Bei fremder, weinender Stimme einfach so auflegen?

vom 04.03.2018, 21:49 Uhr

Neulich bekam ich einen Anruf von einer mir unbekannten Nummer. Am anderen Ende meldete sich eine Frau mit weinender Stimme und sie entschuldigte sich gleich für den ungebetenen Anruf. Sie wäre aber in einer Notlage und müsste ihre Geschichte erzählen. Dabei weinte sie offensichtlich und sie ging mit ihrer Stimme auf und ab. Ich habe aber dann schnell einfach so aufgelegt.

Würdet Ihr bei einer fremden und weinenden Stimme einfach so auflegen? Wie wärt Ihr an meiner Stelle bei solch einem Anruf vorgegangen und warum?

» celles » Beiträge: 7416 » Talkpoints: 54,31 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Um ehrlich zu sein hätte ich auch einfach so aufgelegt. Ich meine, ich hätte mich schon gefragt, woher die Dame meine Nummer hat. Aber da ich weder zur Telefonseelsorge gehöre noch ein berufliches Interesse daran habe, irgendwelche dramatischen Lebensgeschichten zu hören, hätte ich auch aufgelegt. Wenn so etwas unangekündigt kommt, hätte ich eher den Verdacht, dass das eine Masche ist, so etwas macht mich misstrauisch. Nachher wird das hinterher so geschnitten, dass man irgendetwas gesagt hat, was man so nie gesagt hat und dann hat man einen Vertrag oder irgendetwas anderes an der Backe.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19916 » Talkpoints: 4,92 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Ich würde eiskalt auflegen. Das kann nur entweder ein dummer Zufall oder ein Betrugsversuch sein. Mich haben auch schon auf offener Straße Leute mit Tränen in den Augen angejammert. Und was wollten sie? Geld. Wie immer. Seitdem ich ein paar Mal diese Erfahrung gemacht habe, können fremde Leute bei mir heulen, soviel sie wollen, ich würge sie verbal ab und suche das Weite.

Das ist natürlich nicht nett von mir, aber ich weiß mir eben auch nicht anders zu helfen. Ich bin generell schlecht mit Gefühlen, Sozialkontakten und fremden Menschen. Wer mich kennt, weiß das auch und holt sich seine Schulter zum Ausweinen eben woanders. Wenn sich sonst niemand findet, gebe ich bei guten Freunden und Verwandten natürlich mein Bestes, um zu trösten und zu helfen, aber meine beschränkte Fähigkeit und Willigkeit erstreckt sich eindeutig nicht auf Fremde. Hätte ich einen Hang zu dieser Art Hilfsbereitschaft, würde ich mich vielleicht bei einer Hotline engagieren oder ähnliches, aber da regt sich bei mir leider gar nichts.

» Gerbera » Beiträge: 6327 » Talkpoints: 1,98 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich denke, dass ich in so einem Moment auch recht schnell auflegen würde. Meine Telefonnummer steht nicht im Telefonbuch, also kann man die daher schon mal nicht haben. Es kann natürlich sein, dass jemand sich verwählt hat und wirklich jemand anderen sprechen wollte. Ich denke, dass ich wohl erst einmal fragen würde, wen sie denn sprechen möchte.

Wenn man dann überhaupt eine Antwort bekommt, weil die Person so laut weint, würde ich es davon abhängig machen, wie ich weiter reagiere. Wenn mir dann ein Name genannt wird, der ich nicht bin, dann würde ich noch sagen, dass sie sich dann wohl verwählt hat und auch auflegen. Auflegen würde ich aber wohl in jedem Fall, weil ich mir das auch nicht antun wollte, einer fremden Person dann noch helfen zu wollen und mich selber damit noch fertig zu machen.

» Barbara Ann » Beiträge: 24505 » Talkpoints: 98,82 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Zurück zu E-Mail & Telefonspam

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^