Wann bei Überredungskunst anderer eher mal nachgeben?

vom 31.03.2018, 12:34 Uhr

Wenn ich mir bei meiner Meinung ohnehin nicht so sicher bin, lasse ich mich leicht überreden. Allerdings hängt das eher mit unwichtigen Sachen ab, die keine großen Auswirkungen haben. Wenn mich mein Mitbewohner beispielsweise fragt ob wir rausgehen und ich eher dazu tendiere zu Hause zu bleiben, aber auch nicht völlig abgeneigt bin rauszugehen, dann bekommt er mich leicht dazu überredet.

Allerdings kann es ja auch sein, dass man sich zu wirklich großen Entscheidungen überreden lässt, die man so eigentlich nicht treffen wollte, wenn es jemand schafft, einen entsprechend zu überreden. Ist euch so etwas schon einmal passiert? Wann gebt ihr durch die Überredungskunst anderer eher mal nach und wann bleibt ihr standhaft?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34201 » Talkpoints: 12,40 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich habe als Beobachter manchmal den Eindruck, dass manche Menschen zu Entscheidungen überredet worden sind, die sie so unter normalen Umständen nicht getroffen hätten. Das kann die Familienplanung betreffen, aber auch solche Sachen wie den Hauskauf. Ob ich als Beobachter natürlich richtig liege mit meiner Vermutung, kann ich so nicht sagen. Ich sehe nur eine Reihe von Indizien und Geschehnissen, die mir nicht ganz koscher vorkommen, wenn die Entscheidung freiwillig und gerne gewesen sein soll. Aber da ich zu dem Zeitpunkt, wo die Entscheidung gefällt worden ist, nicht dabei war, kann ich natürlich nichts beweisen und kann nur mutmaßen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich bleibe schon bei meiner Meinung, wenn ich mir mal etwas überlegt habe. Wenn ich also gerne rausgehen will, dann gehe ich raus und wenn ich drinnen bleiben will, dann bleibe ich drinnen. Das hat nichts damit zu tun, was die Person versucht und wie sie es versucht mich zu überreden. Ich bleibe dann schon bei meiner Meinung und knicke nicht um. Immerhin würden die Leute das sonst immer wieder versuchen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42835 » Talkpoints: 11,48 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Eher selten. Ich bin ein ziemlich dickschädliger Mensch und reagiere schnell genervt, wenn man versucht, mich zu etwas zu überreden, auf das ich keinen Bock habe. Da ich versuche, höflich zu sein und niemandem den Spaß zu verderben, lehne ich meistens eher milde ab, was gewisse Zeitgenossen als Chance sehen, mich mit Bitten und Versprechungen umzustimmen. Und dann kann ich auch schon mal sehr "direkt", sprich pampig werden, worauf besagte Zeitgenossen dann meistens beleidigt mit "Ich frag ja nur" reagieren.

Und wenn man dieses Tänzchen lange genug mitgemacht hat, wird es schon etwas ermüdend. Besonders gefressen habe ich die wohlmeinenden Mitmenschen, die mich für schüchtern halten und glauben, mir etwas Gutes zu tun, indem sie mich zu Karaoke oder was auch immer zwingen. Hin und wieder lasse ich mich natürlich auch zu irgendeinem Blödsinn breitschlagen, aber nur sorgfältig überlegt und dosiert. Wenn man nicht aufpasst, heißt es schnell: Aber neulich hast du doch auch...?, und dann geht die Streiterei wieder los.

» Gerbera » Beiträge: 9187 » Talkpoints: 1,08 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^