Wie zeigt ihr einem Menschen, dass ihr ihn gern habt?

vom 27.12.2018, 11:42 Uhr

Wenn man einen Menschen gern hat, so kann man es diesem ja auf verschiedene Art und Weise zu erkennen geben. Man kann es ihm direkt ins Gesicht sagen oder auch durch die Blume und durch Gesten ausdrücken. Welche der Möglichkeiten bevorzugt ihr denn, wenn ihr jemandem sagen wollt, dass ihr ihn oder sie mögt? Welchen Unterschied macht es denn bei euch, ob es sich hierbei um einen festen Partner oder Partnerin, oder um eine Bekanntschaft oder Freundschaft handelt?

Benutzeravatar

» Barabas » Beiträge: 187 » Talkpoints: 72,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Meinem Mann sage ich ganz klar, dass ich ihn liebe und küsse ihn dann auch, was ich bei einem Freund nicht mache. Meinen Freunden sage ich das aber auch ins Gesicht, umarme dann und bei meinem besten Freund küsse ich ihn dann auch mal auf die Wange. Dieses "Ich habe dich lieb" ist sicherlich mal ganz gut für die Seele und so versuche ich das schon meinem Umfeld begreiflich zu machen, damit sie ein gutes Gefühl haben und wissen welchen Stand sie bei mir haben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40958 » Talkpoints: 56,83 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich bin ein Mensch, welcher sehr großzügig ist, egal wie und teile auch gerne, egal was. Damit sind nicht nur materielle Dinge gemeint. Ich teile auch gerne Gedanken und Erinnerungen in schönen und angenehmen Situation. Außerdem schenke ich eben auch gern. Wenn ich einen mir lieben Menschen gut kenne, weiß ich auch, worüber er sich freuen wird, wenn ich ihm ein schönes Geschenk bereite.

Außerdem bekoche ich liebe Menschen sehr gerne. Ich verwöhne gern kulinarisch und freue mich über den, der genießen kann. Desweiteren lade ich einen lieben Menschen auch gern einmal in ein schönes Restaurant ein und gebe mich dann auch nicht kleinlich. Wenn dann richtig, so meine Devise. Es ist ja auch nicht uneigennützig. Denn auch ich gehe sehr gern einmal zu einem guten Essen im schönen Ambiente aus.

Auch verreise ich gern und habe dann auch keine Probleme damit, jemanden der mir sehr nahe steht einzuladen, einen schönen Urlaub mit mir zu verbringen. Und nicht zuletzt zeige ich einem Menschen, dass ich ihn gern habe, indem ich viel Zeit für ihn habe und auch sehr gern viel Zeit mit ihm verbringe. Und das beruht ja dann auch auf Gegenseitigkeit, denn auch ein Mensch, dem ich wichtig bin, verbringt gern Zeit mit mir.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe vor Kurzem erst einen Artikel über die Sprache der Liebe gelesen. Da ging es darum dass der Persönlichkeitstrainer diese "Sprache der Liebe" in fünf Bereiche eingeteilt hat. Diese beinhalten Worte der Anerkennung, Geschenke, Unterstützung, Gemeinsame Zeit, und Physische Berührung.

Ich finde diese Sprache der Liebe kann man durchaus auch auf Freundschaften übertragen. Ich bin ein Mensch der anderen seine Sympathie oder Liebe gerne durch gemeinsame Zeit und Unterstützung zeigt und hin und wieder dann auch durch Worte der Anerkennung. Ich finde Hilfsbereitschaft ganz wichtig in der Beziehung und auch in Freundschaften.

Meine Freunde wissen dass ich sie immer und überall unterstütze und für sie da bin - notfalls auch kämpfe wie ein Löwe für sie. Außerdem achte ich darauf dass ich mir regelmäßig Zeit nehme für alle Menschen die mir lieb und wichtig sind und wenn mir etwas gut gefällt bzw. jemand etwas gut gemacht hat dann erntet er auf jeden Fall auch Lob und Komplimente von mir. Mir fällt es auch nicht schwer jemanden direkt zu sagen, dass ich ihn liebe, mag oder symphatisch finde.

Bei meinem Partner und meiner Tochter kommt natürlich auch die physische Berührung verstärkt hinzu. Natürlich kuschle ich mit beiden und zeige so meine Zuneigung. Allerdings kann es mir da - speziell bei meiner Tochter - auch manchmal zu viel werden. Es gibt Tage da hängt sie wie ein "Äffchen" an mir. Da empfinde ich das dann auch als anstrengend. Bei Freundschaften gibt es aber schon auch das ein oder andere Mal eine liebe Umarmung.

Von dem Punkt "Geschenke" halte ich ehrlich gesagt nicht so viel. Freundschaft und Liebe kann man sich nicht erkaufen. Bei manchen hatte ich da in der Vergangenheit schon das Gefühl, dass sie durch Geschenke meine Sympathie "erkaufen" wollten. Mir ist auch von meinem Partner zum Beispiel eine Massage am Abend lieber als ein verwelkender Blumenstrauß auf dem Tisch. Ich hatte aber auch schon Freundinnen die mir mit einer kleinen Aufmerksamkeit einfach mal "Danke" sagen wollten. Das weiß ich natürlich trotzdem zu schätzen und freue mich. Ich selber verschenke lieber meine Zeit z.B. als Babysitter, als Hilfe bei Gartenarbeiten etc.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1178 » Talkpoints: 109,85 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Bei mir wissen die Leute es. Es gibt wahrscheinlich etliche Unterschiede, wie man einem Menschen sagen oder zeigen kann, dass man ihn mag. Beim Begriff „Liebe“, ist es ja nun einmal so, dass die meisten Menschen ihn auch mit auf dem Weg geben, heißt also sagen, dass beliebte „ich liebe dich“. Damit sind natürlich bereits einige Weichen gestellt, um zu sagen, dass man jemanden gern hat.

Dann gibt es auch die mütterliche oder väterliche Liebe, wo auch gerne die Begrifflichkeit „hab dich lieb“ verwendet wird. Auch diese wäre ja eine Zuneigung. Für viele eben aber auch die Umarmung eines Elternteils oder umgekehrt eines Kindes zu den Eltern. Das kann auch eine Zuneigungsgeste sein, wie ich es jedenfalls empfinde.

Umarmungen gibt es bei mir auch nicht immer, davon mal abgesehen. Ich umarme nur die Leute, die ich auch mag. Küsschen kriegt meine beste Freundin zum Beispiel, und damit ist sie eine der wenigen Menschen.

Ich glaube aber auch, dass vieles über Körpersprache und Gestiken sowie Mimik passiert. Es muss nicht immer direkt gesagt werden oder auch gezeigt werden. Man merkt manchmal auch einfach, dass man gemocht wird.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5092 » Talkpoints: 15,09 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^