Durch Panikreaktion jemandem wehtun oder Dinge kaputt machen

vom 23.07.2020, 16:05 Uhr

Ich habe gerade mal wieder wild um mich geschlagen, weil urplötzlich eine dicke Fliege vor mir aufgetaucht ist, die ich im ersten Moment für eine Wespe gehalten habe. Dabei ist mir leider meine Kaffeetasse heruntergefallen und kaputt gegangen.

Ich wurde von meiner Familie schon oft ermahnt, nicht so hysterisch zu reagieren. Aus Versehen könnte man ja mit dem Aufspringen und Herumschlagen jemandem oder sich selber wehtun. Habt ihr schon einmal in einer Panikreaktion jemandem oder euch selber wehgetan? Habt ihr schon einmal Gegenstände dadurch zerstört? Was hat die Panik ausgelöst?

» blümchen » Beiträge: 1311 » Talkpoints: 38,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Als ich ein Kind war, bin ich mal an einen Stand mit selbstgemachten Sachen gegangen und habe mir die angesehen. Da stand dann plötzlich ein Mann hinter mir und hat so laut und plötzlich gelacht, dass ich mich total erschreckt habe. Dann habe ich mich so erschreckt, dass ich zur Seite gesprungen bin und dabei bin ich dann gestürzt. Nicht schlimm, aber mein Kleid war dreckig. Dem Mann tat es auch furchtbar leid, mir war es peinlich, aber so ist es nun mal, wenn man panisch reagiert. Ich weiß auch nicht mehr, warum es mich so erschreckt hat.

Ansonsten habe ich aber noch nie etwas kaputt gemacht, sondern den Gegenstand eher noch fester gehalten oder abgestellt. Mir war immer noch bewusst, dass ich etwas in der Hand habe und es abstellen muss. Gefühlt ist mir so noch nichts kaputt gegangen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42392 » Talkpoints: 74,21 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Eine meiner Kolleginnen hat mir diese Woche erzählt,dass sie beinahe einen Unfall gebaut hat, weil plötzlich eine kleine Spinne über ihr Lenkrad und wohl auch ihre Hand gekrabbelt ist und sie sich so erschrocken habe. Normalerweise reagiert sie extrem panisch auf Spinnen und hatte wirklich noch Glück, dass sie sich da dann relativ gut im Griff hatte.

Da ich gleich mehrere Menschen kenne die panische Spinnenangst haben hab ich mich im Nachhinein tatsächlich gefragt wie diese reagieren würden wenn sie im Straßenverkehr damit konfrontiert werden würden und vielleicht nicht mal ein helfender Beifahrer in der Nähe ist. Aber man liest ja auch immer mal wieder von Unfällen in denen ein Insekt - Biene / Wespe etc. - einen Unfall verursacht hat. Offensichtlich kam es da auch zu ähnlichen Panikreaktionen.

Ich persönlich reagiere sehr gelassen auf alle möglichen Arten von Insekten, weswegen da von mir auch keine Panikreaktionen zu erwarten sind. Die einzige Situation in der ich mir vorschlagen könnte um mich zu schlagen bzw, etwas fallen zu lassen wäre, wenn mich jemand oder etwas erschrickt. Mein Partner niest zum Beispiel extremst laut und das meist ohne Vorwarnung. Da bin ich hin und wieder auch schon ganz schön zusammengezuckt und habe auch mal ein Glas fallen lassen

» EngelmitHerz » Beiträge: 2256 » Talkpoints: 35,30 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich erstarre meistens, wenn ich erschrecke. Panisches Herumgefuchtel ist mir völlig fremd, weswegen ich mich auch nicht erinnern kann, wegen irgendeiner Banalität etwas zerdeppert oder jemandem eine Klatsche verpasst zu haben. Irgendwie ist der "Angriff"-Teil bei meiner Angriff-oder-Fluchtreaktion etwas unterentwickelt, was aber offensichtlich auch Vorteile hat.

Da mein zentrales Nervensystem dennoch halbwegs normal funktioniert, kommt es zwar vor, dass ich hüpfe oder quieke, wenn mich etwas erschreckt, und dabei kann es schon passieren, dass ich mir etwa einen blauen Fleck an der Schubladenkante hole. Aber normalerweise passiert weder mir noch meiner Umwelt etwas, wenn man davon absieht, dass ich erst mal zu zetern anfange, weil Schreck bei mir über Ärger abgeleitet wird. Nachvollziehen kann ich es jedenfalls nicht, wenn jemand - Phobie hin oder her - etwa während der Autofahrt hysterisch wird und sich und andere gefährdet, weil irgendein Insekt mit Schreien und um sich Schlagen bekämpft werden muss.

» Gerbera » Beiträge: 9091 » Talkpoints: 2,86 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich würde es jetzt nicht als „Panikreaktion“ bezeichnen, aber ich habe mich schon mal erschreckt, wenn mein Partner mich beispielsweise unerwartet von hinten berührt oder umarmt hat, sodass ich in einem Reflex zusammengezuckt bin und ihm dabei versehentlich den Ellenbogen in die Seite gerammt oder ihm mit dem Hinterkopf an das Kinn gehauen habe. Das war natürlich nicht beabsichtigt, aber in dem Moment konnte ich das auch nicht steuern.

Abgesehen von solchen Berührungen, die ich nicht kommen sehe, fallen mir jedoch keine Reize ein, die tatsächlich eine potentiell gefährliche Reaktion bei mir hervorrufen. Sicherlich habe ich vor Schreck auch mal ein Glas umgekippt oder etwas fallen lassen, das dann kaputtgegangen ist, aber diese Momente kann ich bestimmt an einer Hand abzählen. Meistens gehen mir Gegenstände eher aus Unachtsamkeit und Tollpatschigkeit kaputt, und wenn ich einem anderen Menschen wehtue, dann passiert das nie aus der Absicht heraus.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7515 » Talkpoints: 944,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^