Zieht ihr euch an eurer Arbeitsstätte um?

vom 05.08.2020, 19:10 Uhr

Ich habe mich für meine Arbeit nie umziehen müssen, weil es keinen besonderen Dresscode gab und drinnen auch keine anderen Temperaturen herrschten als in einer normalen Wohnung.

Manche Leute ziehen sich für die Arbeit um, etwa, weil sie eine lange Strecke mit dem Fahrrad gefahren sind und daher verschwitzt sind. Andere arbeiten vielleicht in einem Bereich, der sehr heiß oder sehr kalt ist und daher eine andere Kleidung benötigt, als draußen getragen wird. Wiederum andere müssen vielleicht besonders schick sein und ziehen sich erst im Büro ihre Highheels an, nachdem sie ihre Kinder in die Kita gebracht haben.

Zieht ihr euch an eurer Arbeitsstelle um? Wo macht ihr das? Gibt es spezielle Umkleideräume und Spinde dafür? Oder müsst ihr das in der Toilette tun? Könnt ihr in der Arbeit vielleicht sogar duschen?

» blümchen » Beiträge: 1728 » Talkpoints: 43,81 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe einen reinen Bürojob, bei dem es eigentlich ziemlich egal ist, welche Kleidung man trägt. Und da ich nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre, bin ich auch nicht verschwitzt, wenn ich ankomme, daher gibt es für mich normalerweise keine Notwendigkeit, mich umzuziehen. Es gäbe auch gar keine Umkleideräume oder gar Duschen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2808 » Talkpoints: 532,34 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich arbeite die meiste Zeit über auch in einem Büro bzw. Konferenzraum und es gibt bei uns keinen Dresscode, auch nicht in der Form, dass zwar nichts vorgeschrieben wird aber eine bestimmte Kleidung erwartet wird.

Ich war vor Kurzem Morgens schwimmen, wollte danach eigentlich zu Hause arbeiten aber dann ist mir eingefallen, dass ich noch etwas für einen Kollegen im Büro erledigen muss. Folglich saß ich zwei Stunden mit Bikini, Strandkleid und Flip Flops am Schreibtisch. Hat keinen gestört. Wenn ich andere Kleidung dabei gehabt hätte, hätte ich mich wohl trotzdem schnell im Badezimmer umgezogen.

Bei uns gibt es richtige Badezimmer weil das Gebäude ursprünglich mal als Wohnhaus geplant war. Die sollten zwar mal umgebaut werden, weil nun wirklich niemand eine Badewanne braucht, aber da sich bisher niemand über zu wenige Toiletten beschwert hat, hat das wohl keine Priorität.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25750 » Talkpoints: 36,51 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Als ich während meines Studiums ein paar Jahre in der Gastronomie gearbeitet hatte, habe ich mich immer bei der Arbeit umgezogen. Da gab es einen speziellen Dresscode und spezielle Arbeitskleidung. Diese fand ich aber so hässlich, dass ich sie immer erst bei der Arbeit angezogen habe. Nach der Arbeit habe ich mich dann auch dort umgezogen und wieder meine normale Kleidung angezogen. Da es auch Umkleideräume da gab, war das natürlich auch praktisch und gut machbar.

Ansonsten hatte ich auch übergangsweise einen Job, für den ich mich auch auf der Arbeit umgezogen hatte. Da gab es auch spezielle Arbeitskleidung, die ich allerdings sehr schön fand. Man hatte nicht erkannt, dass es Arbeitskleidung war, weil es sich eben um normale Kleidung handelte. Ich hatte da in einem Klamottenladen gejobbt, wobei es eben Kleidung von dort war. Die hätte ich natürlich auch zu Hause anziehen können, allerdings habe ich vor der Arbeit oft noch etwas anderes gemacht, so dass ich dann dafür andere Sachen angezogen hatte. Zudem wollte ich, dass die Sachen zu Arbeitsbeginn wirklich frisch waren.

In sonstigen Jobs und Arbeiten hatte ich allerdings nie einen speziellen Dresscode. Auch jetzt ist das nicht der Fall, so dass ich mich bei der Arbeit nicht umziehe. Ich komme auch auf dem Arbeitsweg nicht ins Schwitzen und werde auch nicht klatschnass, da ich nicht mit dem Fahrrad fahre. Von daher ziehe ich mich nicht um. Das macht auch sonst niemand bei uns.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Bei mir an der Arbeit ist Alltagskleidung gestattet, und ich kenne eigentlich auch niemanden, der sich extra Arbeitskleidung beschafft und konsequent getragen hat. Zwar habe ich die Option, ein Teil zusätzlich anzulegen, das eher unter die Kategorie Dienstkleidung fällt, nutze dieses aber auch nur in besonderen Situationen. Ansonsten behalte ich die gleichen Kleidungsstücke an, mit denen ich morgens auch meine Wohnung für den Arbeitsweg verlasse.

Ich kenne aber ein paar Kollegen, die einen längeren Arbeitsweg mit dem Rad zurücklegen und dafür erst einmal Sportkleidung anziehen. Diese wechseln dann bei Ankunft an der Arbeitsstätte ihr Outfit in reguläre Alltagskleidung. Dafür gibt es Spinde, die aber in einem anderen Gebäude und deswegen nicht sehr praktisch erreichbar sind. Wir besitzen jedoch in meiner Abteilung auch ein Dienstzimmer mit eigener abschließbarer Nasszelle und darin enthaltener Dusche, und dieses wird meistens zum Umziehen im Tagdienst zweckentfremdet.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7772 » Talkpoints: 871,41 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^