorte /Art der Zubereitung?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2578 » Talkpoints: 17,18 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Bei mir ist es Käse und Koffein. Das ist dann auch unabhängig vom Getränk oder von der Käsesorte, zumindest bei mir. Ich habe es leider schon ein paar Mal gehabt, dass ich dann aus diesem Kopfschmerz und dem Abgelenkt sein heraus Käse gegessen habe oder aus Müdigkeit einen Kaffee getrunken habe und dann habe ich dann immer wenige Minuten danach so ein extremes Gefühl, dass ich das kaum noch aushalten kann. Ich versuche also immer ganz aktiv daran zu denken, da es sonst für mich kaum noch aashaltbar stark wird. Wobei sicherlich jeder so seine Auslöser hat, bei denen es schlimmer wird.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43201 » Talkpoints: 3,52 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ich werde Gott sei Dank nicht von Migräne geplagt. Ich hatte in meinem Leben noch nie nennenswerte Kopfschmerzen. Ich hatte allerdings einmal einen Freund, der manchmal plötzlich heftige Kopfschmerzen bekam. Er konnte dann an diesen Tagen gar nichts machen. Wir haben aber nicht herausbekommen, was der Auslöser war. Sie kamen immer völlig unerwartet. Er hatte mal Koffein im Kaffee oder Tee im Verdacht, aber das stellte sich als falsch heraus.

Vielleicht war es Migräne, vielleicht aber etwas anderes. Ich habe später erfahren, dass er in relativ jungen Jahren einen Schlaganfall hatte, der aber Gott sei Dank keine Spuren hinterließ. Vielleicht hing das bei ihm damit zusammen.

Wenn ich für Migräne anfällig wäre, dann würde ich versuchen, durch Ausprobieren herauszufinden, ob es vielleicht an irgendwelchen Nahrungsmitteln liegt. Die Vorgehensweise ist wahrscheinlich ähnlich wie bei regelmäßigen Magen-Darm-Problemen oder Allergien. Ich kann mir vorstellen, dass das individuell sehr verschieden ist.

» blümchen » Beiträge: 1728 » Talkpoints: 43,81 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Einige Menschen haben Probleme mit Lebensmitteln, die viel Histamin enthalten. Das kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder eben Migräne führen. Histamin ist eigentlich ein völlig normales Gewebshormon. Jeder kennt seine Wirkung, wenn bei Allergien die Augen tränen, die Nase zuschwillt oder sich am Mückenstich eine heiße Rötung bildet.

Normalerweise wird das meiste Histamin aus der Nahrung im Darm zerlegt, fehlen allerdings bestimmte Enzyme kommt es in Blut und überwindet die Blut-Hirn-Schranke. gefährlich ist das nicht, aber es fühlt sich übelst an. Viel Histamin ist in allem, was fermentiert, reift oder gärt. Junger Käse ist also besser als Alter, Fisch sollte möglichst frisch sein, Salami ist meist ebenso doof wie Wein oder Essig und Käse geht nur als Frischkäse oder vielleicht noch junger Gouda. Wer da betroffen ist, der findet Listen im Internet.

Meiner Migräne sind Lebensmittel und Getränke völlig egal. Ich habe als Auslöser sehr helles Licht, Stress und Hormonschwankungen. Außerdem wird bei mir gern mal aus einem Spannungskopfschmerz eine ausgewachsene Migräne. Aber essen kann ich, wie gesagt, alles.

» cooper75 » Beiträge: 11956 » Talkpoints: 589,11 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^