Wohnungssuche - Vermieter um Empfehlungsschreiben bitten?

vom 11.09.2018, 07:23 Uhr

Je nachdem wo man eine Wohnung sucht, kann der Wohnungsmarkt sehr angespannt sein. Ich habe gelesen, dass es daher sinnvoll sein kann, sich bei künftigen Vermietern positiv darzustellen in dem man zum Beispiel den bisherigen Vermieter um ein Empfehlungsschreiben bittet, das man selbst dann auch vorformulieren kann.

Was haltet ihr davon? Ich bin in meinem Leben schon einige Male umgezogen, aber ich habe nie den Vermieter um ein Empfehlungsschreiben gebeten und es hat auch so immer ganz gut geklappt mit der neuen Unterkunft. Wann ist eurer Ansicht nach ein Empfehlungsschreiben vom Vermieter sinnvoll? Habt ihr euch selbst schon so ein Schreiben wegen einer geplanten Wohnungssuche besorgt oder findet ihr das unter Umständen kontraproduktiv?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 24943 » Talkpoints: 2,39 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Mein Vermieter hat trotz Verbotes eine Schufa-Auskunft verlangt. Das war das Einzige an "Empfehlungsschreiben". Dann ist der Eindruck, den der Vermieter vom Mieter bei der persönlichen Vorsprache gewinnt, das Entscheidendste, ob er einen Mieter sympathisch findet oder nicht. Es gäbe vielleicht auch bei den Empfehlungsschreiben (ähnlich wie bei den Arbeitszeugnissen) sicherlich versteckte Informationen in verklausulierten Formulierungen, die unter Umständen "Negatives" über den Mieter erkennen lassen. Man sollte besser darauf verzichten.

» Gorgen_ » Beiträge: 35 » Talkpoints: 15,57 »


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^