Mit Hilfe von Facebook bald weniger Impfgegner?

vom 03.04.2019, 06:03 Uhr

Laut Medienberichten arbeitet Facebook daran, die Reichweite von Impfgegnern einzuschränken, damit weniger Falschinformationen verbreitet werden. Findet ihr, dass Facebook richtig handelt und dass es dadurch bedingt langfristig betrachtet zu weniger Impfgegnern kommen wird?

Oder meint ihr, dass die Impfgegner sich dann andere Kanäle suchen werden, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen? Findet ihr, dass Facebook richtig handelt oder sollte sich so ein Konzern lieber nicht einmischen und das den Regierungen überlassen, etwas gegen Impfgegner zu unternehmen? Welche Vorteile und Nachteile seht ihr in einer solchen Aktion? Welche Folgen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31851 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich finde es ja generell gut wenn die Verbreitung von Falschmeldungen eingedämmt wird, aber warum konzentriert man sich da nur auf ein einziges Thema? In der Impfgegner-Szene sind ja nicht nur irgendwelche Hipster-Muttis unterwegs, sondern auch ziemlich zwielichtige Gestalten mit AfD- und Reichsbürger-Kontakten, die werden auch in anderen Bereichen eine Vorliebe für Falschmeldungen und Verschwörungstheorien haben.

Wahrscheinlich werden einige mit Meinungsfreiheit argumentieren. Aber Facebook ist ein privates Unternehmen und wenn Facebook festlegt, dass irgendwas nicht auf seiner Plattform erlaubt ist dann muss man das als Nutzer hinnehmen. Man hat ja jederzeit die Möglichkeit sein Konto zu löschen.

Außerdem endet die Freiheit des einen da, wo die Freiheit des anderen beginnt. Und so ein Fall tritt dann ein, wenn durch gezielte Falschinformationen andere Menschen geschädigt werden.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22707 » Talkpoints: 48,90 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Impfgegner wird es immer geben und diese werden auch immer einen weg finden sich mitzuteilen. Außerdem bin ich der Meinung, dass sich Facebook immer viel vornimmt, aber man kann nicht immer alles kontrollieren. Das ist nun mal so und wäre mit einem extremen Aufwand verbunden. Ich denke nicht, dass Facebook wirklich etwas gegen Impfgegner machen kann, da das ja auch eine innere Einstellung ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39356 » Talkpoints: 26,53 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ramones hat geschrieben:Außerdem bin ich der Meinung, dass sich Facebook immer viel vornimmt, aber man kann nicht immer alles kontrollieren. Das ist nun mal so und wäre mit einem extremen Aufwand verbunden.

Wie stellst du dir das vor? Dass da einer sitzt und alles von Hand kontrolliert? So funktioniert das natürlich nicht. Man kann das technisch lösen indem man einfach bestimmte Stichworte definiert und alles, was diese Stichworte enthält, wird dann einfach nicht mehr angezeigt in den Suchen. Da musst du dann nur die Szene im Auge behalten um mitzubekommen wenn sich neue Hashtags etablieren. Die technische Umsetzung ist hier echt das kleinste Problem.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22707 » Talkpoints: 48,90 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Da kann man sich ja jetzt schon auf den Aufschrei in gewissen Kreisen freuen, die ihre Meinungsfreiheit beschnitten sehen werden, obwohl sie sonst mit Bürgerrechten wenig am Hut haben. Das sind dann auch genau die Leute, die den Unterschied zwischen Hausrecht und öffentlichem Recht einfach nicht kapieren wollen.

Ob die Anti-Kampagne von Facebook etwas bringen wird, weiß ich nicht, tendenziell sehe ich das auch skeptisch, aber es ist zumindest ein Anfang, nicht jedem Spinner eine Plattform zu bieten. Und wenn eine nackte Brustwarze schon der absolute Stein des Anstoßes ist, ist es nur konsequent, wenn sie sich endlich mal wichtigen Dingen widmen und wissenschaftliche Falsch-Meldungen auf ihrer Seite nicht verbreitet wissen wollen.

Grundsätzlich denke ich aber auch, dass entsprechend gepolte Menschen schon andere Kanäle finden werden, um Gleichgesinnte zu finden mit denen sie ihre Horrorszenarien über das Impfen entwickeln können. Aber es ist ja schon mal ein Anfang, wenn die noch Unentschlossenen sich nicht von dubiosen Texten kirre machen lassen.

» Verbena » Beiträge: 3578 » Talkpoints: 3,53 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich glaube nicht, dass Facebook dazu wirklich beitragen kann, dass Impfgegner auf einmal Impfbefürworter werden, nur weil sie etwas nicht mehr so posten lassen, wie es viele denken. In den USA ist Masern auch derzeit auf dem Vormarsch. Mehrere Städte haben den Notstand ausgerufen. Soweit meine Bekannte in New York meinte, sei das Problem nicht nur dort, sondern auch in Kalifornien bereits eingetreten. Immer mehr haben Masern.

In New York glaube ich, macht man Juden indirekt mit dafür verantwortlich. Da dort in den Gebieten wohl viele sehr streng orthodoxe Juden leben würden, die sich natürlich nicht an Impfungen aus unterschiedlichsten Gründen halten würden. Jedenfalls habe ich das so vernommen und auch so schon mitgeteilt bekommen. Steht auch in manchen Online-Printmedien, dass man zumindest dort, wo entsprechende Kulturen, die gegen Impfungen usw sind wohl auch eine höhere Problematik verzeichnen kann.

Doch ob mit Facebook, Twitter, Instagram, Aufklärung usw. Wer aus kulturellen und religiösen Gründen dagegen ist, den kann man wohl kaum mit irgendwas überzeugen. Und wer sich mal auf YouTube Hazel Brugger bei Impfgegnern anschaut, der merkt auch, wie verblendet einige mal sind! Da fehlen einem echt die Worte, was die teilweise für einen Quatsch reden und ich bemühe mich wirklich bei vielen Dingen auch den Respekt nicht zu verlieren, aber wer seine Kinder bewusst nicht impft und damit eine fahrlässige Körperverletzung unterzieht, wenn diese krank werden, der muss dafür auch endlich anders zur Rechenschaft gezogen werden.

In Deutschland ist doch über die Impfpflicht die Rede oder? Da wir eine Schulpflicht haben und ohne Impfung einige nicht zur Schule dürfen, bildet sich doch sicherlich ein kostspieliger Teufelskreis. Doch die Frage ist, ob solchen Leuten wirklich ans Geld gegangen werden kann und es dann auch weh tut? Wer es nicht kapieren will, wird es nicht kapieren.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4383 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^