Wie intensiv nutzt ihr das Onlinebanking?

vom 05.08.2015, 08:21 Uhr

Ich habe lange Zeit kein Onlinebanking benutzt. Dies war auch deswegen so, weil wir eine Filiale der Bank fast direkt vor der Tür hatten und ich daher bequem immer alles machen konnte, was ich machen wollte. Mittlerweile sind wir umgezogen und hier ist eigentlich keine Bank in der Nähe, weswegen ich alles online mache. Ich überweise also, lasse Sachen abgehen und schaue auch regelmäßig nach meinem Kontostand.

In heutiger Zeit ist es ja auch bequem, wenn man vieles online kauft, das dann eben auch online gleich zu überweisen und nicht mehr irgendetwas im Nachhinein am Terminal überweisen zu müssen. Es geht schneller und ist praktischer.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40945 » Talkpoints: 54,23 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Für mich ist das wie mit Kopfläusen. Lese ich darüber, muss ich mich kratzen. Und ebenso musste ich jetzt gleich einmal mein Konto online checken. Ich habe monatlich recht viele Posten, die ich bedienen muss. Daher kann ich mir das ganze ohne Onlinebanking gar nicht mehr recht vorstellen.Die Alternative wäre nur, alles auf Daueraufträge umzustellen. So aber mache ich das monatlich alles selbst und habe dadurch die größt mögliche Kontrolle. Und wann immer ich es für nötig halte, kann ich meinen Kontostand kontrollieren.

Auch hatte ich öfter als das Kind noch klein war und ich mich ihm nach Feierabend für lange Zeit widmete, früh am Morgen schon vor sechs Uhr Überweisungen getätigt. Das kann man persönlich in keiner Bankfiliale tun. Maximal am Automaten, aber eben nicht am Schalter. Onlinebanking spart mir persönlich Zeit und Nerven und Kosten für Benzin und Parkplatz. Diesen Komfort möchte ich absolut nie wieder missen müssen. Auch ist mir noch nie ein Malheur passiert und alles wirkt sehr sicher.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^