Ab welcher Menge werden Eier lebensgefährlich?

vom 06.11.2019, 15:07 Uhr

In Indien ist ein Mann wegen einer skurrilen Wette verstorben. Er hatte gewettet, dass er 50 Eier isst und ist bei Ei Nummer 42 bewusstlos zusammengebrochen und kurz darauf auch verstorben. Gut, 50 Eier sind natürlich eine ganze Menge, aber was machen die denn so lebensgefährlich und warum kann man denn daran versterben? Welche Menge an Eiern würdet ihr denn als unbedenklich einstufen und ab wann wird es denn wirklich lebensgefährlich?

» linksaussen » Beiträge: 333 » Talkpoints: 167,88 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wie immer bei solchen Geschichten - Korrelation ist nicht gleich Kausalität, lernt man spätestens im ersten Semester. Woher weißt du, dass er an den Eiern gestorben ist? Er ist gestorben während er Eier gegessen hat, aber wäre das Ereignis vielleicht auch bei einem Hot Dog Wettessen eingetreten?

Ich habe nämlich auch schon von Todesfällen bei solchen Veranstaltungen gehört. Und wenn man das mal bei Google eingibt findet man auch Todesfälle durch Pfannkuchen, Croissants, Donuts und so weiter Wettessen. Ist es nicht eher so, dass es generell nicht besonders gesund ist wenn man große Mengen Lebensmittel in kurzer Zeit in sich hinein stopft? Egal um was es sich handelt?

Ich denke, dass viele Menschen schlicht und einfach ersticken, weil sie ja nicht ordentlich kauen und hastig schlucken. Und dazu kommt, dass viele das Trinken vermeiden damit mehr Essen im Magen Platz hat. Aber der Magen kann tatsächlich auch reißen wenn er zu voll ist. Als weitere Ursache würde ich Herz-Kreislaufprobleme vermuten, die durch die Fressorgie ausgelöst wurden. Vor allem bei Vorerkrankungen, auch unerkannten.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23821 » Talkpoints: 64,50 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Was hat das denn bitte mit Eiern zu tun? Wer große Mengen hinunterschlingt, geht immer das Risiko zu sterben ein. Das zeigen die immer wieder auftretenden Todesfälle beim Wettessen. Und das ist logisch. Der Magen eines Normalgewichtigen fasst in der Regel rund anderthalb Liter, bei Übergewicht geht meist mehr. Das gilt auch für trainierte Wettesser.

Ein Ei hat ein Volumen von rund 50 Milliliter. Gut 40 Eier machen also zwei Liter. Wer sich richtig vollgefressen hat, kann oft nur noch schlecht Schlucken. Und das Schlucken läuft eigentlich automatisch, aber jeder kennt es, dass bewusstes Schlucken, zu dem man sich zwingen muss, oft nicht gut klappt. Ich sage nur die klebende Tablette.

Wer nun krampfhaft große Brocken schluckt, riskiert den Bolustod. Im Übergang vom Kehlkopf zur Speiseröhre sitzen Nerven, die Atmung und Herzschlag steuern. Wenn da ein Brocken Nahrung fest genug drückt, verlangsamen sich Atmung und Herzschlag und es kommt zum Herzstillstand. Die Leute sacken einfach zusammen. Beliebt sind auch schnödes Ersticken oder Kreislaufversagen durch Schärfe.

» cooper75 » Beiträge: 11646 » Talkpoints: 523,29 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich vermute hinter dem Todesfall auch eher einen Herzstillstand infolge eines Vagusreizes, ein Erstickungsunglück oder die Ruptur eines inneren Organs. Der menschliche Körper ist fürs Wettkampfessen nun mal einfach nicht ausgelegt, und eine solche Extrembelastung geht immer mit Gefahren einher, die leider aufgrund des Sensationscharakters und der Annahme, dass Nahrungsaufnahme unschädlich ist, vernachlässigt werden.

Eier an sich sind in größeren Mengen vielleicht indirekt gesundheitsschädigend, wenn man die täglich empfohlene Höchstmenge über einen langen Zeitraum ständig überschreitet und dadurch erhöhte Cholesterinwerte mit den bekannten Folgeschäden wie Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall erleidet. Aber so akut, dass man noch an Ort und Stelle tot zusammenbricht, manifestieren sich diese Gefahren nicht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6480 » Talkpoints: 813,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Kurioses

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^