Holländischen Griff beim Öffnen von Autotür verwenden?

vom 01.09.2019, 21:02 Uhr

Ich habe vor einigen Tagen erstmals von diesem holländischen Griff gelesen, den man beim Öffnen von Autotüren verwenden sollte. Es geht dabei darum, dass man Fahrradfahrer sieht, bevor man die Tür öffnet, indem man die Fahrertür mit der rechten Hand öffnet, die Beifahrertür aber mit der linken Hand. So dreht man sich automatisch in die Richtung der Tür, bevor man sie öffnet und sieht so auch einen Radfahrer, der gerade am Auto vorbei fährt.

Ich muss sagen, dass ich das ziemlich sinnvoll finde und dass ich mir das auch angewöhnen möchte, auch wenn hier vielleicht nicht so viele Fahrradfahrer unterwegs sind, wie in den Niederlanden. Trotzdem kommt es ja auch hier vor, dass Fahrradfahrer übersehen werden, was nicht ungefährlich ist. Habt ihr von diesem holländischen Griff schon mal etwas gehört oder wendet ihr ihn auch selber an, wenn ihr euer Auto geparkt habt?

» Barbara Ann » Beiträge: 28118 » Talkpoints: 93,83 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Gesehen und gehört habe ich bereits von dieser Technik. Anwenden kann ich sie einfach noch nicht. Das liegt einfach daran, dass ich den Bereich der rechten Schulter, also diesen Griff mit dem rechten Arm, seit einem Unfall nicht so effizient machen kann. Ich brauche für diese Bewegung eine gefühlte Ewigkeit, weil ich in dem Bereich scheinbar noch eine Kontraktur habe. Daher schaue ich immer extra noch einmal raus und über die linke Schulter, ehe ich die Tür öffne.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10938 » Talkpoints: 66,22 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich schaue mich immer vorher um, denn neben einem Radfahrer kann ja auch ein Auto kommen, ein kleines Kind oder was auch immer, deswegen schaue ich immer zuerst nach bevor ich die Autotür öffne. Ich habe es als Kind auch so beigebracht bekommen, dass man die Tür erst öffnet, wenn man geschaut hat und vorsichtig öffnet, falls man etwas übersehen hat, das mache ich heute immer noch so. Ich öffne meine Tür also auch nicht übermäßig schwungvoll, sondern eher mit etwas Bedacht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40390 » Talkpoints: 14,92 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich habe den holländischen Griff ohne diese Bezeichnung schon vor Jahrzehnten in meiner deutschen Fahrschule gelernt. Mein Fahrlehrer bestand einfach darauf, dass man so aussteigt. Und das ist Gold wert, weil man wirklich was sieht. Denn im Alltag ist es doch eher so, dass man den Schlüssel abzieht, die Handtasche oder Unterlagen greift und gleichzeitig die Tür öffnet, ohne zu gucken. Ich war schon Opfer von Dooring oder konnte es knapp vermeiden. Der Gatte hat sich so den Schädel gebrochen und zwei meiner Kinder hat es auch schon erwischt.

» cooper75 » Beiträge: 11591 » Talkpoints: 511,21 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Meistens bin ich ja nur Beifahrer, habe es mir aber inzwischen schon angewöhnt, vor dem Öffnen der Autotür nach hinten zu schauen, um nicht einen Fußgänger, Radfahrer, E-Scooter-Fahrer etc. zu erwischen. Zumindest dann, wenn das Auto entsprechend entlang einer Straße oder eines Fuß- oder Radwegs geparkt wurde. Neulich habe erst auf diese Weise einen Unfall vermieden, weil tatsächlich genau in dem Moment ein Radfahrer ziemlich dicht am Auto vorbei fuhr, als ich aussteigen wollte. Den hätte ich voll erwischt, wenn ich mich nicht umgeschaut hätte.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1750 » Talkpoints: 389,70 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^