Plötzlich keinen Appetit mehr auf das, was man gekocht hat?

vom 17.12.2017, 00:58 Uhr

Eine Freundin erzählte mir, dass sie immer sehr schnell den Appetit verlieren würde. Wenn sie sich etwas im Restaurant zu essen aussucht und das dann ziemlich schnell bekommt, soll das auch gerne essen. Wenn sie jedoch etwas selbst kocht und das dann länger dauert, verliert sie während des Kochprozesses wohl oft den Appetit und hat dann später keine Lust mehr auf das, was auf ihrem Teller liegt.

Wenn sie kochen würde, hätte sie immer Hunger und auch großen Appetit auf das Essen, allerdings könnte es schon vorkommen, dass sich das dann im Laufe des Kochens ändern würde. Sie ärgert sich immer enorm darüber, will nun aber auch nicht nur Gerichte kochen, die sehr schnell gehen und unaufwändig sind, da sie eben sehr gerne kocht. Kennt ihr das von euch? Was kann man dagegen tun?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31969 » Talkpoints: 106,41 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Das kenne ich von mir überhaupt nicht. Es kommt schon vor, dass ich keinen Appetit auf das habe, was ich koche. Einmal hatte ich zum Beispiel Appetit auf Pommes und musste aber was anderes kochen, weil ich nicht wollte, dass andere Zutaten schlecht und ungenießbar werden und ich diese sonst entsorgen muss. Da war es klar, dass ich auch während der Mahlzeit lieber Pommes gegessen hätte und sich mein Wunsch in dem Sinne nicht geändert hat.

Ich kenne das aber überhaupt nicht so, dass man auf etwas Appetit hat und wenn es fertig zubereitet ist, will man was anderes essen. So groß kann dann der ursprüngliche Appetit ja nicht gewesen sein. Bei mir spielt es auch keine Rolle, wie lange die Zubereitungszeit dauert, meine Meinung ändert sich dann auch nicht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich kenne so etwas von mir auch gar nicht und wenn ich wirklich großen Appetit auf etwas habe und mir das dann zubereite, dann bleibt der Appetit auch bestehen, bis ich das Essen dann vor mir stehen habe und genießen kann. Wenn das Problem bei deiner Freundin öfter da ist, dann sollte sie sich vor der Zubereitung vielleicht genau überlegen, ob sie darauf wirklich Appetit hat. Ich denke auch, dass der Appetit vielleicht nicht so groß war wie man dachte, wenn man schon während der Zubereitung lieber etwas anderes essen möchte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28186 » Talkpoints: 150,50 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Es ist mir schon passiert, dass ich beim Zubereiten einer Speise tatsächlich keinen Appetit mehr auf dieses Essen hatte. Oft geschieht dies jedoch, wenn ich eine Pause während der Zubereitung einschieben muss, wenn zum Beispiel meine Mutter mich anruft. Das Gespräch kann dann auch mal eine halbe Stunde dauern und dann bleiben die vorbereiteten Zutaten dann auch mal liegen. Wenn ich den Anruf bekomme und ich koche gerade, dann läuft das Kochen nebenher und ich verliere den Appetit nicht so schnell.

Aber wenn ich nur die Zutaten vorbereitet habe, dann kann es sein, dass ich danach keine Lust mehr auf das geplante Essen habe. Dann packe ich die Zutaten meistens einfach in Dosen und verräume sie im Kühlschrank. Das Essen wird ja nicht einfach verworfen, es wird bei mir nur auf einen anderen Zeitpunkt verlegt. Und sollte ich keine Lust haben, gibt es das Essen spätestens an einem der nachfolgenden Tage trotzdem, schließlich habe ich die Zutaten ja gekauft.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11001 » Talkpoints: 4,70 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Keine Ahnung, was mit der Freundin diesbezüglich nicht stimmt. Bei mir ist es eher so, dass mir die frisch zubereitete Speise dermaßen mundet, dass ich sie mit großer Freude und mit viel Appetit und Genuss verzehre. Das sind oftmals auch ganz einfache Gerichte, die aus wenigen Zutaten bestehen. Warum das so ist, liegt auf der Hand. Ich esse so gut wie nichts zwischendurch, sondern nur zwei Hauptmahlzeiten am Tag. Wenn das Essen dann endlich fertiggestellt ist, habe ich wirklich großen Hunger und esse eben dementsprechend mit großer Lust.

Was mir früher allerdings öfter passierte, wenn ich für mehrere Gäste stundenlang aufwendig kochte war, dass ich dann am Tisch beim gemeinsamen Essen, eher nur ganz wenig essen konnte. Die Gäste sagten dann, dass es ihnen ähnlich erginge, wenn sie selbst Gäste bewirteten. Man sei dann irgendwie schon vom aufwendigen Kochen und zwischendurch Abschmecken schon gesättigt.

Aber appetitlos war ich dann auch nie. Ich konnte eben nur keine normale Portion essen, die ich sonst problemlos schaffte. Heute koche ich ausschließlich nur noch für mich und dann eben nur das, was ich richtig gern mag. Allerdings schmeckt mir die frisch zubereitete Portion immer viel besser als die andere Essensportion, die ich oft am nächsten Tag im Büro esse. Aber auch die esse ich mit Genuss und sehr gutem Appetit.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1603 » Talkpoints: 30,81 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Dieses Problem ist auch mir gänzlich unbekannt und ich erlebe es eher, dass mein Appetit immer mehr steigt, je weiter sich das Essen dem Ende der Zubereitung annähert. Die leckeren Düfte der Zutaten und der Gararomen, die kleinen Probierhäppchen zum Abschmecken und die Aussicht auf ein mit Liebe gekochtes, frisches Gericht lassen mir buchstäblich das Wasser im Mund zusammenlaufen und erfüllen mich nach getaner Arbeit auch mit Stolz auf das Resultat. Zudem koche ich wirklich nur das, worauf ich in diesem Moment auch Lust und Appetit habe, und dann ändert sich meine Meinung auch nicht auf halbem Wege.

Kann es vielleicht sein, dass sich deine Freundin beim Kochprozess etwas zu oft an Kostproben bedient und am Ende schlicht und ergreifend schon satt ist und deswegen keinen Hunger mehr hat? Oder ist sie einfach nicht besonders geschickt im Umgang mit Gewürzen und Geräten in der Küche, "verdirbt" sich das eigentlich köstliche Essen durch falsche Techniken und hat dann keine Lust mehr darauf, weil sie enttäuscht vom Geschmack ist? Erklärungen dieser Art wären für mich noch sinnvoll und nachvollziehbar, aber ein einfacher Verlust an Interesse an der Speise wirkt auf mich wirklich bizarr.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6480 » Talkpoints: 813,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^