Erotikstar benutzt Name einer alten Freundin als Pseudonym

vom 11.07.2007, 13:08 Uhr

In Amerika ist Lara Madden ein bekannter Erotikstar, allerdings nicht unter ihrem richtigen Namen, sondern unter einem Pseudonym. Das verwenden von falschen oder fremden Namen ist in der Erotikfilmbranche ziemlich normal, doch in diesem Fall ging der Schuss gewaltig in den Ofen. Lara Madden ist mittlerweile in 15 Erotikfilmen unter dem Namen Syvette Wimberly zu sehen. An diesem Namen störte sich bis vor kurzem niemand, doch dann bekam eine 25 Jahre alte Frau in Texas sehr häufig anzügliche Anrufe und Mails von ehemaligen Schulkameraden, die sie fragten, ob sie nun in die Pornobranche eingestiegen sei. Die Frau, bei der es sich um die wirkliche Syvette Wimberly handelt, war völlig erschrocken, als sie erfuhr, dass ihre frühere Freundin Lara Madden ihren Namen als Pseudonym für Pornofilme verwendet. In einem Radiosender wurde berichtet, dass die verärgerte, echte Syvette Wimberly der Meinung ist, dass es kein Zufall ist, dass Madden ihren Namen als Decknamen verwendet, denn die Freundschaft der beiden endete in einem Streit. Selbstverständlich ist Wimberly alles andere als erfreut über diese Veruntreuung ihres Namens, und fühlt sich, laut Aussage ihres Anwalts, nicht mehr sicher. Die 25-jährige hat ihre ehemalige Schulfreundin Lara Madden und den verantwortlichen Filmproduzenten Vivid Entertainment wegen Verletzung ihrer Privatsphäre angezeigt. Sie fordert eine Entschuldigung und eine Verfügung, dass Madden den Namen nicht mehr als Pseudonym verwenden darf. Der Produzent wollte kein Statement darüber abgeben, genauso wie Madden.

Unglaubliche Sache. So kann man also einem alten Freund richtig eins reinwürgen, wenn man Pornostar ist...das wird bei mir natürlich nie der Fall sein, aber trotzdem irre, dass man jeden Namen als Pseudonym für jegliche Schweinereien verwenden darf. :?

Lg, Tauraxx

» Tauraxx » Beiträge: 1163 » Talkpoints: -12,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ja man darf sich so nenen wie man will auch hier in Deutschland. Du darfst übrigens auch unterschreiben wie du willst.
Aber man kann ja auch sich ein richtiges Pseudonym zu legen das dann in deinem Personalausweis dieser Name unter deinem echten steht. Aber kann sein, dass man bei der Eintragung des Pseudonyms eine Begründung liefern muss, das weiß ich nicht so genau.

Aber in diesem Fall wär es bestimmt auch in Deutschland nicht ganz rechtens.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Jack R hat geschrieben:Aber man kann ja auch sich ein richtiges Pseudonym zu legen das dann in deinem Personalausweis dieser Name unter deinem echten steht. Aber kann sein, dass man bei der Eintragung des Pseudonyms eine Begründung liefern muss, das weiß ich nicht so genau. Aber in diesem Fall wär es bestimmt auch in Deutschland nicht ganz rechtens.


Ich glaube schon, dass man dafür eine sehr gute Begründung braucht. Sonst würde sich ja jeder nennen, wie er will, und irgendwann würde man dann niemanden mehr im Telefonbuch finden, weil er schon drei mal seinen Namen geändert hat. Außerdem würde bei einer solchen Aktion die Post mit Sicherheit nicht mehr mitspielen, wenn andauernd jemand seinen Namen ändert :wink:

Lg, Tauraxx

» Tauraxx » Beiträge: 1163 » Talkpoints: -12,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Nein ich rede ja nicht von Namesänderungen, denn dafür braucht man wirklich eine richtige Begründung.
Aber schau doch mal in deinen Perso da gibt es eine Zeile für Künstler oder Ordensnamen. Viele Stars nennen sich doch ganz anders als sie wirklich heißen und die haben dann unter Umständen sich das auch in den Person eintragen lassen aber ihr bürgerlicher Name bleibt erhalten und deswegen steht bei amtlichen Angelegenheiten immer der echte Name. Oder Mönche und Nonnen, die nenne sich ja Bruder oder Schwester soundso aber in Wirklichkeit haben die ja einen ganz anderen Namen.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Welche Vorraussetzungen man erfüllen muss, um einen "Künstlernamen" eintragen zu lassen, findet ihr auch hier: http://www.talkteria.de/forum/topic-101.html

Oder ums schnell zu sagen: Man muß auch unter diesem Namen bekannt sein und ggf. damit sein Haupteinkommen/-erwerb bestreiten. So einfach geht das nicht, auch wenn es immer gerne behauptet wird.

» Midgaardslang » Beiträge: 4265 » Talkpoints: 4,86 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Film & Fernsehen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^