Kann man private Maklerkosten steuerlich absetzen?

vom 16.10.2017, 21:19 Uhr

Die Suche nach einer geeigneten Mietwohnung oder eines Miethauses, kann sich ja oftmals sehr schwierig und auch langwierig darstellen und dann wendet man sich eben an einen Makler. Nur lassen sich ja Makler ihre Dienste auch gut bezahlen und je nachdem, kann das ja auch etwas teuer werden. Aber wie sieht es denn bei der privaten Einkommensteuererklärung mit solchen Maklerkosten aus? Kann man diese denn wenigsten teilweise steuerlich absetzen oder vielleicht sogar in vollem Umfang?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2547 » Talkpoints: 630,99 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Diese Kosten können dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn der Umzug nachweislich beruflich bedingt war. Wenn man z.B. einen neue Arbeitsplatz in einer anderen Stadt annimmt und dann dort hinzieht oder durch den Umzug näher am Arbeitsplatz ist (und so eine Stunde Wegzeit einspart). Immer in solchen Situationen lassen sich diese Kosten als Werbungskosten absetzen.

Ansonsten hätte ich zwar gedacht, dass es sich um eine haushaltsnahe Dienstleistung handelt und man diese - wie die Handwerkerkosten - von der Steuer absetzen kann. Dem ist aber in dem Fall nicht so und die Kosten bleiben schlicht private Ausgaben.

» derpunkt » Beiträge: 9830 » Talkpoints: 355,28 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Steuern & Abgaben

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^