Hotelbett täglich immer liederlich hinterlassen?

vom 13.07.2019, 13:27 Uhr

Normalerweise schüttle ich meine Kissen und die Bettdecke wenigstens kurz auf, wenn ich das Hotelzimmer verlasse, denn ich finde es etwas unhöflich, mein Bett zerwühlt und liederlich zu hinterlassen. Findet ihr das übertrieben oder macht ihr es auch so? Was bewegt euch denn, euer Bettzeug wenigstens grob etwas aufzuschütteln oder dies gerade nicht zu tun?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2897 » Talkpoints: 882,75 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich muss auch sagen, dass ich schon automatisch das Kissen aufschüttle und die Decke wenigstens ordentlich hinlege, wenn ich das Hotelzimmer verlasse. Ich bin das einfach so gewöhnt und zu Hause mache ich mein Bett eben auch immer. Darum würde ich mir komisch vorkommen, wenn ich das Zimmer mit einem komplett zerwühlten Bett hinterlassen würde.

» Barbara Ann » Beiträge: 28040 » Talkpoints: 85,63 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


So richtig akkurat mache ich so ein Bett jetzt sicher nicht, irgendwo bezahlt man ja schließlich auch für Service und muss kein lupenreines Bett bzw. Zimmer hinterlassen, abgesehen davon, dass das Bettzeug doch sowieso bei der Abreise neu bezogen wird. Hoffentlich. Aber so ganz liederlich, wie es hier so schön genannt wurde, hinterlasse ich solche Zimmer auch nicht, weil ich einmal ein etwas peinliches Erlebnis hatte.

Vor vielen Jahren war ich in einem Motel, was so anonym war, dass es nicht mal einen Portier gab, Austausch von Schlüsseln und Bezahlung liefen über einen Automaten. Aufgrund dieses so anonymen Systems bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass dort täglich eine Reinigungskraft auftauchen wird, zumal wir ohnehin nur für einen Tag gebucht hatten. Da wir morgens schnell weg mussten, haben wir das Zimmer dementsprechend wüst hinterlassen.

Beim Zurückkommen am Abend war ich dann überrascht, dass dort doch wider Erwarten jemand zum Reinigen dagewesen sein musste: Alle Handtücher waren ordentlich aufgehängt, das Bett wurde akkurat gemacht, selbst unsere Kleidung war ordentlich abgelegt. Ich muss sagen, dass mir so ein zerwühltes Bett mit überall drauf rumfliegenden Klamotten in dem Moment peinlich genug war, um bei der Abreise ein großzügigeres Trinkgeld zu hinterlegen.

Hätte ich gewusst, dass an dem Tag jemand kommt, hätte ich mir noch die zehn Minuten Zeit zum Aufräumen und Kontrollieren genommen, so mache ich es in jedem Hotel, vor allem bei der Abreise. Da werden die besagten Betten aufgeschüttelt, Sanitäranlagen kontrolliert, und das Fenster aufgemacht. Ich achte also nicht nur auf das Hotelbett, sondern auch auf andere Dinge. Alles andere käme mir so missachtend vor, auch wenn man theoretisch für Service bezahlt hat. Aber man muss den Leuten ja das Leben nicht noch schwerer machen, der Job ist nämlich körperlich verdammt anstrengend. Wie sagte eine Bekannte mal: Mit dem Nebenjob erspart man sich das Workout im Studio.

» Verbena » Beiträge: 3943 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich das Kissen nie aufschüttle oder gar das Bett mache, wenn ich im Hotel bin. Mir ist das nicht peinlich, wenn die Decke und das Kissen zerwühlt sind. Ich muss sagen, dass ich allgemein absolut schlecht im Betten machen bin, so dass es nichts bringen würde, wenn ich mich da bemühen würde. Es würde trotzdem nicht gut aussehen und müsste trotzdem neu gemacht werden. Zudem bezahle ich ja auch für diesen Service, so dass ich es nicht einsehe, dafür noch meine Zeit zu verschwenden.

Ich achte aber schon drauf, dass ich das Bett quasi leer hinterlasse, wenn ich aus dem Zimmer gehe. Manche Leute lassen da ja ihren halben Kofferinhalt liegen, was ich nicht gerne mache. Das Bett wird ja ohnehin gemacht und den Kofferinhalt kann man dann anschließend suchen. Damit würde ich mir nur selbst schaden, so dass ich auch meinen Schlafanzug und mein Buch und alles was sich eben so im Bett befindet, dann wegräume.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich mache mein Bett ganz normal und finde das so auch in Ordnung. Zu Hause mache ich das auch nicht so perfekt wie man es bei der Bundeswehr oder im Hotel machen würde, sondern lege meine Decke nur normal hin und mein Kissen schüttele ich gar nicht aus. Das stört mich einfach nicht, mein Mann ist da ebenso wenig pinkelig und unordentlich sieht es so ja auch nicht wirklich aus. Im Hotel mache ich es dann aber ordentlich, einfach auch weil ich ein bisschen Arbeit abnehmen will und man ja auch nicht schlecht von uns denken soll. Wobei ich da generell nicht unsauberer bin als zu Hause.

