Angst und Respekt werden oft verwechselt

vom 17.07.2010, 11:49 Uhr

Das ist meiner Meinung nach eine wirklich sehr interessante Theorie, die hier von dir aufgestellt wird. Ich muss zugeben, dass ich persönlich mir noch nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht habe, was man Kindern eigentlich wirklich für Werte vermittelt, wenn man glaubt, ihnen irgendetwas anderes beizubringen beziehungsweise beigebracht zu haben, und jetzt, wo ich diese Vermutung hier direkt vor meinen Augen habe, bin ich ebenfalls der Ansicht, dass man Kindern, wenn man ihnen lehren möchte, Respekt vor Erwachsenen und anderen Menschen im Allgemeinen zu haben, eher Angst einflößt.

Ich erinnere mich jedenfalls nur noch allzu gut an die altbekannten Standpauken meiner Mutter, wenn ich irgendetwas falsch gemacht hatte. Diese sollten mir selbstverständlich ebenfalls ein gewisses Maß an Respekt vermitteln, haben in Wirklichkeit aber so ziemlich das genaue Gegenteil bewirkt und eher dazu geführt, dass ich Angst vor meinen Eltern bekommen habe, und zwar so sehr, dass ich schließlich sogar eine eigentlich grundlose Angst gegenüber meinen Großeltern entwickelte. Diese hatten mich zwar nie angeschrien oder ähnliches, aber dennoch nahm ich Reißaus, wenn ich sie sah, und sträubte mich regelrecht, sie besuchen zu gehen.

Ich bin der Meinung, dass das eventuell daran liegen könnte, dass meine Eltern in der Erziehung vielleicht irgendetwas falsch gemacht haben und mir somit statt Respekt, nur Angst vor meinen Familienmitgliedern vermitteln konnten. Mit meinen Großeltern konnte ich, auch wenn es nicht unbedingt meinem Willen entsprach, ja auch ruhig in einem Zimmer zusammen sitzen, bei meiner Urgroßmutter ging die unbegründete Angst jedoch sogar so weit, dass ich mich nicht einmal mit ihr in ein gemeinsames Zimmer traute. Nun ja, ich bin daher der festen Überzeugung, dass mir meine Eltern in meinen Kindheitstagen absolut nichts von Respekt vermitteln konnten, sondern lediglich, sich vor den Familienmitgliedern zu fürchten.

Allerdings halte ich es schon von der Theorie her für ziemlich schwer, Kindern auch wirklich beizubringen, was Respekt bedeutet und wie sie dieses Wissen im alltäglichen Wahnsinn richtig anwenden, anstatt einfach nur Angst zu entwickeln. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass dies fast nicht möglich ist! Warum dann dennoch aus so vielen Kindern, welchen eher Angst als Respekt beigebracht wurde, Erwachsene werden, welche auch mit viel Respekt miteinander umgehen können (naja, zumindest sollte es in der Regel so der Fall sein) , kann ich mir nur damit erklären, dass sich die Kinder eben irgendwann, wenn sich der eigene Charakter entwickelt und festigt, wenn eigene Meinungen gebildet werden und man auch lernen muss, sich gegenüber anderen zu behaupten, viele Dinge, wie etwa den gegenseitigen Respekt voreinander, selbst beibringen können.

Ich selbst würde mein Verhalten anderen Menschen gegenüber, die man respektieren kann, für was auch immer, nun auch nicht gerade als respektlos bezeichnen, in der Regel gehe ich, trotz meiner Meinung nach mangelnder richtiger Erziehung auf dem Gebiet des Erlernens von Respekt, mit meinen Mitmenschen sehr höflich um und gebe auch jedem den Respekt, den er verdient. Wobei das nun natürlich auch nicht heißen muss, dass ich JEDEN Menschen respektiere. Wer den Respekt anderer nicht verdient hat, der bekommt ihn auch nicht von mir, und so etwas trifft dann eben zum Beispiel auf Leute zu, welche versuchen, sich das Leben durch irgendwelche Lügen zu erleichtern.

Benutzeravatar

» porcelain » Beiträge: 1076 » Talkpoints: 6,32 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde diese Diskussion sehr spannend und ich habe mich gefragt, woran das liegt, dass Respekt und Angst oft verwechselt werden. Vielleicht haben viele Kinder deswegen mehr Angst als Respekt vor den Eltern, weil die Eltern ihre Kinder nie respektiert haben und sich immer irgendwie erhaben verhalten? So viel zumindest zu meinen Beobachtungen.

Ich meine, wenn die Eltern ständig vermitteln, dass sie eben mehr Wert sind, weil sie das Geld nach Hause bringen und alles bezahlen müssen und das Kind nichts wirklich zum Haushaltseinkommen beiträgt und mitunter als Last empfunden wird, dann ist es klar, dass Kinder nicht lernen wie Respekt und Wertschätzung wirklich aussehen und können das Verhalten nicht kopieren. Das führt dann eher zu Angst als zu Respekt, so zumindest meine Theorie. Leider beobachte ich sehr viele Eltern, die ihre Kinder nicht wirklich respektieren, sondern wo ganz klar Hierarchien herrschen, die die Angst eher fördern.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27348 » Talkpoints: 2,85 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^