Asiatische Marienkäfer für Europa gefährlich?

vom 24.10.2015, 20:41 Uhr

Ich habe letztens einen asiatischen Marienkäfer gesehen und meine Chefin meinte es gäbe richtig viele, an ihrer Hauswand würden ganz viele sitzen und die würden beißen und wäre nicht so wie die Marienkäfer die wir eben von hier kennen.

Habt ihr die Marienkäfer auch schon gesehen und meint ihr vielleicht wie meine Chefin auch, dass es nicht so gut ist, dass sie hier rübergekommen sind, angeblich ja durch Urlauber. Wenn ich ehrlich bin, ich sehe noch keinerlei Bedrohung durch diese Tiere, wüsste nicht was sie uns antun sollten.

» laraluca » Beiträge: 931 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Sie verdrängen wegen größerer Resistenz gegenüber bestimmten Parasiten unsere eigenen Marienkäfer, die nicht so robust sind. Außerdem sind sie ziemlich nervig im Herbst, wenn sie zu tausenden in Häuser einfallen, um einen Platz zum Überwintern zu finden.

In Weinbaugebieten sind sie problematisch, weil sie zwischen den Trauben übernachten. Geraten sie in die Weinpresse, sondern sie diesen typischen, bitteren Abwehrstoff ab. Das verdirbt mittlerweile ganze Jahrgänge, weil der Wein gruselig schmeckt.

Wenn man bedenkt, dass dieser Käfer vor etwas mehr als 10 Jahren in Europa aufgetaucht ist, dann ist er extrem erfolgreich. Heimische Arten werden immer seltener.

» cooper75 » Beiträge: 10603 » Talkpoints: 186,98 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Soweit ich weiß ist das auch richtig so. Die asiatischen Marienkäfer verdrängen in gewisser Hinsicht die bei uns einheimischen Marienkäfer. Ich habe in den letzten Jahren immer sehr viele von diesen asiatischen Marienkäfern gesehen aber kaum europäische.

Sowas lässt sich aber eben auch nicht vermeiden, durch die Globalisierung kommt einfach alles überall hin. So hat man in Afrika derzeit ja auch Probleme mit aggressiven Unkräutern die eigentlich aus Amerika kommen. Und in Australien kämpft man schon lange gegen Kröten die aus Europa eingeschleppt worden sind und dort heimische Kleintiere fressen. Sowas kann man wohl kaum vermeiden.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Der asiatische Marienkäfer gehört zu den invasiven Arten der Neobiota. Neobiota sind nicht per se schlecht oder gefährlich, es gibt auch welche, die können sich gar nicht erst etablieren oder besetzen ökologische Nischen und gefährden keine anderen Arten. In diesem Fall ist es aber so, dass einheimische Arten wie unser Marienkäfer verdrängt werden und das ist nicht gut.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27598 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Schade ist, dass unser einheimischer Marienkäfer nachgewiesen durch den asiatischen Marienkäfer verdrängt wird. Zudem wurde ich letzten Sommer von einem Gebissen und habe darauf allergisch reagiert. Es bildete sich ein großer roter Kreis um den Biss und der Ausschlag juckte extrem. Wir wohnen direkt an einem Feldweg und unsere ganze Hauswand ist im Sommer voll von den asiatischen Marienkäfer. Das schlimmste ist, dass sie irgendwie in die Wohnung kommen und dies Trotz Fliegengittern und wirklich fast nur geschlossenen Fenstern im Gästezimmer.

Schade, dass man unseren einheimischen Marienkäfer immer seltener sieht oder antrifft. Ich mochte die kleinen Käfer schon als Kind sehr gern. Nun muss ich immer schauen nicht doch von einem asiatischen Marienkäfer gebissen zu werden. Schade, aber man sollte halt weiterhin beobachten, wie sich das mit den asiatischen Marienkäfern entwickelt. Unsere Marienkäfer sind leider nicht so robust und mal schauen, was sich durch die Globalisierung noch verändern wird.

» Ela123 » Beiträge: 494 » Talkpoints: 10,80 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^