Erst durch Smartphone immer und überall erreichbar sein?

vom 08.01.2017, 15:23 Uhr

Ich sehe gerade einen kurzen Bericht über Steve Jobs und seine Leistungen zu Lebenszeiten. So hat er ja das IPhone bzw. das erste Smartphone überhaupt erfunden und das war bis dato ja eine absolute Innovation und Sensation. Jedenfalls wurde in dem Bericht auch gesagt, dass wir es ja Steve Jobs zu verdanken hätten, dass wir jetzt (durch das erste Smartphone weltweit) immer und überall erreichbar wären und dann geht es eben weiter mit Lobpreisungen, wie toll dieser Mensch doch gewesen ist und es hört sich schon fast so an, als wären wir ohne ihn immer noch in der Steinzeit.

Mag sein, dass man durch das Smartphone viel mehr Möglichkeiten hat und so auch mobil ins Internet gehen kann. Aber ich bin nicht der Ansicht, dass man nur durch das Smartphone immer und überall erreichbar ist. Vorher gab es doch auch schon Mobiltelefone und das ist doch abgesehen vom mobilen Internet dasselbe Prinzip. Anrufen und SMS schreiben bzw. erreichbar sein konnte man damit doch auch. Wie seht ihr das? Ist es erst durch das Smartphone möglich, immer und überall erreichbar zu sein oder war das schon vorher durch die normalen und gewöhnlichen Mobiltelefone der Fall?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich glaube das schon, da man hier viel mehr Möglichkeiten hat wie Facebook oder Whatsapp. Die Leute sind darin voll vertieft und sobald eine Maschine landet, geht gleich das Tippen in den beiden Netzen los. Dann gibt es noch Instagram usw. Ich habe nur ein Wertkarten Smartphone und da ging nichts mit Anrufen und SMS in der Karibik, weil ich mit Wertkarte dort kein Netz hatte, aber ich konnte dank WLAN über Facebook und Email oft erreicht werden.

» celles » Beiträge: 8068 » Talkpoints: 13,32 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich denke, dass schon viel mobile Kommunikation nicht über das normale Telefonnetz sondern über das Internet statt findet und das gab es früher in dieser Form natürlich nicht. Die Frage ist aber, was nun Ursache und was Wirkung ist. Also die Person, die dich heute über eine Messenger App erreicht, hätte dich früher über eine SMS oder einen Anruf wahrscheinlich genauso gut erreicht. Aber jetzt gibt es eben die günstigere Messenger App, also benutzt man die.

Im Ausland sieht die Sache aber schon anders aus, das stimmt. Ich hatte in der Karibik zwar keine Probleme mit meinem Handynetz, aber die SMS von meinem Anbieter mit den Preisen hätte mich wohl davon abgehalten das Netz mehr als nötig zu nutzen. Das WLAN im Hotel war allerdings kostenlos und Dank Smartphone war ich dann doch jeden Morgen und Abend erreichbar.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23482 » Talkpoints: 133,25 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Ich besitze mehr alte Mobiltelefone als das klassische Smartphone, welches heute ja mehr Aufmerksamkeit bekommt. Ich bin auch keine Freundin von diesem Handygedöns im Allgemeinen mehr. In der Jugend mag es cool und nützlich gewesen sein, aber heute habe ich die meiste Zeit mein Handy gar nicht mit. Es seiden, ich gehe länger weg, um im Notfall reagieren zu können.

Doch zum Einkaufen habe ich es nicht dabei. Beim Sport oder der Gymnastik habe ich es nicht mit. Bei der Therapie habe ich es nicht dabei usw. Ich führe es weniger mit, als jeder andere. Selbst meine alte und graue Tante spielt mit WhatsApp herum, zockt Games und mehr und sie ist über 70 Jahre. Die hat da richtig Spaß dran, schickt meinem Freund immer Kettenbriefe und meine Omi uns auch. Ganz witzig.

Doch ich selber möchte auch nicht ständig überall erreichbar sein, sondern meine Ruhe haben. Ich habe auf dieses Handygedöns wirklich längst keine Lust mehr. Ich gebe auch Handynummern weniger an Bürgerämter & Co heraus. Mein Diensthandy, das habe ich durchaus mit, weil Notfälle meiner "Kundinnen" auch passieren können. Sei es, da möchte mitten in der Nacht eine Dame aus dem Milieu verschwinden, wurde geschlagen usw. Da stehen wir als Streetworker nun einmal auch auf der Matte.

Doch mein privates Handy? Nein danke, da möchte ich Ruhe haben und habe da keine Lust mehr, es mitzuführen. Die rufen sowieso immer für Mist an. Wirklich wichtig sind von 100 Anrufen meist nur 1-2 und deswegen habe ich da keine Lust drauf.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4874 » Talkpoints: 49,60 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Irgendwie war man natürlich auch mit einem einfachen Handy schon immer erreichbar, aber trotzdem war es doch etwas anderes. Man hatte zwar schon das Gefühl, immer erreichbar zu sein, aber mit den Smartphones hat es doch noch einmal eine andere Ebene erreicht. Bei den Handys habe ich es noch nicht so beobachten können, dass die Leute sie ständig in der Hand hielten. Darum würde ich auch sagen, dass die ständige Erreichbarkeit erst mit dem Smartphone so richtig kam.

» Barbara Ann » Beiträge: 28022 » Talkpoints: 83,59 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Zurück zu Handy & Telefon

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^