Nur dann Geld abheben, wenn man es gerade auch benötigt?

vom 18.04.2017, 10:59 Uhr

Mir ist es wichtig, immer etwas Bargeld in meinem Geldbeutel zu haben. Von daher hebe ich immer Geld ab, wenn ich gerade an einem Automaten bin und denke, dass es mal wieder nötig sein könnte. Zwar brauche ich dann in dem Moment nicht immer Bargeld, aber ich mag es lieber, wenn ich eben immer einen gewissen Betrag bei mir habe, um dann nicht noch spontan einen Automaten aufsuchen zu müssen.

Mein Freund handhabt das anders. Er hebt nur dann Geld ab, wenn er es in dem Moment auch tatsächlich braucht. Wenn er einige Tage oder Wochen mal kein Bargeld dabei hat, ist das nicht ungewöhnlich. Unterwegs zahlt er oft mit Karte und an einen Automaten geht er nur, wenn er gerade Bargeld braucht.

Es kommt immer mal wieder vor, dass ich meinem Freund Geld leihen muss, wenn wir unterwegs sind, er etwas essen oder kaufen will, was man nicht mit Karte bezahlen kann und kein Automat in Sicht ist. Da frage ich mich schon, weshalb er denn nicht einfach darauf achten kann, wenigstens ein paar Münzen dabei zu haben. Hebt ihr nur dann Geld ab, wenn ihr es gerade auch braucht?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich hebe eigentlich immer eine größere Summe ab und lebe dann eben davon. Ich würde es nicht haben wollen immer nur kleine Beträge abzuheben, weil man dann ja auch eigentlich gleich mit Karte zahlen kann. Ich finde es einfach praktischer, wenn man sehen kann, wie viel man hat und noch ausgeben kann und jedes Mal abheben finde ich dann einfach zu lästig und überall geht das ja auch nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich hebe nicht dann Geld ab wenn ich es brauche, da genau in diesen Momenten meistens auch kein Bankautomat meiner Bank zu finden ist und ich es nicht einsehe dann noch Fremdgebühren zu bezahlen. Entsprechend hole ich 1-2 mal im Monat eine große Summe ab und habe diese dann auch bei mir Zuhause und davon wird dann bei Bedarf auch etwas in den Geldbeutel gepackt. Ein wenig Bargeld steckt immer darin, aber je nach dem braucht man dann auch mal mehr oder mal weniger und ich trage sicherlich nicht den kompletten Monat die volle hohe Summe mit mir spazieren, weil man es mal brauchen könnte.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19474 » Talkpoints: 10,79 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich handhabe das so wie Sorae, etwa 2x im Monat hebe ich Geld von meinem Konto ab und bewahre dieses dann zu Hause auf. Dadurch habe ich immer einen guten Überblick wie viel ich noch habe, da ich kein Online-Banking betreibe, und kann mir morgens bei Bedarf immer ein bisschen Geld ins Portemonnaie packen.

Ganz ohne Bargeld gehe ich eigentlich nie aus dem Haus, zumal ich auch prinzipiell nicht mit Karte zahle - da verliere ich den Überblick zu schnell.

» kamikazeherz » Beiträge: 111 » Talkpoints: 37,67 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das wäre überhaupt nichts für mich, zumal ich es in meiner Gegend auch nicht so leicht finde, an Geld heran zu kommen. In meinem Stadtteil der Geldautomat ist wegen Vandalismus schon seit Wochen nicht mehr im Betrieb und auf meinen täglichen Wegen komme ich nicht an anderen Automaten vorbei.

Zudem kann ich das Gefühl auch gar nicht gut haben, nicht wenigstens ein wenig Geld in meinem Portemonnaie zu haben. Nicht überall kann man mit Karte bezahlen und da ich oft alleine unterwegs bin, kann ich mir auch nicht mal eben etwas leihen, zumal ich das sowieso nicht wollen würde.

Deswegen mache ich es auch so, dass ich einfach dann die Gelegenheit nutze, wenn ich mal in der Stadt bin und an einem Geldautomaten vorbei komme. Dann hebe ich Geld ab und habe dann erst einmal wieder etwas, bis ich wieder zu einem Geldautomaten komme.

» Barbara Ann » Beiträge: 28347 » Talkpoints: 32,79 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ist mein Gehalt auf dem Konto eingetroffen, tätige ich diverse Überweisungen. Dann rechne ich die übrigen Belastungen wie Miete usw. ab. Im Anschluss weiß ich worüber ich verfügen kann und hebe diese Summe dann ab. Ich zahle generell bar und nur im Einzelfall per Karte. Ich bekomme zweimal Geld im Monat, einmal Gehalt und später Kindergeld.

