Hohe Mehrwertsteuer für Damenhygieneartikel gerechtfertigt?

vom 16.04.2018, 05:49 Uhr

In Deutschland ist es bisher so, dass auf Hygieneprodukte wie zum Beispiel Tampons oder Binden ganze 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig werden. Damit werden Hygieneartikel für Damen als entbehrliche Luxusartikel eingestuft. In anderen Ländern wie Kenia, Kanada, England, Irland, Frankreich sowie einigen US-Staaten gibt es keine "Tamponsteuer" oder sie wurde stark abgesenkt.

Was haltet ihr von so einer hohen Mehrwertsteuer für Damenhygieneartikel? Haltet ihr sie für gerechtfertigt und nachvollziehbar oder ist sie als zu hoch angesetzt? Warum gibt es in diesem Land noch keinen Aufschrei, was die Kosten für Hygieneprodukte für Damen angeht?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25922 » Talkpoints: -0,37 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Warum sollte es ausgerechnet bei Tampons und Binden einen Aufschrei geben? Was ist mit Windeln? Warum ist Mineralwasser noch besteuert? Und warum kostet die Currywurst zum Mitnehmen 19 %, die Currywurst im Imbiss aber nur 7 %? Warum zahle ich für ein Zuchtpferd den vergünstigten Satz, während ein Reitpferd voll besteuert wird?

Warum schlägt Zahnersatz mit dem ermäßigten Satz zu Buche, während Medikamente voll besteuert werden, Tierarzneimittel aber ermäßigt sind? Der Aufschrei sollte hier doch viel größer sein, oder? Tabletten für uns sind Luxus, aber für Fiffi gibt es den billigen Satz?

Ich muss den vollen Satz abrechnen, wenn ich Nachrichten ohne Wert verfasse, ein Konzept erstelle oder Fremdtexte lektoriere, redigiere oder korrigiere, aber normale Texte von mir kommen auf sieben Prozent. Das versteht nun auch kein Mensch.

» cooper75 » Beiträge: 10247 » Talkpoints: 70,53 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Steuern & Abgaben

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^