Bei Stress salzige und würzige Nahrung verlangen?

vom 10.02.2019, 11:57 Uhr

In diesem Beitrag berichtere eine Userin über einen erhöhten Salzbedarf nach einer stressigen Phase. Ich kenne das auch von mir. Wenn ich mich gestresst, gereizt oder angespannt fühle habe ich ein großes Verlangen nach Pommes. Wenn ich sie in einem Fastfood-Restaurant zu mir nehme, dann reiße ich auch noch ein extra Tütchen Salz auf, welches ich direkt auf meine Pommes gebe.

Ich kenne es eher, dass Menschen in solchen stressigen Phasen nach Schokolade oder anderen Süßigkeiten verlangen. Kennt ihr das Verlangen nach salziger Nahrung bei Stress, vor allem wenn geschmacklich alles fad wirkt?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8936 » Talkpoints: 56,90 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



soulofsorrow hat geschrieben:In diesem Beitrag berichtere eine Userin über einen erhöhten Salzbedarf nach einer stressigen Phase. Ich kenne das auch von mir. Wenn ich mich gestresst, gereizt oder angespannt fühle habe ich ein großes Verlangen nach Pommes.

Wie kann es dir genauso gehen wie mir? Das ergibt doch keinen Sinn. Ich habe während der Stressphase eher eine Überempfindlichkeit und ich finde alles Essen viel zu salzig. Erst nach dem Stress habe ich erhöhten Salzbedarf und gleiche das wieder aus. Du hast das aber während der Stressphase und nicht danach so wie ich. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, die du aber in denselben Topf wirfst. Das ergibt keinen Sinn.

Abgesehen davon mag ich es zwar nicht so salzig, wenn ich gestresst bin, aber süß mag ich es dennoch nicht. Ich bin keine Naschkatze, weil ich von Zucker Heißhunger bekomme und dann regelrecht zickig und aggressiv werde. Daher meide ich Zucker eher und esse höchstens mal was Süßes als Nachtisch, was aber auch eher selten vorkommt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33071 » Talkpoints: 1,67 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich salze und würze meine Speisen generell ziemlich kräftig. Teilweise übertreibe ich es damit vielleicht sogar, wobei ich es in Ordnung finde, solange es noch genießbar ist und mir schmeckt. Mein Freund kritisiert häufig meinen Umgang mit Gewürzen und meint, dass ich zu viel benutzen würde, aber ich möchte auch nicht unbedingt etwas essen, was meiner Meinung nach nach gar nichts schmeckt. Allerdings halte ich es auch aus, auswärts oder bei Bekannten Gerichte zu essen, ohne sie nachzuwürzen, und schmecke dann trotzdem die Aromen klar und deutlich heraus. Solange ich das kann, denke ich also nicht, dass man von einem schädlichen Gebrauch sprechen kann.

Dass ich in stressigen Phasen mehr Würze oder Schärfe als sonst verwende, ist mir so noch nicht aufgefallen. Es ist tatsächlich auch so, dass ich bei viel Anspannung tendenziell eher mal zu etwas Süßem als zu Herzhaftem greife, und bei solchen Naschereien wird schließlich überhaupt nicht gesalzen oder geschärft. Ich esse scharf, wenn mir danach ist, und mild, wenn ich gerade etwas sanfteres schmecken möchte. Vom Stresspegel ist das aber weniger abhängig als von spontanen Gelüsten auf bestimmte Nahrungsmittel und Aromen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6138 » Talkpoints: 939,69 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich mag es generell auch gerne salzig und würzig. Ich esse nicht gerne Süßes und würde jederzeit ein herzhaftes Essen oder einen herzhaften Snack etwas Süßem vorziehen. Dabei mag ich es gerne richtig salzig. Ich esse gerne gesalzene Butter auf dem Brot und mag es auch sonst gerne richtig gut gesalzen. Meinem Freund ist mein eigenes Essen oft auch viel zu salzig, so dass ich schaue, dass ich eben erst dann richtig nachsalze, wenn das Essen schon auf dem Teller ist.

Dass ich gerade bei Stress besonders gerne salzig und würzig mag, kenne ich nicht von mir. Ich mag es generell gerne salzig, unabhängig von Stress oder irgendwelchen anderen Umständen. Bisher konnte ich da noch gar keinen Zusammenhang feststellen.

Viele naschen ja gerne bei Stress ganz besonders viel oder greifen generell öfter zu Snacks. Das ist bei mir auch nicht so. Ich snacke generell wenig und esse eher meine zwei bis drei Hauptmahlzeiten und sonst nichts mehr zwischendurch. Wenn ich besonders viel Stress habe, ist es eher so, dass ich gar keinen Appetit und auch viel weniger Hunger habe als sonst und somit auch allgemein weniger esse.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31591 » Talkpoints: 101,43 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^