Glaubt ihr an ein großes Bankensterben in Deutschland?

vom 14.05.2019, 08:28 Uhr

Die Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank ist gescheitert, sodass inzwischen medial schon von einem "großen Bankensterben" gesprochen wird, was Deutschland angeht. Ich habe schon mitbekommen, dass manche Filialen in bestimmten Regionen sich reduzieren, aber dass Banken tatsächlich "sterben" oder geschlossen werden müssen, habe ich in der Form noch nicht mitbekommen können. Wie seht ihr das? Habt ihr schon mitbekommen, dass es ein großes Bankensterben gibt? Oder wird das nur medial übertrieben, um Aufmerksamkeit zu erzeugen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Das Bankensterben in Deutschland ist ja schon in vollem Gange und allein in den letzten 15 Jahren sind ja schon rund 500 Banken vom deutschen Markt verschwunden. Aktuell gibt es noch etwa 1.900 Banken und Kreditinstitute in Deutschland und Prophezeiungen besagen, dass davon in den nächsten 15 Jahren vielleicht 150 überleben werden. Die Bankenlandschaft wird sich ändern, aber das muss ja nicht unbedingt nur mit Nachteilen einhergehen.

Benutzeravatar

» €uro » Beiträge: 138 » Talkpoints: 7,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Das beste Beispiel sind wohl die Sparkassen, die ihr Filialnetz immer weiter ausdünnen. Selbst in Regionen oder Stadtteilen, wo es sehr großer Bedarf ist, dass man weiterhin einen Ansprechpartner vor Ort hat. Zumal die Kunden dabei zu großen Kompromissen bereit wären. Aber die Sparkassen lehnen da sämtliche Vorschläge ab.

Da sich aber mit den jungen Generationen immer mehr das Onlinebanking durchsetzt, wird es eben weniger Filialen geben, weil der Bedarf sinken wird. Ob das eine gute oder schlechte Entwicklung ist, ist sicherlich von der persönlichen Situationen abhängig.

» Punktedieb » Beiträge: 16519 » Talkpoints: 78,93 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Was hat das mit Glauben zu tun? Als ich Kind gewesen bin, hatten wir über 6.000 Banken. Und da fehlten noch die östlichen Bundesländer. Davon sind heute deutlich weniger als ein Drittel übrig. Als Kunde hat man viel weniger Auswahl, weil von der Bankenvielfalt kaum etwas übrig ist. Und von denen, die noch da sind, haben viele Probleme.

Es geht ja in erster Linie beim Bankensterben nicht um fehlende Filialen. Die sind ein Symptom dafür, wie schlecht es der Branche geht. Es geht um ganze Banken, die komplett vom Markt verschwinden. Institute, die es nicht mehr gibt, können auch kein Online-Banking mehr anbieten.

» cooper75 » Beiträge: 11556 » Talkpoints: 502,69 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^