Viel oder wenig Sauce beim Essen - welcher Typ seid ihr?

vom 18.05.2015, 10:32 Uhr

Bei mir kommt es auf das Essen an. Bei Nudeln mit Bolognese oder Ähnlichem kann es gar nicht genug Sauce sein. Da gehe ich meistens noch einmal los und schaufele mir noch Sauce auf den Teller. Bei Fleischgerichten oder Gerichten mit mehreren Komponenten bin ich eher zurückhaltend. Ich nehme mir dann meistens genau so viel Sauce, dass ich die Komponenten hineintunken kann.

Das Gleiche gilt für Kartoffelspalten oder Speisen, bei denen ich dippen muss. Bei Kartoffelbrei muss es meistens so viel Sauce sein, dass ich meine Brückenbauarbeiten problemlos abschließen kann. Das ist bei mir eh so eine Speise, die ich sehr gerne mag und bei der ich aber auch gerne Berglandschaften mit Seen anlege, also ein wenig herumspiele ehe ich sie aufesse.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11031 » Talkpoints: 22,60 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Bei mir hängt es auch vom Gericht ab, wie viel Sauce ich mag. Bei Pasta mag ich schon gern ausreichend Sauce, sodass die Nudeln nicht zu trocken sind, denn die Sauce ist ja der eigentliche Geschmacksträger des Gerichts. Ebenso mag ich gern Speisen, bei denen die Sauce ein Hauptbestandteil ist, wie z.B. bei Gulasch oder bei indischen Currys. Weniger Sauce mag ich hingegen bei Grillfleisch oder gegrilltem Fisch, denn diese Speisen haben einen guten Eigengeschmack, der auch ohne Sauce zur Geltung kommt.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1870 » Talkpoints: 405,18 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^