Wie verbreitet sind Tigermütter in Deutschland?

vom 11.06.2018, 10:11 Uhr

Ich höre und lese immer wieder Beschwerden über so genannte Helikoptereltern, die ihren Kindern alles abnehmen und ihnen somit den Weg in die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit versperren. Auch Lehrer beschweren sich oft über solche Eltern. Nun las ich, dass es auch so genannte Tigermütter gibt. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass ihnen die Leistung ihrer Kinder sehr wichtig ist und sehr viel Wert auf Bestnoten gelegt wird, aber das Interesse an Kreativität oder Fantasie soll eher unterdrückt werden. Wie verbreitet sind Tigermütter eigentlich in Deutschland? Kennt ihr zufällig welche? Gibt es die in Deutschland gar nicht oder haben die Lehrer weniger Grund zur Klage?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19999 » Talkpoints: 3,29 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Der Begriff Tigermutter ist ja recht neu und leitet sich vom Buch "Mutter des Erfolgs" von Amy Chua ab. Dort beschreibt die Juristin, wie die ihre Kinder mit chinesischem Erziehungsdrill zu Gesangstalenten geformt hat. Früher nannte man das schlichtweg Eislaufmutti.

Gemeint ist immer der gleiche Typ. Eine über ehrgeizige Mutter investiert ganz viel Energie in ihren Nachwuchs, treibt ihn zu Höchstleistungen an und drängt zu Dingen, die das selbst gar nicht möchte. Das gab es schon immer und nicht nur im Sport. Aber es ist seltener und welche Probleme sollte ein Lehrer damit haben. Diese Kinder funktionieren doch.

» cooper75 » Beiträge: 9667 » Talkpoints: 5,21 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich kenne eigentlich niemanden näher, der ein Kind hat. Daher kann ich nicht einschätzen, ob die wenigen flüchtigen Bekannten und auch Arbeitskollegen mit Kindern eher in die Kategorie Helikopter- oder Tiger-Eltern fallen.

Solche Personen, die nun unter den Begriff Tiger-Mutter fallen, hat es auch in der Vergangenheit schon gegeben. Es gab immer schon Eltern, die ihren Kindern Dinge abverlangen, die sie selbst in ihrem Leben nicht hinbekommen haben.

Ebenso wie meine Vorrednerin würde ich die Kinder dieser Eltern aber nicht als Problem für die Lehrer ansehen, zumindest solange nicht, wie sie funktionieren. Solche Schüler sind für Lehrer doch eigentlich ideal - leistungsbereit und vermutlich nicht besonders auffällig.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^