So finde ich beispielsweise auch Sauberkeit im Badezimmer wichtig. Ich habe schon Make Up Reste und verschütteten Duschbad und so weiter bei anderen in den Räumen gesehen, angemessen oder wohlerzogen finde ich das nicht. Den Menschen, bei denen ich das gesehen habe, habe ich auch entsprechend etwas gesagt, immerhin kennt man sich.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich achte schon darauf, dass ich beim Verlassen des Hotelzimmers alles halbwegs ordentlich hinterlasse. Das bedeutet unter anderem, dass ich das Bett ein wenig richte, meine Kleidung aufräume, im Badezimmer die Sachen ordentlich richte und das Zimmer ein wenig lüfte. Es müsste zwar nicht sein, aber ich möchte es den Reinigungskräften auch ein wenig einfacher machen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1692 » Talkpoints: 382,48 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kann auch nicht anders, als das Bett im Hotel wenigstens aufzuschlagen, damit es auslüftet. Auch das Fenster mache ich meistens ganz automatisch auf und stopfe wenigstens meine gebrauchte Unterwäsche außer Sicht. Wenn schon fremde Leute hinter mir her räumen, muss ich ihnen das Leben ja nicht noch schwerer und unappetitlicher machen als unbedingt nötig.

Wenn ich so darüber nachdenke, bin ich im Hotel tatsächlich penibler als privat. Das muss wohl an der sozialen Kontrolle liegen. Auch wenn es dem Zimmerservice wohl egal ist, solange keine gebrauchten Spritzen herumliegen, ich würde mich einfach nicht wohl fühlen bei der Vorstellung, dass jemand Fremdes meine Zahnpastatube zuschrauben oder mit der Klobürste mehr als unbedingt nötig zugange sein müsste.

Das Bett an sich stellt da nur einen Aspekt unter vielen dar, aber meine Oma hat mir "Aufschlagen zum Lüften" beigebracht, also halte ich mich auch daran. Irgendwo ist es auch eine Frage des grundlegenden Respekts, sehe ich die Raumpflege als Menschen mit Jobs an oder als gesichtslose Sklaven?

» Gerbera » Beiträge: 8212 » Talkpoints: 1,87 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wie die meisten hier, kann ich mich nur anschließen, dass ich ebenfalls das Kissen kurz aufschüttle und die Decke ordentlich hinlege. Natürlich mache ich das Bett nicht so, wie ich das zu Hause machen würde, aber ich finde einfach, es ist eine Sache des Anstands, ein Zimmer in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen.

Dazu möchte ich euch zwei Beispiele erzählen:

1. Als ich mit meinem Vater einmal in einem Hotel im Ausland war, hat er mir als Kind, als ich das Zimmer (ziemlich unaufgeräumt) hinterlassen habe, gesagt: dass auf Grund unserer Herkunft eine bestimmte Verpflichtung haben, ja, einen Ruf zu verlieren haben. Ich habe ihn dann gefragt, wie er das meint, und er hat mir gesagt: "Nun, wir Deutschen sind für unsere Ordentlichkeit bekannt, und diesen Ruf wollen wir doch nicht verlieren."

Mich hat das irgendwie geprägt und während meiner Tätigkeit im Außendienst ist es mir in meiner alten Firma einmal passiert, dass ich ein (von Europcar aus Versehen) ungeputztes Leihfahrzeug für eine Dienstreise zum Flughafen bekam.

2. Dieses Fahrzeug wurde, so wurde mir von dem Verleiher später mitgeteilt, zuvor von Arabern gefahren und ihr könnt euch beim besten Willen nicht vorstellen, wie es im Innenraum ausgesehen hat. Es lagen Tempos, Zigarettenstummel, leere Parfümflaschen und Getränkeflaschen im ganzen Auto verteilt rum und vom Schmutz und Geruch mag ich gar nicht anfangen.

Keinesfalls will ich hier in irgendeiner Art und Weise rassistisch werden, aber ist doch nun mal so, dass in anderen Ländern andere Sitten herrschen. Wer in China nicht schmatzt und Essen am Teller übrig lässt und dem hat es wohl nicht geschmeckt oder die Portionen waren ihm zu klein.

Und genau so verhält es sich meiner Meinung nach hier: Wir Deutschen haben einfach einen gewissen "Zwang" ( :P ), den wir nicht abstellen können. Das zeigen schon allein die ziemlich ähnlichen Antworten, auf deine Fragen. :wink:

» spaxl » Beiträge: 1053 » Talkpoints: 11,35 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^