Lieblingsverein steigt ab und die Lust auf Fußball vergeht

vom 10.06.2018, 00:51 Uhr

Mein Schwager ist seit seiner Kindheit Fan des Hamburger SV. Unsere Familie sah seine Begeisterung für den norddeutschen Verein eher mit Lächeln, denn wir schwärmen eher für andere Vereine. Aber mein Schwager war da echt mit Leib und Seele bei seinem HSV. Bei jedem Spiel geht er voll mit und bei jeder Gelegenheit versucht er auch live bei Spielen mit dabei zu sein.

Auch zu Europameisterschaften oder Weltmeisterschaften war mein Schwager mit Hingabe dabei. So viele Spiele wie möglich schaute er sich am heimischen Fernseher an. Zu ganz wichtigen Spielen ging er auch mal zum Public Viewing, wenn es seine Zeit zu ließ. Während Meisterschaften brauchte man ihm mit Familienfeiern gar nicht erst kommen. Sein Erscheinen bei privaten Feiern wurde danach fest gelegt, welches Land an dem Tag spielte.

Nun kämpfte der Hamburger Traditionsverein ja in den letzten Jahren immer wieder um den Klassenerhalt. Mein Schwager hat da richtig mitgelitten und wurde immer weniger ansprechbar, je mehr der Klassenerhalt am Wackeln war. Bisher hatten die Hamburger ja immer Glück und haben es gerade so geschafft, in der ersten Bundesliga zu bleiben.

Dieses Glück hatten sie die letzten Bundesligasaison nicht und der Hamburger Verein wird ab der nächste Saison in der zweiten Bundesliga spielen. Was meinen Schwager bitter enttäuscht. Nun meinte er, mit dem Abstieg seines geliebten HSV hat er auch die Lust auf Fußball verloren. Entgegen seiner sonstigen Begeisterung, freut er sich noch nicht mal auf die Weltmeisterschaft, die in wenigen Tagen beginnen wird.

Könnt ihr das Verhalten meines Schwagers verstehen? Ich meine, es ist doch nur Fußball und die Mannschaft kann ja auch wieder aufsteigen. Das er nun ganz dem Fußball absagen möchte, finde ich irgendwie schade.

» Fugasi » Beiträge: 1872 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Vielleicht fängt er sich ja wieder. Die Enttäuschung für ihn ist sicher groß und der Schock muss auch erstmal überwunden werden, aber letztendlich ist da ja dennoch ein Interesse am Sport selber und der geht ja trotz des Misserfolges nicht gänzlich verloren. Ich denke nicht, dass dieses Desinteresse dauerhaft bleiben wird. Erlebt habe ich das so auch noch nicht, zwar gab es immer mal eine Zeit lang Enttäuschung und sicherlich auch mal ein gewisses Desinteresse eine Zeit lang, aber eben nur eine Zeit lang. Das gibt sich wieder.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35740 » Talkpoints: 13,85 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Vielleicht hat er ja gemerkt, dass es eh immer dasselbe ist und es da keine wirklichen Überraschungen gibt? So geht es jedenfalls mir, wenn es um Fußball geht. Ich finde den Sport total langweilig unabhängig von der Mannschaft, weil ich gemerkt habe, dass es eh immer dasselbe ist. Es gibt zwar überraschende Wendungen ab und an, aber es läuft eh darauf hinaus, dass "das Runde" (der Ball) in "das Eckige" (also das Tor) muss. Wie der Ball aber seinen Weg findet ist doch eh egal. Da finde ich persönlich so etwas wie Schach viel interessanter.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19981 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Zurück zu Sport

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^