Kaufen die Leute bei verlängerten Öffnungszeiten mehr?

vom 28.06.2020, 08:16 Uhr

Peter Altmeier schlägt vor, die Ladenöffnungszeiten zu verlängern, als ein Baustein, um den wirtschaftlichen Aufschwung während und nach Corona zu fördern. Ich wüsste nicht, warum die Leute mehr einkaufen sollten, wenn die Geschäfte länger aufbleiben. Sie verteilen sich doch nur anders. Oder übersehe ich da etwas.

Ich würde vielleicht sogar weniger einkaufen, als wenn ich in der Hektik kurz vor Ladenschluss unüberlegt zugreife und mehr unnötige Dinge in meinem Einkaufswagen landen. Wie seht ihr diesen Vorschlag? Kauft ihr eher mehr oder eher weniger, wenn ihr mehr Zeit habt?

» blümchen » Beiträge: 964 » Talkpoints: 65,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Bei mir würden verlängerte Ladenöffnungszeiten nur kurzzeitig etwas bringen. Es kommt einige Male im Jahr vor, dass ich am Abend bis nach 21 Uhr arbeite und zwar seit 6 Uhr am Morgen und nicht wirklich zum Einkaufen rauskomme. Da wäre es manchmal schon echt gut, wenn ich mir noch schnell etwas zum Essen holen könnte oder ein Getränk für den Heimweg besorgen könnte. Aber für solche Kleinigkeiten lohnt es sich einfach nicht.

Vielleicht geht es ja um die Verteilung. Man versucht ja Kontakte soweit wie möglich zu begrenzen und die Leute anders zu verteilen. Aber ob da verlängerte Öffnungszeiten viel bringen werden, da bin ich mir unsicher. Den Wocheneinkauf werde ich auf keinen Fall zu später Stunde erledigen. Ich denke, dass viele die verlängerten Zeiten auch nur für kleinere Einkäufe nutzen würden. Größere Einkaufen fände ich zu später Stunde schon nicht so gut, also ich würde es nicht mögen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11308 » Talkpoints: 7,85 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Für mich und mein Einkaufsverhalten würde sich durch eine Verlängerung der Ladenöffnungszeiten nichts ändern. Ich versuche ohnehin meistens, die Stoßzeiten zu vermeiden und - wenn möglich - mal an einem freien Tag unter der Woche am Vormittag oder frühen Nachmittag in den Supermarkt zu gehen. Shoppen tue ich in der Regel an Samstagen um die Mittagszeit oder auch eher früh an freien Wochentagen. Dass ich wirklich mal spät und kurz vor Ladenschluss losgehe, kommt sehr selten vor und ist meistens dadurch begründet, dass mir unerwartet wichtige Basislebensmittel oder -haushaltswaren ausgegangen sind, auf die ich nicht bis zum geplanten nächsten Großeinkauf verzichten kann.

Was erfahrungsgemäß eher zieht, sind verlängerte oder außergewöhnliche Öffnungszeiten unter einem speziellen Vorwand. So lockt das berühmte Nachtshopping vielerorts, ebenso wie ein verkaufsoffener Sonntag, immer Massen an Besuchern und zahlungsfreudigen Käufern an, auch wenn die Auswahl in den Geschäften und die Preise sich von regulären Öffnungszeiten nicht unterscheiden. Allerdings sehe ich diese Strategie im Rahmen der Corona-Pandemie eher kritisch, da es schnell zum Großereignis mit Menschenaufläufen wird und die Einhaltung der Abstandsregeln erschwert. Ob aber eine simple Verlängerung der Öffnungszeiten um ein, zwei Stunden tatsächlich einen Unterschied in der Gewinneinnahme macht, wage ich zu bezweifeln.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7348 » Talkpoints: 899,96 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Eigentlich reichen mir die üblichen Öffnungszeiten bis 20:00 Uhr völlig aus, da ich ja als Frührentner eh den ganzen Tag zu Hause bin und somit auch frei entscheiden kann wann und wie ich einkaufen gehen möchte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es viele Menschen gibt die dann tatsächlich zu später Stunde ihren Großeinkauf erledigen wollen.

Wobei ich schon mitbekommen habe, dass es in meinem Umfeld derzeit Leute gibt die gar keine Lust mehr auf einen entspannten Einkauf haben und derzeit nur versuchen schnellstmöglich wieder aus den Geschäften rauszukommen und genervt sind von den langen Schlangen an der Kasse. Vielleicht würden dann diese Personen tatsächlich die ruhigeren Abendstunden für einen enspannteren Einkauf nutzen und ihren Wagen doch etwas voller laden. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass es dem ein oder anderen doch noch einfällt kurz vor der Primetime mal noch ein Bierchen und eine Tüte Chips kaufen zu gehen.

Alles in allem würden verlängerte Öffnungszeiten vielleicht doch die Anzahl der Kunden zu einem Zeitpunkt ein wenig entzerren und somit das Einkaufen an sich wieder ein bisschen angenehmer und entspannter gestalten.

» Huibuu » Beiträge: 196 » Talkpoints: 27,21 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hast du schon mal später am Abend eingekauft? Also bei uns ist da von Hektik keine Spur, es ist tatsächlich relativ entspannt, weil die meisten Leute halt immer noch ab 20 Uhr vor dem Fernseher hocken.

Was du übersiehst heißt online Handel, weil du wahrscheinlich nur an Supermärkte denkst. Und was du auch übersiehst ist, dass der stationäre Handel Umsatzsteuer in Deutschland bezahlt, der online Handel aber nicht unbedingt. Natürlich kauft man nicht mehr ein wenn man im Sommer gemütlich nach dem Abendessen noch einen Einkaufsbummel einlegen kann, aber man kauft vielleicht vor Ort statt online und diese Umverteilung bringt dann schon etwas und zwar mehr Steuereinnahmen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25163 » Talkpoints: 59,24 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^