Zu fluchen anfangen, wenn jemand nicht ans Telefon geht?

vom 21.01.2015, 15:48 Uhr

Als ich heute unterwegs war und draußen auf den Bus gewartet habe, habe ich einen Mann gesehen, welcher sein Handy ans Ohr hielt und dabei immer wieder wütend aufstampfte. Wie es aussah, nahm derjenige, den er anrufen wollte, nicht sein Telefon ab. Immerhin fing der Mann dann auch lauthals an zu schimpfen, dass der "Idiot" doch sein Telefon abnehmen solle und versuchte es dann immer wieder, wobei er immer wütender wurde.

Ich habe schon ein wenig irritiert geschaut, weil es wirklich witzig aussah, wie der Mann sich aufregte. Dabei kenne ich so ein Verhalten von mir nun gar nicht. Mir ist es zwar auch schon öfters passiert, dass ich eine Person dringend erreichen wollte und die dann nicht ans Telefon gegangen ist, wobei ich mich dann nie so schlimm aufgeregt habe.

Ich habe der Person dann immer noch eine SMS geschrieben und ihr die Lage erklärt oder sie per SMS gebeten, mich zurückzurufen. Mehr kann man in so einer Situation auch nicht unbedingt machen und ich habe die Zeit dann auch lieber genutzt, um mir selbst eine andere Lösung zu überlegen, statt es immer wieder bei der Person zu versuchen.

Regt ihr euch auch so schrecklich auf, wenn ihr jemanden anrufen wollt und die Person dann nicht ans Telefon geht? Fangt ihr dann auch in der Öffentlichkeit das Fluchen an?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29608 » Talkpoints: 26,62 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



In der Öffentlichkeit fluchen ist sowieso gar nicht mein Ding. Ich bin bei so was auch weniger der wütende Typ, als vielmehr der ungeduldig bettelnde. Also das typische "Komm schon, komm schon, komm schon, nimm endlich a-aab". Dabei werde ich vielleicht auch körperlich ein bisschen hibbelig. Aber auf keinen Fall während rede ich praktisch mit mir selbst, wenn ich an der Bushaltestelle stehe und neben mit lauter Leute sind.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich kann so ein Theater gerade in der Öffentlichkeit auch nicht wirklich nachvollziehen. Mir geht es da eher wie Bienenkönigin, ich bin da eher die stumme flehende Bettlerin, die hofft, dass der Angerufene endlich den Hörer abnimmt und mir mit spricht. Ich finde es total unangenehm sich so wild zu artikulieren und sich auffällig zu benehmen, gerade wenn so viele Leute in der Öffentlichkeit vorhanden sind. Man wird so schon genug beobachtet, wenn die Menschen auf den Bus warten und ihnen langweilig ist. Da muss man ihnen nicht extra noch eine Showeinlage liefern.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14703 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich muss zugeben, dass ich schnell ungeduldig werde, wenn ich dringend etwas klären muss und derjenige am anderen Ende nicht ans Telefon geht. Aber auf keinen Fall fange ich dann an, zu schreien und zu fluchen, dabei ist es egal, ob ich in der Öffentlichkeit oder zu Hause bin. Ich spreche dann auch mal zu mir selber oder denke mir, wo der andere bloß ist, aber es bringt doch sowieso nichts, wenn man dann flucht, es regt einen nur noch mehr auf.

» Barbara Ann » Beiträge: 25060 » Talkpoints: 35,79 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich bin auch ein wenig ungeduldig, wenn jemand nicht als Telefon geht und dann bin ich schon entnervt, aber höchstens seufze ich oder schnaufe dann. Meistens lasse ich die Sache dann auch auf sich beruhen, es bringt ja nichts. In diesem Fall habe ich aber auch nicht das Bedürfnis mich öffentlich mitzuteilen, dann denke ich mir eben meinen Teil und rege mich innerlich auf. Es bringt nichts, wenn man für andere eine Show deswegen abzieht und diese Personen dann auch noch amüsiert.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8560 » Talkpoints: 7,93 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Wir kennen ja die Hintergründe gar nicht. Nachher gab es einen Streit und er weiß genau, dass die Person zu Hause und erreichbar ist, aber die Person will ihn nicht sprechen. Das regt manche Menschen dann schon auf, gerade wenn wichtige Sachen noch geklärt werden müssen. Aber deswegen direkt zu fluchen, zu schimpfen und auszurasten kann ich so gar nicht nachvollziehen.

Ich bin da eher locker drauf und finde, dass man sich da nicht aufregen sollte. Man regt sich eh zu viel auf im Leben und daher sollte man lernen gelassener zu werden. Daher juckt mich das nicht, wenn jemand mal nicht erreichbar ist. Wenn das der Fall ist, lege ich einfach aus und rufe eine andere Person an oder beschäftige mich anderweitig. Ich nehme mich selbst nicht so wichtig, dass ich der Ansicht wäre, dass man immer Zeit zu haben hat, wenn ich anrufe.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 24943 » Talkpoints: 2,39 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ich finde es je nach Situation schon nachvollziehbar, wenn jemand schon mal schimpft, wenn er eine Person telefonisch nicht erreichen kann. Vielleicht auch, wenn jemand zwar ein Handy besitzt, aber trotzdem nie erreichbar ist. Es gibt ja Menschen, die man anrufen kann wann man will und die man einfach nicht erreicht und falls doch mal, dann erscheint es wie ein Glückstreffer.

Aber auch wenn man gerade irgendwie in der Klemme steckt und dringend Hilfe braucht, finde ich es nachvollziehbar, wenn man flucht weil jemand nicht ans Telefon geht. Mir ist es mal passiert, dass ich mich zu Hause ausgesperrt habe und auch kein Handy dabei hatte. So bin ich dann zur Nachbarin gegangen und habe von dort aus versucht jemanden anzurufen, der einen Ersatzschlüssel hat. Das hat auch ewig gedauert bis ich die Person dann erreichen konnte. Da war mir auch wirklich zum fluchen zu mute.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28361 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich glaube, dass man über so was nicht urteilen sollte, wenn man die Hintergründe nicht kennt. Weißt du, wieso er vielleicht verzweifelt versucht hat die Person zu erreichen? Beziehungsweise unter welchem Druck der Mann vielleicht stand, eben weil er darauf angewiesen war, dass der andere Mensch dringend und sofort ans Telefon geht? Wenn er es so oft versucht hat, wie du es versucht hast, dann scheint es wohl wirklich wichtig gewesen zu sein und nicht nur um ein belanglosen Plausch zu gehen.

Im Großen und Ganzen ist Fluchen auch nicht grade meine Angewohnheit, vor allem nicht in der Öffentlichkeit. Wenn man aber unter großer Anspannung und hohem Druck steht, dann kann es schon mal sein, dass man seine gute Kinderstube vergisst und dann anfängt zu fluchen. Da denkt man in dem Moment an andere Sachen und nicht daran, was andere Leute von einem halten könnten, die man sowieso nie wieder sieht.

» Hufeisen » Beiträge: 4658 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^