Soll man RT Deutsch Interviews geben dürfen?

vom 13.04.2019, 00:47 Uhr

Es herrscht Wahlkampf für das Europaparlament. Die Spitzenkandidatin der SPD ist Frau Barley, die auch Justizministerin ist. Nun hat die Dame ein Interview für RT Deutsch gegeben. Dies wurde von anderen Parteien heftig kritisiert.

RT steht für Russia Today. Seit 2005 existiert der Sender. Seit 2014 sendet er auch auf Deutsch. Er gilt als russische Stimme Putins. Er sendet vor allem Negativnachrichten aus dem Westen. Soll man so einem Sender ein Interview geben?

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6695 » Talkpoints: 40,47 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Warum denn nicht? Meinungsäußerung ist in unserem Land eine normale Sache und wenn die anfragen, dann kann man doch durchaus auch seine Meinung vertreten, egal was man darüber denkt. Hätte sie abgelehnt würde man dann sagen, dass sie keine politischen Verbindungen zu Russland haben will oder wie? Man kann heute in jede Richtung schimpfen und meckern und Dinge schlimm auslegen. Natürlich ist das keine gute Sache an sich, aber dafür kann sie ja nichts und wenn sie normal ihre Meinung äußert ist es doch okay.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40816 » Talkpoints: 28,85 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Wollen wir Politikern wirklich vorschreiben mit welchen Medien sie sprechen dürfen und mit welchen nicht? Wie lässt sich das mit der Pressefreiheit vereinbaren wenn es für bestimmte Medien dann praktisch eine staatliche Zensur für bestimmte Inhalte geben würde?

Sollte es nicht jedem Politiker selber überlassen bleiben sich für oder gegen ein Interview mit einem russischen Propagandasender zu entscheiden? Oder für oder gegen ein Interview mit der "Jungen Freiheit"? Ob das allerdings eine gute Idee ist oder nicht steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber ich bin nicht der Meinung, dass man Politikern per Verbot vor schlechten Entscheidungen schützen sollte. Die sind selber groß.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24155 » Talkpoints: 141,95 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Damit wertet man einen Propagandasender unnötig auf. Kein Politiker wird einem Medium, dass der NPD nahesteht, ein Interview geben. Sollen wir wirklich Journalisten aufwerten, deren Aufgabe Staatspropaganda ist und die in ihrer Heimat nur schreiben, was ihr großer Führer will? Wer in seiner Heimat keine Pressefreiheit hat, ist hier fehl am Platze.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6695 » Talkpoints: 40,47 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^