Elternblogs statt Erziehungsratgeber nutzen?

vom 14.05.2018, 06:10 Uhr

Es kommt ja durchaus vor, dass Eltern sich wegen der Kindererziehung mit diversen Ratgebern beschäftigen und sich dort eben Tipps holen. Nun habe ich gelesen, dass es auch so genannte Elternblogs oder Familienblogs gibt, in denen manche Eltern über ihre Erfahrungen berichten. Meint ihr, dass solche Blogs die Erziehungsratgeber ersetzen können? Wie nützlich ist das Verfolgen solcher Blogs für den Erziehungsalltag? Verfolgt ihr selbst einige solcher Blogs und findet das interessant?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 22910 » Talkpoints: 0,11 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Ich finde es eigentlich gar nicht so schlecht, wenn man nicht nur auf einem Weg schaut, was die Lösung der Probleme sein kann. Immerhin gibt es ja auch nicht nur einen bestimmten Typ Kind und was im Ratgeber steht muss nicht unbedingt helfen. Immerhin kann ja eigentlich auch jeder ein Buch schreiben, weswegen ich durchaus finde, dass man auch Blogs zu dem Thema lesen kann. Mehrere Meinungen einzuholen, verschiedene Dinge zu probieren, finde ich nicht übel und in der heutigen Zeit sind Blogs ja auch nichts besonderes mehr.

Selber habe ich eher selten mal etwas nachgelesen bisher, aber meine Kinder sind auch noch klein, mein Sohn beginnt nun immer mal trotzig zu sein, da möchte man sich dann schon eher mal informieren, aber das mache ich nicht nur über Ratgeber, sondern schlichtweg ganz oft im Internet, weil man ja nicht alleine mit dem Problem ist, aber es durchaus verschiedene Lösungsansätze gibt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36006 » Talkpoints: 21,71 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron