Worauf bei faltbarer Tiertransportbox achten?

vom 18.05.2019, 10:58 Uhr

Meine Hündin ist es gewöhnt in einer großen Flugbox zu schlafen. Diese ist wirklich groß und damit eben auch unpraktisch, wenn man sie mitnehmen möchte. Sie passt in mein Auto gar nicht und bisher musste meine Hündin dann ohne ihre Box auskommen, wenn wir woanders geschlafen haben. Das findet sie allerdings nicht besonders toll. Daher habe ich nach Alternativen geschaut und bin auf faltbare Transportboxen gestoßen. Da gibt es dann Kennel aus Gitterstäben und auch Boxen aus Stoffen.

Ich möchte eine Box haben, die für meine Hündin auf jeden Fall groß genug ist, daher muss sie sicherlich XL sein. Ein bisschen stabiler wäre auch nicht schlecht, denn meine Hündin soll damit nicht gleich durch die Gegend kullern, wenn sie sich darin mal umdrehen möchte. Ich habe schon eine Stoffbox gefunden, die groß genug wäre, aber was die Haltbarkeit angeht, sind die Meinungen dazu wohl geteilt. Die Box ist nicht für Fahrten im Auto gedacht, sondern rein als Rückzugsort.

Worauf sollte man bei einer faltbaren Tiertransportbox achten? Habt ihr damit selbst Erfahrungen? Könnt ihr ein Model empfehlen, dass praktisch und stabil ist? Tut es da durchaus eine günstige Faltbox, wenn diese nur als Schlafplatz genutzt wird?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32010 » Talkpoints: 0,07 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Also mein Hund neigt dazu an allen möglichen Arten von Stoff sofort herum zu kauen. So eine faltbare Box mit Textil, die wäre bald reif für den Müll. Dafür wäre mir das Geld dann zu schade, weil die Boxen doch relativ teuer sind.

Ich würde einem Hund, der einen Rückzugsort zum Schlafen will und keine Textilien zerstört dann eher etwas selbst nähen, weil ich ohnehin gerne nähe. An der Oberseite der Höhle würde ich Schlaufen anbringen, so dass man die Konstruktion unten vielleicht mit einer Decke ausbreitet und mit den Seilen zum Beispiel an einer am Zielort vorhandenen Gardinenstange anhängt. Wie genau man das konstruiert, das hängt halt dann auch damit zusammen, wohin man mit dem Hund reist und wie da die Gegebenheiten sind. Die Konstruktion kann man dann auch zusammenfalten und bei Bedarf weg räumen oder kompakter im Koffer verstauen als eine Box.

Für das Auto würde ich in der Tat keine Faltbox benutzen. Ich hatte vor dem Kauf unserer Hundebox den entsprechenden Artikel bei Stiftung Warentest gelesen und war geschockt, wie wenig Boxen überhaupt Sicherheit bieten.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12289 » Talkpoints: 34,61 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^