Ambulante Geburt - Was haltet ihr davon?

vom 03.04.2013, 22:11 Uhr

In meinem Freundeskreis gab es in letzter Zeit zwei ambulante Geburten. Für mich ist das irgendwie sehr befremdlich, dass man ins Krankenhaus geht, ein Kind bekommt und ein paar Stunden später wieder zu hause ist. Vom Gefühl her ist es für mich etwas anderes als in einem Geburtshaus oder Zuhause zu entbinden. Warum kann ich auch nicht sagen. Was glaubt ihr, warum die Möglichkeit der ambulanten Geburt immer häufiger in Anspruch genommen wird?

» Sternilu » Beiträge: 295 » Talkpoints: 54,21 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde die ambulante Geburt besser als ein Geburtshaus oder die häusliche Geburt, weil man da doch sicher ist, dass ein Arzt in der Nähe ist, falls was mit dem Kind oder eben mit der werdenden Mutter ist. Denn eine Hebamme kann auch nicht immer helfen, wenn beispielsweise ein Geburtsstillstand passiert. Auch wenn das Kind nicht atmet oder nicht gesund ist, kann sofort ein Arzt helfen. Wenn die Mutter Kreislaufbeschwerden hat oder was anderes ist, kann sofort geholfen werden, was nicht der Fall ist, wenn man zu hause oder in einem Geburtshaus gebärt.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40703 » Talkpoints: 26,10 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Da ich Krankenhäuser einerseits hasse, andererseits doch ganz gerne auf medizinische Versorgung zurückgreife, wenn sie nötig wird, betrachte ich eine ambulante Geburt als ganz passablen Kompromiss. Wieso sollte die frischgebackene Familie länger als notwendig im Krankenhaus festsitzen, wenn Mutter und Kind nur etwas gebeutelt, aber prinzipiell fit sind? Und falls doch etwas "sein sollte", sind die Betroffenen gleich vor Ort, um medizinisch versorgt zu werden.

Ich könnte mir eine ambulante Geburt auch für mich vorstellen - bei Hausgeburten hätte ich zu viel Angst um den Teppichboden (unter anderem) und Geburtshäuser fühlen sich für mich zu hippiemäßig an - irgendwo will ich doch PVC-Fußboden und weiße Kittel! Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich so eine Rossnatur besitze, dass ich ein paar Stunden nach der Geburt samt Kind davon marschieren könnte oder erst noch eine Zeit lang bleich und verstört im Bett bleiben würde. ;)

» Gerbera » Beiträge: 6832 » Talkpoints: 7,96 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich finde eine ambulante Geburt geeignet, wenn man zu Hause jemanden hat, der einen umsorgt. Zu Hause entbinden würde ich nicht, weil ich viel zu viel Angst vor Komplikationen hätte, die man ja nie ausschließen kann. Die Geburt selber halte ich im Krankenhaus für sicherer, zumindest aus Sicht des Kindes. Aber wenn alles in Ordnung ist, gibt es eigentlich keinen Grund, im Krankenhaus zu bleiben. Ich war dort immer sehr ungerne, aber eine ambulante Geburt war gar nicht vorgesehen.

Wenn die Geburt leicht war, fühlt man sich ja eigentlich danach wieder gut. Wenn dann zu Hause noch jemand ist, der sich mit ums Baby und ältere Geschwister kümmert, ist das ideal.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich finde ambulante Geburten durchaus sinnvoll und wenn ich die Familienplanung in Angriff nehmen würde, würde ich nach Möglichkeit auch eine ambulante Geburt vorziehen. Ich hasse Krankenhäuser, möchte aber auf medizinische Versorgung im Bedarfsfall nicht verzichten. Eine Bekannte von mir hat beide Kinder ambulant entbunden und hat damit nur positive Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26080 » Talkpoints: 1,25 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^