Sich für andere Person vom langjährigen Partner trennen?

vom 17.01.2020, 22:42 Uhr

Wenn ich eine Beziehung beendet habe, dann war das nie der Fall, dass ich wegen einer anderen Person Schluss gemacht habe. Bei mir war es nie so, dass ich mich während einer Beziehung in jemand anderes verliebt habe, wobei es umgekehrt auch nie so war. Allerdings scheint dieser Fall ja nicht allzu selten vorzukommen. Ich habe schon von mehreren solchen Fällen in meinem Bekanntenkreis gehört.

War es bei euch schon so, dass ihr euch für eine andere Person von eurem (langjährigen) Partner getrennt habt? Lief die Beziehung bis zu dem Zeitpunkt gut oder war es ohnehin schon am kriseln? Und ist aus euch und der anderen Person letztendlich etwas geworden?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32207 » Talkpoints: 103,61 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Mir selber ist das noch nicht passiert. Ich hatte bisher in meinem Leben nur eine richtige feste Beziehung und die hält schon seit 15 Jahren an.

Allerdings war es bei meiner jetzigen Schwägerin auch so der Fall. Sie war verheiratet und hatte bereits zwei Kinder im Teenager-Alter als sie meinen Bruder bei einem Nebenjob kennengelernt hat. Sie hatte damals sogar ihrem Partner von meinem Bruder erzählt und der hat dann noch zu ihr gesagt "Da muss ich mir keine Sorgen machen. Der ist doch gar nicht dein Typ." Na ja, letztendlich war es doch ihr Typ und sie hat sich von ihrem Mann getrennt. Es hatte allerdings während dieser Kennenlernphase mit meinem Bruder in der Ehe tatsächlich auch schon gekriselt.

Sie und mein Bruder haben dann nach gut 1,5 Jahren Beziehung auch schon geheiratet und haben jetzt noch einen gemeinsamen Sohn, sind jetzt selbst schon seit sieben Jahren verheiratet und haben vor Kurzem ein Haus gebaut. Ich würde also sagen dass es bei ihnen sehr gut läuft. Auch ihr Ex-Mann hat nochmal eine Tochter bekommen, geheiratet und lebt mit seiner neuen Partnerin immer noch zusammen. Die Trennung hat in diesem Fall in Sachen Liebe also definitiv beiden gut getan. Auch die Kinder der beiden haben die Trennung gut verkraftet und lieben die beiden kleinen Halb-Geschwister sehr.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1178 » Talkpoints: 109,85 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mir ist das schon passiert. Wobei ich nur eine Beziehung vor meiner jetzigen hatte. Mit meinem Ex war ich zusammen, aber so richtig Liebe war das nicht. Es war von meiner Seite eher ein angenehmes Gefühl mal nette Worte zu hören und eine Flucht von meinen Eltern. Als ich dann eines Tages den Arbeitskollegen meines Ex Freundes gesehen habe, der sich mit ihm angefreundet hat, wusste ich sofort, dass ich mit diesem Mann zusammen sein will. Es war einfach alles passend, die Optik, der Humor, alles.

Ich wollte allerdings nicht sofort Schluss machen, da es ja immerhin meine erste Beziehung war und ich dachte, dass müsste eben so sein, ich wollte mir auch nicht die Blöße geben. Dennoch musste ich immer wieder an diesen Mann denken, wir haben ihn dann auch immer wieder getroffen und das Gefühl wurde immer schlimmer. Nach einem Jahr habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe mich getrennt und meinem Mann mitgeteilt, dass ich ihn gerne treffen würde und mich verknallt habe. Meine Ex Beziehung hat eigentlich nie wirklich etwas Inniges gehabt, ich saß oft einfach nur herum und er hat mich ignoriert. Nun bin ich schon 11 Jahre mit meinem Mann zusammen und habe 2 Kinder, also so schlimm kann meine Entscheidung nicht gewesen sein.

Tatsächlich war es die beste Entscheidung meines Lebens, ich bin super glücklich und man kann es sich ja nicht aussuchen in wen man sich wann verliebt. Es war Liebe auf den ersten Blick und bis heute habe ich es keine Sekunde bereut. Ihm ging es ja auch so.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40958 » Talkpoints: 56,83 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ein Problem ist die Denke vieler Menschen. Wenn man vergeben ist, hat man keine Augenklappen mit denen man durch das Leben läuft. Man hat auch kein No-Go-Sensor oder ähnliches, der einem sagt:“Error, die Person darfst du nicht mögen, weil du bist vergeben“. Das geht nun einmal nicht und so kann es natürlich auch geschehen, dass langjährige Beziehungen beendet werden, wenn es eine andere Person betrifft.

Man kann sich eben dennoch mögen. Es kann sich je nach intensiver Verweildauer zum anderen dann auch leichter etwas entwickeln. Optische Reize spiele dann vielleicht auch eine Rolle. Möglicherweise ist aber auch gewisser Stress in der langjährigen Beziehung, der das noch begünstigt, aber im Übrigen keine Ausrede für „Fremdgehen“ sein darf. Es kann mit so vielen Faktoren zu eventuellen Vorkommnissen kommen, dass mich nichts wundern würde.

Es macht daher auch nichts, wenn man vergeben ist. Man ist dann nicht blind, oder weniger anfällig für Charakter- und Optikeigenschaften. Es sei denn, Mann und Frau verbieten sich das, obwohl das natürlich nur fadenscheidig und vordergründig geht. Geschmäcker sind da, Wünsche, Träume sowie Vorlieben. Wenn die dann auf einmal in einer gewissen Phase auftreten, dann kann das schon dazu führen, dass lange Beziehungen für eine neue Partnerschaft beendet werden.

Ob es das für kurze Schwärmereien dann am Ende wert ist? Ich weiß es nicht und kann es Dir auch nicht sagen. Ich habe bei vielen gesehen, dass es das wiederum nicht war, aber wer sich entscheidet, muss dann auch damit leben können, wenn die Beziehung nur eine kurze Verweildauer hat und die andere dafür kaputt ist.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5092 » Talkpoints: 15,09 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^