Was hilft gegen Marder auf dem Dachboden?

vom 31.10.2007, 23:33 Uhr

Ich befürchte wir haben einen Marder auf unserem Speicher :( wir hören es, besonders nachts, von zeit zu zeit trippeln und trappeln. Auch Nagegeräusche lassen sich hin und wieder feststellen. Was meint ihr, ist das wirklich ein Marder? Ich trau mich schon gar nicht mehr auf den Dachboden. :? da es mich leider vor solchen Tierchen graust. :oops: Was sollen wir denn jetzt machen, gibt es spezielle Marderfallen?

Benutzeravatar

» Knuddelbaer » Beiträge: 97 » Talkpoints: 0,17 »



Gibt es keinen bei euch in der Familie, im Bekanntenkreis, der keine Angst vor diesen Tierchen hat und einfach mal auf den Dachboden gehen könnte? Oft klopft es auch dann, wenn man die Heizung erst angemacht hat. ;)

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Es könnten auch Mäuse sein. Die können auch ziemlichen Krach veranstalten. Also wie Laufmasche schon sagte, einfach mal jemanden nachschauen lassen, der keine Angst hat. An der Art Kothaufen erkennst Du dann auch, welchen Mitbewohner Du hast.

Bei Mäusen kannst Du in jedem Baumarkt entsprechende Mittel kaufen. Bei wenig Mäusen reichen Fallen aus, die allerdings auch jemand leeren muss. Sollte es schon eine kleine Mäuseplage sein, dann ist Gift streuen meiner Erfahrung nach das bessere Mittel, obwohl es eine Zeit dauern kann, bis das Gift die Mäuse dahin rafft. Da kann man die Kadaver einfach wegfegen und im Restmüll entsorgen. In der kühlen Jahreszeit können die Kadaver auch nicht so schnell anfangen zu stinken.

So weit ich weiß, gibt es keine speziellen Fallen für Marder, hier hilft wohl nur Vertreiben. Was das Vertreiben von Mardern anbelangt, hab ich hier einen interessanten Link: Marder bekämpfen - wie?

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich kann mich an einen interessanten Tip aus dem Otterzentrum (so was wie ein Zoo) erinnern: Bei Mardern auf dem Dachboden kann es helfen ein paar verschwitzte Sportsocken zu hinterlassen.

Ob das klappt, keine Ahnung, vielleicht war das auch nur ein Witz. Es kam zumindest sehr ernst gemeint rüber und ausprobieren kann man es ja mal (Nur Socken würden nicht nur Marder verjagen).

» nasenaffe » Beiträge: 31 » Talkpoints: 0,10 »



Hunde Haare sollen bei Marder helfen. Einfach mal einige besorgen und auf den Dachboden verteilen.

» Merlin » Beiträge: 132 » Talkpoints: 0,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich hatte auch mal eine Marderfamilie über meinem Schlafzimmer in der Dachschräge. Die haben sich durch die Isolierung gefressen, Kabel angeknabbert und es sich dort richtig gemütlich gemacht. Die ganze Nacht getrampelt und ab und zu hörte es sich so an als würden die sich kloppen, bin ich teilweise von wach geworden. Extrem nervig mit der Zeit. Im Sommer war Ruhe, sobald es kälter wurde ging es wieder los.

Habe damals gelesen das man die Bedingungen so verändern soll, dass der Marder sich dort nicht mehr wohl fühlt. Z.B durch Geräusche, Gerüche oder Anwesenheit von Menschen, Klopfen an die Decke usw. sollen ihn verscheuchen.

Hat bei uns leider alles nicht wirklich geklappt. Bei uns kam dann ein Jäger und hat die Marder rausgeholt. Danach musste einiges saniert werden. Es können aber auch genauso Mäuse, Ratten oder evtl ein Waschbär sein.

Benutzeravatar

» engel04 » Beiträge: 60 » Talkpoints: 0,17 »


Waren es denn nicht Katzenhaare? An Hundehaare könnte ich mich nicht erinnern. ;)

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Also wir hatten auch mal Marder unterm Dach. (wenn wir nachts auf dem Balkon standen und geraucht haben sind die über uns übers Dach gerannt und drunter verschwunden). Naja, man hat sich so mit allem möglichen versucht zu helfen.

Katzenhaare durch die Öffnungen gefegt und auch mal, äußerst ekelig, Hundeurin (aber von einem Rüden) dort oben verteilt, also wir haben den Hund da oben machen lassen. All diese Hausmittelchen haben absolut gar nicht geholfen, die Marder waren irgendwie immun dagegen. Naja, im Endeffekt haben wir dann erst mal einen Jäger bestellt, und der hat sich das angeschaut und angehört und auf seinen Rat hin haben wir einen Dachdeckermeister geholt, Mardergift dort verlegt und die Lücken im Dach verschließen lassen.

Ich mag gar nicht dran denken die Tiere sind bestimmt tot dort oben und riechen schon. :-( Naja, wir sind dann irgendwann ausgezogen und mussten uns nicht weiter darum kümmern.

» Pflänzchen » Beiträge: 225 » Talkpoints: 2,66 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich persönlich würde wahrscheinlich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen bevor noch die Tierchen größeren schaden anstellen.

» Giftziege » Beiträge: 120 » Talkpoints: -0,51 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^