Vermögenswirksame Leistungen als Genossenschaftsanteil

vom 11.08.2017, 14:47 Uhr

Ich hatte neulich natürlich wie immer am Abend einen Anruf einer Firma deren Name ich nicht so ganz verstanden hatte. Im Wesentlichen kam der Anruf so rüber, als ob ich dankbar sein könnte, dass ich über Genossenschaftsanteile aufgeklärt werde. Es ginge dabei um Vermögenswirksame Leistungen und der Anrufer hatte sich scheinbar auf die Fahne geschrieben alle Arbeitnehmer darüber zu informieren. Da ich die Firma halt nicht kannte, habe ich ihm vorgeschlagen, mir das schriftlich zukommen zu lassen und aufgelegt.

Ich habe dann am anderen Tag etwas recherchiert und die Firma hieß Genokap. Auf der Internetseite kann man sich über die Anlagen tatsächlich informieren und wird mit einem deutlichen Link auf eine Seite von test.de verwiesen, wo man nachlesen kann, was Vermögenswirksame Leistungen denn sind. Schaut man sich dann aber auf test.de wiederum nach Genokap um, so wird man dort allerdings vor dieser speziellen Anlage gewarnt. Ferner wird auf die unseriöse Telefonakquise hingewiesen.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7453 » Talkpoints: 30,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Mir kommt das auch ziemlich unseriös vor, dass man einfach angerufen und "aufgeklärt" wird. Ist das überhaupt legal oder fällt das unter das Werbeverbot? Wäre mal interessant zu wissen. Abgesehen davon würde ich in keine Genossenschaft investieren und Anteile kaufen, wenn ich dort nicht Mitglied wäre. Bei Wohnungsgenossenschaften ist es ja so, dass man Anteile kaufen muss, wenn man eine Wohnung dort beziehen möchte. Damit habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19854 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Zurück zu E-Mail & Telefonspam

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^