Daher gehe ich auch zweimal im Monat zum Bankautomaten und hebe die entsprechenden Geldbeträge ab. Im Laufe des Monats lege ich auch immer etwas Bargeld zur Seite. So plane ich zum Beispiel 40 Euro für das Tanken in der Woche ein. Meistens kostet das aber nur 30 Euro und den Zehner spare ich dann. So habe ich zum Beispiel für den Urlaub ein feines Taschengeld zusammengespart.

Und nach dem Urlaub spare ich schon wieder für ein schönes Weihnachtsfest mit gutem Essen und schönen Geschenken. Ab und zu hebe ich auch mal etwas Geld beim Einkaufen im Discounter ab. Das macht sich stets gut, wenn es draußen schon dunkel ist. Dann gruselt es mich einfach allein am Automaten. Ich hebe also ausschließlich Geld ab zu festen Terminen, auch wenn ich es gerade nicht benötige.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Da es in Deutschland immer noch nicht möglich ist überall bargeldlos zu bezahlen achte ich schon darauf, dass ich immer etwas Bargeld dabei habe. Es wäre doch extrem umständlich wenn ich immer erst nach einem Bankautomaten suchen müsste bevor ich zum Beispiel ein Brötchen beim Bäcker kaufen kann. Größere Summen hebe ich aber nur ab wenn es dafür auch einen besonderen Grund gibt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25154 » Talkpoints: 57,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich erkenne in dem Ausgangspost die Situation zwischen meinem Freund und mir zu 100% wieder. Er hat selten und dann auch nur wenig Bargeld in der Tasche, meistens nur irgendwelche Wechselgeld-Münzen, und zahlt bevorzugt mit Karte oder via Onlinebanking. Manchmal ist er einfach zu bequem, um zum Bankautomaten zu gehen, manchmal vergisst er es, und teilweise begründet er seine Angewohnheit auch damit, dass er den bargeldlosen Zahlungsverkehr sicherer findet. Wenn er dann allerdings mal in eine Situation kommt, wo er nur bar bezahlen kann, ist er häufig auf eine Leihgabe von mir angewiesen. Ich bekomme das Geld zwar zuverlässig wieder und bin auch nicht überkorrekt bei unserer langjährigen Beziehung, aber nerven tut es mich schon ab und an.

Ich selber habe gerne einen Bargeldpuffer, damit ich nicht in die unangenehme Lage komme, irgendwo zahlungsunfähig zu sein, wenn keine Karte akzeptiert wird. Auch bevorzuge ich generell die Barzahlung, da ich dadurch für mein Gefühl einen besseren Überblick über meine Ausgaben habe. Meist hebe ich bei einem Gang zur Bank 50 bis 100 Euro ab und sehe dann auch ganz genau, wie schnell dieses Geld schwindet. Das bremst mich bei unnötigen Investitionen sicherlich mehr aus, als wenn ich nur die Karte zücken müsste. Was ich jedoch nur dann abhebe, wenn ich es auch direkt brauche, sind deutlich höhere Geldbeträge. Damit laufe ich einfach ungern in der Gegend herum.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7334 » Talkpoints: 896,49 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich zahle inzwischen fast ausschließlich mit Karte, weil ich dadurch den Überblick besser behalten kann und so mein Haushaltsbuch sehr einfach aktuell halten kann. Aber dennoch habe ich immer etwas Bargeld im Geldbeutel. Meist hebe ich 50 Euro ab, sobald ich dann nur noch 10 oder 20 Euro übrig habe, hebe ich erneut 50 Euro ab.

Da ich aber wie bereits erwähnt kaum noch etwas bar zahle, komme ich meist mehrere Monate mit diesem Betrag zurecht. Ich zahle höchstens mal an der Eisdiele oder in der Dönerbude bar, beides kommt nur äußerst selten vor. Überall sonst wird inzwischen die Karte akzeptiert. Ich habe einen Asialaden um die Ecke, bei dem ich erst ab 5 Euro mit der Karte zahlen kann, wenn ich nur eine Kleinigkeit brauche, laufe ich lieber 500 Meter weiter zum nächsten Asialaden, bei dem ich immer mit Karte zahlen kann.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 337 » Talkpoints: 16,92 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^