Bücher mit Verfallsdatum- was haltet ihr davon?

vom 11.07.2012, 15:21 Uhr

Ich würde mir so ein Buch nie kaufen, denn ich lese Bücher meist mehrmals. Ich habe zu hause viele Bücher stehen, die ich schon zwei oder dreimal gelesen habe, weil sie mir so gut gefallen haben. Wenn der Text nach einer Zeit verschwunden wäre, könnte ich das nicht mehr. Manchmal kaufe ich auch Bücher, weil ich sie in einem Laden entdeckt habe, lese sie aber nicht sofort, da ich gerade ein anderes lese. Normalerweise lese ich das dann nach zwei, drei Wochen, sodass man den Text noch lesen könnte, aber wenn mal was dazwischen kommen würde und der Text dann verschwindet ehe ich das Buch fertig habe, wäre ich ziemlich sauer. Lieber also die normalen Bücher, bei denen der Text nicht verschwindet.

» Sklett » Beiträge: 60 » Talkpoints: 22,12 »



Die Idee eines solchen Buches finde ich schon ein wenig absurd. Grade wenn ich mir ein Buch kaufe, so handhabe ich es zumindest, dann kaufe ich es mir weil es mir besonders zusagt. Ich kaufe mir ganz selten mal Romane neu, diese müssen dann schon richtig gut sein. Die meisten Bücher die ich mir kaufe sind in irgendeiner Form Lehrbücher, Ratgeber oder ganz grob gesagt zumindest Sachbücher. Wenn sich diese nach ein paar Wochen auflösen würde, wäre ich schon sehr sauer. Ich mag damit arbeiten!

Vermutlich würde ich ein solches Buch also nicht kaufen. Je nachdem wie teuer das Buch ist, vielleicht aber doch. Wenn der Einband ganz hübsch ist und ich dieses Buch nur kaufen würde um es als Notizbuch zu benutzten. Schöne und ausgefallene Notizbücher sind nämlich eine echte Seltenheit, vor allem wenn sie auch bezahlbar sein sollen. Ist die Höhe des Preises bekannt?

Eigentlich verstehe ich den Verlag, der die Bücher verlegt, auch nicht. Natürlich, vielleicht kauft sich jemand ein Buch zweimal, weil das erste bereits "verschwunden" ist, aber ich als Käufer würde dann eher zu dem gleichen Buch, eines anderen Verlages greifen.

Benutzeravatar

» beere » Beiträge: 1325 » Talkpoints: 0,93 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kann gar nicht glauben, dass es Leute gibt, die so etwas kaufen. Das ist doch völlig sinnlos. Ich kaufe mir allerdings keine Bücher, die ich nicht sofort lese, aber vielleicht möchte ich sie ja in einem Jahr noch einmal lesen. Ich kaufe mir eh sehr selten Bücher, weil ich mir viel aus der Bücherei ausleihe. Ich habe eine Abneigung gegen Bücherregale.

Wenn die verblassenden Bücher deutlich billiger wären als die herkömmlichen, würde ich sie vielleicht kaufen, aber das sind sie wohl nicht, wie ich es verstanden habe. Ich verstehe auch die Absicht nicht so ganz. Vielleicht will der Verlag auch nur auf sich aufmerksam machen, damit die Leute dort auch normale Bücher kaufen.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich kaufe unter anderem deshalb gedruckte Bücher und keine ebooks, weil man diese ganz einfach weiter geben kann. Ich finde es sinnvoll, dass ein Freund oder auch ein völlig Fremder für ein Buch noch Verwendung findet, dass ich schon gelesen habe, aber nicht in meine Sammlung aufnehmen möchte. Und die Bücher, die es in meine Sammlung schaffen, stehen deshalb in meinen Regalen, weil ich die fest Absicht habe sie irgendwann noch einmal zu lesen. Ein Buch, das man nur 60 Tage lang lesen kann, ist in allen diesen Fällen also mehr als nur unpraktisch und außerdem auch nicht besonders umweltfreundlich.

Wenn ich ein Buch kaufe lese ich das auch irgendwann, aber ich kaufe Bücher nur selten um sie direkt im Anschluss an den Kauf zu lesen. Meistens ist es so, dass mir jemand ein Buch empfiehlt, oder, dass ich es auf anderen Wegen entdecke und, dass ich es dann relativ schnell kaufe, bevor ich den Titel wieder vergessen habe. Da ich aber noch eine ganze Reihe anderer ungelesener Bücher habe kann es schon mal passieren, dass ein Buch nach dem Kauf erst mal ein Jahr ungelesen im Regal steht. Wenn ich bestimmte Bücher lesen müsste, weil sie sonst bald nicht mehr lesbar wären, hätte ich wahrscheinlich erst recht keine Lust auf diese Bücher. Lesen ist schließlich ein Hobby das Spaß macht und nichts, bei dem Druck angebracht ist.

Ich kann mir allerdings schon vorstellen, dass sich solche Bücher gut verkaufen. Ich habe die Zahl nicht mehr im Kopf, aber ich habe mal gelesen, dass ein recht hoher Prozentsatz der gekauften Bücher als Geschenke gekauft werden und ein Buch, das sich in 60 Tagen selbst zerstören wird, wird für manchen sicher eine lustige Geschenkidee sein.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 12,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich dachte nach dem Lesen der Überschrift eigentlich, dass es sich um digitales Buch handelt, dass man dann ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr lesen kann. Diese Methode findet heute ja schon in Bibliotheken Anwendung, in denen eBooks per Internet ausgeliehen werden können. Diese Methode finde ich sehr praktisch, zumal man nie die Rückgabe eines geliehenen Mediums vergessen kann.

