Gehört Gestikulieren beim Reden zur Körpersprache dazu?

vom 12.10.2016, 21:06 Uhr

Hält man eine Rede oder einen Vortrag, dann soll man ja wohl auch immer auf seine Körpersprache achten und neben einem guten Stand, soll wohl auch das Gestikulieren sehr wichtig sein. Aber was sollte denn jemand tun, dem dieses Gestikuliere absolut nicht liegt?

Sollte man dieses Gestikulieren dann erlernen, lässt es sich überhaupt erlernen? Gehört beim Reden eurer Meinung nach das Gestikulieren unbedingt dazu und hat man dann eine „mangelhafte Körpersprache“, wenn man dies nicht kann? Beeindrucken euch Menschen mehr, die gut Gestikulieren können?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2473 » Talkpoints: 584,11 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Gesten macht man doch im Prinzip mit Dingen, die eindeutig zum Körper gehören. Es ist für mich absolut unlogisch, wenn Körperteile mit denen man gestikuliert, gar nicht zur Körpersprache dazu gehören würden. Die gehören doch zum Körper dazu und alles, was zum Körper dazu gehört, gehört für mich auch zur Körpersprache. Daher finde ich deine ganze Frage irgendwie überflüssig.

Wenn man Probleme hat, sich entsprechend zu artikulieren, dass die Zuhörer bei Reden nicht ins Koma fallen, würde ich entsprechende Seminare besuchen und an meiner Haltung arbeiten. Ich denke aber nicht, dass da jemand absolut unfähig ist, das zu lernen, wenn er das denn möchte.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25136 » Talkpoints: 0,04 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Es gehört einfach mit dazu, genauso wie die Mimik. Ohne entsprechende Gesten und Mimik wäre jeder Vortrag auch einfach nur monoton vorgetragen und würde deutlich langweiliger von statten gehen, als wenn sich jemand mit Händen und Füßen dazu ausdrücken kann und auch die Gesichtszüge dazu passen.

Damit kann man einiges untermauern was man von sich gegeben hat in einem Vortrag und auch anderen deutlicher machen um was es geht als einfach nur mit Worten. Ohne die komplette Körpersprache wäre das ganze einfach nicht vollständig und daher ist es schon zu empfehlen dieses auch zum Einsatz zu bringen. Aber es heißt nicht, dass man wie ein Aal durch die Gegend zappelt sondern es muss gezielt eingesetzt werden. Das kann man Trainieren und sich sogar in Seminaren zeigen lassen wann welche Geste angebracht ist und wann man diese besser nicht verwendet.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19462 » Talkpoints: 3,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich denke, dass die Gestik sehr wichtig für die Körpersprache ist. Fehlt dies bei einem Menschen, kommt oft ein Vortrag oder eine Meinung nicht wirklich authentisch rüber. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass wenn ein Mensch während einer Geschichte nicht gestikuliert bzw. weniger gestikuliert, nicht die Wahrheit sagt, da er sich mehr darauf konzentrieren muss, was und wie er etwas sagt.

Deswegen denke ich nicht, dass man gestikulieren lernen kann, da es etwas komplett natürliches ist. Wobei Leute, die in der Öffentlichkeit arbeiten und wichtige Positionen besetzen, z.B. Politiker oder Firmenleiter, oft spezielle Schulungen für ihre Körpersprache bekommen, da ihr Job sehr viel mit Selbstpräsentation zu tun hat.

Ein Professor von mir hat während seiner Vorlesung immer nur still dagestanden und hatte ein Mikro in der Hand und hat seinen Stoff vorgetragen. Dort habe ich gemerkt, dass ich ihm irgendwann gar nicht zugehört habe und schläfrig wurde, weil er durch fehlende Gestik kein richtiges Interesse geweckt hat, wobei das Thema der Vorlesung an sich gar nicht langweilig war. Bei anderen Professoren, die mehr gestikulieren oder auch vorne etwas herumlaufen, sieht das anders aus. Bei diesen Vorlesungen kann ich dem vorgetragenen Stoff besser folgen und finde auch die Art und Weise wie vorgetragen wird besser.

In meiner Schulzeit gab es auch oft Mitschüler, die sehr nervös waren während eines Referats, und die Hände einfach nur an sich gepresst hatten oder ihre Karteikarten festgeklammert haben. Auch hier ging das Interesse dann verloren. Mitschüler, die etwas selbstsicherer waren und bei Referaten auch ausholende Gesten etc. gebraucht haben, hatten oft das Interesse der anderen Schüler sicher, und haben auch meistens eine bessere Note bekommen. Ich denke inwiefern man Gestik benutzt hängt auch davon ab, ob man eher einen offenen oder verschlossenen Charakter besitzt und wie selbstsicher man sich fühlt.

» youscared » Beiträge: 37 » Talkpoints: 12,66 »



Ich muss sagen, dass ich gar nicht gestikuliere wenn ich jemandem etwas erzähle. Mir liegt das auch eher nicht und ich bin einfach nicht der Typ dafür. Allerdings ist mir noch nie aufgefallen, dass ich deswegen irgendwelche Nachteile habe. Die wenigstens Menschen die ich kenne, gestikulieren wenn sie etwas erzählen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, welche Nachteile man dadurch haben soll, wenn man dies eben nicht macht.

Für mich ist Gestikulieren auch eher eine blöde Angewohnheit und ich finde so etwas eher störend. Auch bei den meisten Geschäftsleuten sehe ich, dass sie eben nicht gestikulieren. Daher kann es ja dann eigentlich nicht so wichtig sein.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28376 » Talkpoints: 1,08 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Nelchen hat geschrieben:Die wenigstens Menschen die ich kenne, gestikulieren wenn sie etwas erzählen.

Interessant, in meinem Umfeld ist das Gestikulieren total normal, selbst wenn man keine Vorträge hält. Die einzige Ausnahme ist hierbei eine Kollegin von mir, die aber von Geburt an blind ist. Da weiß ich aber nicht, warum sie darauf verzichtet. Viele Menschen ahmen ja auch das Verhalten anderer Menschen nach. Vielleicht gestikuliert sie deswegen nicht, weil sie das nie beobachtet hat oder weil sie Sorge hat, durch übertriebene "Fuchtelei" sich selbst zu verletzen. Sie sieht ja nicht, was um sie herum ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25136 » Talkpoints: 0,04 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^