Wie kann man die Situation der Paketboten verbessern?

vom 15.05.2019, 07:38 Uhr

Die prekäre Arbeitssituation von Paketboten ist bereits schon häufiger thematisiert worden. Zeitdruck, immer höhere Paketmengen und so weiter tragen ihren Teil leider dazu bei, dass Paketboten überfordert und überlastet sind. Die Koalition will sich nun zusammensetzen und darüber debattieren, wie man die Situation und die Arbeitsbedingungen der Paketboten verbessern könnte.

Ich bin gespannt, was dabei heraus kommen wird. Wie denkt ihr darüber? Was müsste eurer Ansicht nach verbessert und angepasst werden, um die Situation der Paketboten in Deutschland zu verbessern? Meint ihr, dass sich die Situation langfristig in Zukunft verbessern lassen wird oder werden Paketboten immer unter schlechten Arbeitsbedingungen leiden müssen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Man könnte nicht nur die Situation von Paketboten, sondern auch Postboten wieder verbessern, wenn sich die Obersten nicht die Kohle in die Tasche schieben würden, sondern auch dort abgeben, wo sie hingehört. Der Aufwand, den ein Paketbote betreiben muss und die Kilozahl, die er/sie dabei täglich transportiert ist schon enorm. Aufgrund dessen ist es auch so wichtig, dass man wirklich dort etwas tut, aber das ist nicht nur finanziell so gesehen. Man müsste auf vielen Weisen etwas tun.

Mehr Geld ändert den Druck, Arbeitsaufwand, die manchmal heftigen Bedingungen und die Schwere der Pakete nicht. Vielleicht versüßt mehr Geld den Job, aber gesundheitlich hat er weiterhin einen hohen Stellenwert an Burnout zu erkranken oder an körperlichen Schäden leiden zu müssen. Vielleicht könnte man die allgemeinen Bedingungen verbessern?

Doch das ist von den Bossen doch auch gar nicht so richtig erwünscht. Diese kriegen lieber XXX.XXX Summe pro Jahr und der Paketbote als letztes Glied ihrer kleinen Kette kriegt so wenig wie möglich, damit die Obersten reicher und reicher werden. Natürlich auf deren Buckel und deren Gesundheit. Das ist doch aber seit Jahren nichts neues.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4814 » Talkpoints: 18,72 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ist ganz einfach, wenn das Postunternehmen ihre Paketzusteller selbst beschäftigt und nicht die Arbeit an Subunternehmen ab gibt. Ich kenne viele die bei der Post beschäftigt waren und aus irgendwelchen Gründen entlassen würden, will sie einfach über die vielen Jahre zu teuer geworden sind. Die Subunternehmen würde ich allen Bereichen, egal wo man arbeitet, ob als Paketzusteller, in Putzunternehmen, Baugewerbe, usw., sofort abschaffen, weil jeder der hier arbeitet auch von seinen eigenen verdienten Geld ohne irgendwelche Zuschüsse vom Staat, leben sollte.

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Paketzusteller (auch Postboten sind betroffen) Autos mit bulgarischen und polnischen Kennzeichen unterwegs sind und kaum ein Wort Deutsch sprechen und sie mir leid tun, weil sie bestimmt einen Hungerlohn verdienen und sich die Subunternehmen sich eine goldene Nase verdienen. Wer hier arbeitet, soll auch korrekt bezahlt werden und nicht die Subs gehören abgeschafft und das so schnell wie möglich. Dann verbessert sich auch die Situationen der Postzusteller und den vielen Anderen die hier ausgenutzt werden.

Benutzeravatar

» schlappmaul » Beiträge: 180 » Talkpoints: 71,72 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron