Welche Methoden nutzt ihr, um das Eis zu brechen?

vom 12.06.2018, 22:43 Uhr

Gerade dann, wenn man eine Person erst neu kennenlernt, kann es ja gut sein, dass das Gespräch schleppend vorankommt, da man sich auch nicht so gut kennt und vielleicht auch nicht weiß, welche Gesprächsthemen man besser ansprechen sollte und welche nicht. Man will sich dabei ja auch nicht immer über solche langweiligen Themen wie das Wetter unterhalten, die mittlerweile ja so richtige Smalltalk-Klassiker sind.

Habt ihr irgendwelche Methoden, um das Eis während eines Gesprächs zu brechen und das Gespräch somit so richtig in Schwung zu bringen? Habt ihr bestimmte Tipps und Tricks oder macht ihr das immer ganz spontan und von Situation und Person abhängig? Habt ihr eher Probleme damit oder gelingt euch das ganz gut?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29778 » Talkpoints: 58,09 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Meiner Ansicht nach hängt das in erster Linie von den Beteiligten ab und von der Situation an sich. Ich hatte schon mit Menschen zu tun, da war es sehr leicht das Eis zu brechen und man hatte kaum Aufwand. Da reichte im Prinzip eine Anekdote oder eine Anspielung oder so etwas und das Thema war erledigt. Ich hatte aber auch schon mit Menschen zu tun, die mehr oder weniger "unknackbar" waren und wo ich mich echt angestrengt habe und die ganze Zeit abgeschmettert worden bin. Daher gibt es meiner Ansicht nach keine pauschale Antwort und keine Patentlösung bei so etwas.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25956 » Talkpoints: 1,50 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Von Natur aus bin ich ein eher wortkarger Mensch, der anders als manche andere wenig Probleme damit hat, wenn mein Gegenüber nicht wie ein Maschinengewehr schnattert und es daher auch mal zu Gesprächspausen kommt. Was für den einen "schleppend" ist, bedeutet für mich oft, dass mein Gegenüber eben vor dem Sprechen nachdenkt und nicht einfach irgend etwas blubbert, um das "unangenehme" Schweigen zu füllen. So unangenehm finde ich Schweigen gar nicht.

Mich selber nervt es auch eher, wenn jemand offensichtlich versucht, das "Eis zu brechen", oder mich dazu zu bringen, aus mir heraus zu gehen und mich zu öffnen. Solche Leute glauben immer irrtümlich, mir etwas Gutes zu tun, weil sie mich für schüchtern halten und mir dabei helfen wollen, genauso sinnbefreit vor mich hin zu labern wie sie. Dabei will ich das gar nicht und manchmal verweigere ich mich sogar den diversen Bemühungen, mich zum Sprechen zu bringen, weil es ja in diesen Fällen vor allem darum geht, dass Reden immer besser ist als Schweigen.

Deswegen halte ich es bei weniger konversationsbegabten oder -willigen Mitmenschen auch so, dass ich absichtlich nicht mit Tricks und Methoden arbeite, sondern sie im Zweifelsfall einfach in Ruhe lasse, wenn meine gängigen Small Talk-Strategien offensichtlich auf wenig Gegenliebe stoßen.

» Gerbera » Beiträge: 6813 » Talkpoints: 13,24 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^