Wie viel Abfindungssteuer muss man bezahlen?

vom 29.04.2008, 20:57 Uhr

Kennt sich jemand mit dem Thema Abfindungen aus? Mich würde interessieren, inwiefern ich auf eine Abfindung Steuern bezahlen muss, also konkret: ob und wie viel Steuer bei Abfindungen anfällt. Wenn Steuer anfällt - gibt es legale Möglichkeiten, diese zu umgehen? Möchte mich natürlich nicht strafbar machen, aber gegen einen ganz legalen Steuertrick hätte ich nichts. 8)

Benutzeravatar

» Bombardelli » Beiträge: 75 » Talkpoints: 0,15 »



Bis 7000 Euro ist die Abfindung steuerfrei. Das weiß ich, weil mein Mann vor einiger Zeit auch eine Abfindung bekommen hat. Er hat etwas mehr bekommen als die 7000 Euro und musste, alles was über die 7000 Euro kam auch versteuern. Das kann und darf man nicht umgehen. Jeder Tipp, den man für sowas geben würde wäre strafbar. Am besten, du setzt dich mit einem arbeitsrechtlichen Anwalt zusammen. Die kennen eventuell legale Tipps.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40682 » Talkpoints: 7,83 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Hey super vielen lieben Dank für deine Hilfe! Hast Recht, ein spezieller Anwalt würde ggf. Sinn machen. :think:

Benutzeravatar

» Bombardelli » Beiträge: 75 » Talkpoints: 0,15 »



Mit Tricksereien wird man bei der Abfindungssteuer wohl nicht weit kommen, denn dazu gibt es ja klare Regelungen und die Bauerntricks, die kennt das Finanzamt bestimmt auch schon alle. Aber wenn man eine Abfindung in Aussicht hat, dann kann man ja schon mal vorab mit einem Abfindungsrechner berechnen, was von der Abfindung nach Steuern noch übrig bleibt. :x

» FinanzScout » Beiträge: 994 » Talkpoints: 30,08 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Meiner Meinung nach zählt auch die gezahlte Abfindung als Einkommen. Dass die nicht zu versteuern wäre, würde mich deshalb stark wundern. Stell dich auf eine Besteuerung ein. Auf keinen Fall solltest du den Erhalt einer Abfindung verschweigen. Das bringt mit hoher Wahrscheinlichkeit Ärger mit sich.

» Wesie » Beiträge: 248 » Talkpoints: 29,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Steuerfrei ist da rein gar nichts, Abfindungen sind Einkommen und werden auch als dieses anerkannt. Es gibt Freibeträge, sowie Pauschalbeträge die davon abgezogen werden als Werbungskosten mehr aber auch nicht. Damit kann man seine progressive Steuerbelastung senken aber "Steuerfrei" ist das nicht. Gibt man das nicht in seiner Einkommenssteuererklärung an, dann ist das Steuerhinterziehung. Und dankt der elektronischen Übermittlung der Arbeitgeber an das Finanzamt, was auch die Bearbeitung einfacher machen soll, wissen diese davon und wenn sich deine eingereichten Werte von deren unterscheiden, bist du damit ganz fix mit dabei.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19462 » Talkpoints: 3,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Zurück zu Steuern & Abgaben

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^