Bei einem gedruckten Buch dagegen, erschließt sich mir der Sinn überhaupt nicht. Soll das irgendwie einen künstlerischen Sinn haben? Sind die Bücher extrem günstig, so dass man sie eben nur über einen kurzen Zeitraum zugänglich machen möchte?

» JotJot » Beiträge: 14094 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Es handelt sich übrigens um den argentinischen Verlag Eterna Cadencia. Wenn ich das richtig gelesen habe dann sind diese speziellen Bücher sogar teurer als die normalen Bücher weil sie aufwendiger in der Herstellung sind. Ich denke auch nur dass es sich um einen Marketing-Gag handelt weil sich solch eine Geschäftsidee einfach nicht durchsetzen kann. An das Argument mit der Unterbindung des Weiterverkaufs oder der Weitergabe habe ich noch gar nicht gedacht, aber dieser Gedanke ist auch nicht von der Hand zu weisen.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7164 » Talkpoints: 13,92 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Na toll, was interessiert denn bitten den Verlag, ob ich ein Buch wirklich lese oder nur ins Regal stelle? :lol: Letzteres ist sowieso Unsinn, den ich kaufe mir nur Bücher, wenn ich auch wirklich vorhabe, sie zu lesen. Wenn es ein gutes Buch ist, möchte ich es vielleicht auch irgendwann ein zweites und drittes Mal lesen. Je nachdem, wie dick das Buch ist, sind 60 Tage vielleicht ein bisschen wenig, wenn man nicht so viel Zeit hat. Nicht zuletzt sind Bücher doch auch Sammelobjekte, aber was will man damit, wenn sie leer sind?

Als Geschenkidee ist das vielleicht wirklich ganz nett. Dann sollte es aber kein Roman sein, sondern es sollte irgendwas witziges drin stehen.

Benutzeravatar

» Jessy_86 » Beiträge: 5460 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich selbst liebe Bücher über alles und habe eine richtige Leidenschaft für Bücher entwickelt. Ich kaufe mir sehr gerne Bücher und lese auch gerne. Da ich deutsche Literatur studiere, sollte es auch einfach so sein, dass ich Bücher mag. Von daher verbringe ich immer sehr viel Zeit meiner Freizeit mit lesen. Wenn ich mir ein Buch kaufe, dann lese ich das im Normalfall auch nicht nur einmal, sondern mehrmals.

Wie andere bereits geschrieben haben, ist es wirklich schwachsinnig, sich ein Buch mit verblassender Tinte zu kaufen. Immerhin ist es ja so, dass man sich ja ein Buch auch in der Bibliothek ausleihen kann, wenn man einen gewissen Druck haben möchte, der ausübt, dass man das Buch innerhalb eines bestimmten Zeitraumes liest. Die Bibliothek hat aber den Vorteil, dass man sich die Bücher so gut wie gratis ausleihen kann.

Wie ich bereits geschrieben habe, sind mir Bücher wirklich enorm wichtig und ich könnte mir auch ein Leben ohne Bücher gar nicht vorstellen. So kommt es, dass jedes Buch für mich eine große Bedeutung hat. Außerdem lese ich Bücher auch öfters, weshalb es für mich einfach nur blöd wäre, mir ein Buch mit verblassender Tinte zu kaufen.

Ich denke, dass die Leute, die auf solche Bücher angewiesen sind, da sie es sonst nie schaffen würden, ein Buch fertig zu lesen, das Lesen doch gleich lassen sollen. Immerhin scheinen sie ja nicht gerne zu lesen, sondern sich dazu zu zwingen. Und das sollte ja nicht Sinn des Lesens sein.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29370 » Talkpoints: 345,53 » Auszeichnung für 29000 Beiträge


Ich würde mir so ein Buch nicht kaufen, da ich das ziemlich schwachsinnig finde. Wenn mir ein Buch gut gefällt, dann möchte ich das auch öfters lesen und nicht nur einmal. Ich habe Zuhause um die 100 Bücher und die lese ich relativ regelmäßig durch, alle habe ich aber mindestens schon zweimal gelesen, manche sogar öfter. Ich kaufe mir aber auch nur Bücher, die ich schon gelesen habe und die mir gut gefallen oder wo ich mir eben sicher bin, dass sie mir gut gefallen werden, weil ich den Autor kenne und mag. Deswegen wäre das für mich absolut nichts.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6469 » Talkpoints: -0,15 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich habe noch nie davon gehört, dass es Bücher mit Verfallsdatum gibt und ich finde diese Idee ziemlich fragwürdig. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass solche Bücher freiwillig jemand kaufen wollen würde. Also ich würde das nicht tun, weil das in meinen Augen eine komplette Geldverschwendung wäre. Wenn man das Buch zu einem Ramschpreis bekäme wäre das eine Sache, aber das ist ja scheinbar nicht der Fall.

Hinzu kommt, dass man sich ja dann sehr beeilen müsste, das Buch auch in der Zeit durchzulesen und je nachdem wie sehr man beruflich und sozial ausgelastet ist, kommt man vielleicht gar nicht dazu. Dann ist ja das Buch kaputt bevor man es überhaupt ausgelesen hat und das wäre mir zu riskant.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 22907 » Talkpoints: 4,34 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^