Kosten und Instandsetzung von abgesacktem Grab

vom 30.04.2018, 13:58 Uhr

Das Grab meiner Schwiegermutter ist nach 14 Jahren ordentlich abgesackt. Es ist ein Einzelgrab mit einer Grabumrandung aus Stein und einem Grabstein. Der Grabstein ist auch nach einer Seite abgesackt und die Umrandung wird auch langsam schief. Wir haben nun erst einmal provisorisch, damit es einigermaßen gut ausschaut das komplette Grab mit Graberde aufgefüllt.

Bisher haben wir vor so einem Problem noch nicht gestanden und wir überlegen, ob man das selbst wieder richten kann oder ob man da den Steinmetz, der damals die Umrandung und den Grabstein gemacht hatte beauftragen müssen. Das wird aber wahrscheinlich richtig teuer werden, oder? Eine Bekannte meinte, dass die Friedhofsverwaltung dafür zuständig ist, was ich aber nicht glauben kann.

Wie richtet man am besten so ein abgesacktes Grab? Welche Kosten kommen da ungefähr auf einen zu? Wen sollte man da genau beauftragen? Oder ist so was auch in Eigenregie zu richten?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39251 » Talkpoints: 33,63 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ich glaube, dass ich es auch zuerst selbst versuchen würde. Man kann ja Erde kaufen und versuchen das Grab selbst wieder herzurichten und die Umrandung gerade zu setzen. Ich würde mich vorher aber bei der Friedhofsverwaltung informieren, ob diese wirklich nicht dafür zuständig sind. Ansonsten würde ich mal schauen, wie viel Aufwand es ist, wenn man das in Eigenleistung richtet und was es kostet, wenn das eine Firma macht. Dann kann man ja abwägen, ob es einem die Ersparnis und die Arbeit wert sind, dass man selbst macht. Auch spielt sicherlich eine Rolle, ob man selbst die Zeit für die Instandsetzung findet.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 26547 » Talkpoints: 2,86 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Die Friedhofsverwaltung wird diese Kosten bestimmt nicht übernehmen oder sich auch nicht daran beteiligen. Da muss man schon selbst aktiv werden und das habe ich bei meinem elterlichen Grab auch schon gemacht. Da war es nämlich so ähnlich wie von dir beschrieben. Da habe ich die gesamte Grabeinfassung neu anfertigen und anbringen lassen, der Grabstein wurde aufgearbeitet und die Schrift mit Blattgold neu gemacht und diese ganze Aktion hat dann etwa 1.000€ gekostet. In Eigenregie kann man das gar nicht machen und das sollte man schon einem Fachbetrieb in Auftrag geben.

» specki » Beiträge: 120 » Talkpoints: 35,85 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^