Braucht New York einen eigenen Strand?

vom 06.02.2019, 10:51 Uhr

Laut Medienberichten soll New York einen eigenen (künstlichen) Stand bekommen. Der Strand soll 2,2 Hektar Fläche umfassen und ist bis 2022 geplant. Wegen der starken Strömungen kann aber nicht damit gerechnet werden, dass der Stand dann auch für Badegäste zur Verfügung gestellt wird. Was haltet ihr davon? Meint ihr, dass New York einen eigenen Strand braucht? Welchen Sinn hat ein Strand hier? Wirkt New York dadurch attraktiver? Meint ihr, dass der Strand überhaupt Bestand haben wird oder wird die Strömung ihn ziemlich schnell weg erodieren?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33071 » Talkpoints: 1,67 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wenn die Einwohner und Touristen den Strand nicht benutzen können, dann sehe ich dafür ehrlich gesagt auch keinen Sinn. Er mag vielleicht optisch etwas anstacheln, aber was bringt es mir? Ich komme ja, wenn ich ein Strandurlauber bin für den Strand, um diesen auch nutzen zu können. Das dies nicht geht, wurde ja schon für wahrscheinlich gehalten und dann bringt mir diese Errichtung auch persönlich nichts.

Ich sag mal so, New York verbinde ich auch nicht mit Strand. Klar gibt es dort Wasser, aber Strand sieht optisch ganz anders aus und auch die klimatischen Bedingungen stelle ich mir anders vor, als sie in New York gegeben sind. Mir gefällt das Wasser an der Ostküste aber auch eben überhaupt nicht, sodass ich dort selten schwimmen würde, wenn ich dürfte und der Strand macht es dann auch nicht sonderlich besser.

Ob man es braucht? Lässt sich wohl drüber streiten, aber klingt eher danach, als wenn man es nicht benötigt. Doch offenbar sehen das andere wiederum anders. Was stand denn da noch in dem Artikel? Soll es ein wenig für die Umwelt was Gutes haben? Nur schön zum anschauen sein oder was war der Hauptknackpunkt, um darüber überhaupt nachzudenken, wenn man keinen Strand benutzen kann?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4685 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Aber New York hat doch einen eigenen Strand. Ich war da schon schön baden auf Coney Island. Ist jetzt sicher nicht der allerfeinste Sandstrand, aber zum baden hat das alle mal gereicht. Ich wüsste jetzt auch nicht so richtig, welchen Sinn ein Strand hat, den man nicht wirklich als Strand benutzen kann, weil niemand ins Wasser darf. Sicherlich mag das irgendwie nett anzusehen sein, aber irgendwie finde ich es immer ein wenig albern, sich an einem künstlichen Strand auf einen Schaukelstuhl zu setzen und keiner kann dort baden gehen.

Und wenn ich dann sehe, dass man dafür 900 Millionen Dollar plant, weiß ich nicht so richtig, was man da planen will. So teuer kann doch selbst in New York eine Fläche von 3 Fußballfelder nicht sein. Das klingt dann doch eher nach einer Art Vergnügungspark am Hudson, den man da errichten will für irgendwelche Hipster. Aber gut, wenn der Strand mal da wäre und ich in New York wäre, würde ich mir den auch angucken, aber ob das wirklich nötig ist, weiß ich nicht so recht.

» Klehmchen » Beiträge: 4521 » Talkpoints: 654,65 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



New York hat tatsächlich nicht nur einen eigenen Strand sondern gleich mehrere und das sind sogar richtige Badestrände. Dieser Strand soll nun wohl ziemlich zentral in Manhattan liegen und wird dann wohl für Dinge genutzt werden, die nichts mit baden zu tun haben. Man kann da ja auch ohne Bad seine Freizeit verbringen, Volleyball spielen zum Beispiel oder man kann dort eine Gastronomie aufbauen.

Ich kenne solche Strände vom Rheinufer. Da darf man wegen der Strömung und den Schiffen auch nicht schwimmen gehen, aber die Strände haben schon einen gewissen Freizeitwert.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23205 » Talkpoints: 69,89 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^