Wie schätzt ihr alte Menschen ein?

vom 12.04.2015, 01:41 Uhr

Wie schätzt ihr alte Menschen ein? Bemerkt ihr Verhaltensweisen, die ihr für typisch für alte Menschen erachtet? Können alte Menschen auch positive Eigenschaften haben? Geht ihr mit alten Menschen anders um als mit jungen Menschen? Ab wann ist für euch jemand alt? Oder spielt das Alter für euch gar keine so große Rolle?

» Wundertüte » Beiträge: 193 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich arbeite neben meinem Studium in einem Discounter an der Kasse und muss sagen, dass man definitiv einige Unterschiede zwischen älteren Menschen erkennt und diese dann je nachdem, wie sie einem gegenübertreten, auch unterschiedlich behandelt. Es gibt super liebe Omis und Opis, die ich dann auch wirklich lieb und nett behandle. Auf der anderen Seite finden sich aber auch griesgrämige und nörgelnde ältere Menschen, auf die ich dann auch definitiv nicht so freundlich zugehe. Da ist mir dann meine Energie auch zu schade, wenn sie mich eh nur belabern.

Unter wirklich alt sehe ich Menschen, denen man ihr Alter dann auch ansieht. Die schon wesentlich langsamer und schwerfälliger laufen und auch langsamer reden etc. Ein wirkliches Alter, bei dem ich dann sage: "Uh das ist ein alter Mensch." gibt es für mich nicht. Ein 80 Jähriger kann noch um einiges agiler sein als ein 65 jähriger Mensch. Es kommt eben immer darauf an, wie sehr sich das Alter bemerkbar macht.

» LabelloTusse » Beiträge: 261 » Talkpoints: 63,93 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe eine längere Zeit im Altenheim gearbeitet, zwar nur in der Küche, aber ich habe viel Kontakt zu den Leuten gehabt. Alte Menschen haben jede Menge zu erzählen, sind reich an Erfahrungen und natürlich können sie auch nervig sein, aber wir werden alle älter und so ist das eigentlich keine Besonderheit alt zu sein. Letztendlich sind es nur Zahlen, die da den Unterschied machen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42553 » Talkpoints: 29,96 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ich glaube, dass Menschen mit zunehmendem Alter sich charakterlich in dem Sinne verändern, dass manche Eigenschaften eben viel extremer auftreten als einem das vorher überhaupt bewusst war. So merke ich das bei meinem Großvater, der extrem ungeduldig ist. Mein Vater entwickelt sich mit zunehmendem Alter in dasselbe Extrem.

Meine Stiefoma ist in den letzten 20 Jahren verbitterter und bissiger geworden, ja richtig streitsüchtig und provozierend. Das finde ich dann schon heftig. Man weiß halt nicht woher das kommt. Sind es irgendwelche Erfahrungen? Oder ist es doch das Alter? Es ist halt nur so eine Beobachtung, die ich gemacht habe.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich gehe mit alten Menschen nicht viel anders um als mit allen anderen Menschen auch. Je nachdem, wie sich die Menschen ihrer Umwelt gegenüber verhalten, merkt man ja schon, ob ein Mensch irgendwo Defizite hat oder auch nicht. Wenn ich merke, dass mich jemand nicht so gut versteht, dann versuche ich zu ergründen, ob es an der Sprache oder mangelndem Hörvermögen liegt, und passe mich je nachdem an. Ich mache da keinen Unterschied zwischen älteren und jüngeren Personen.

Und so mache ich es auch mit allen anderen Dingen. Ich versuche, mein Gegenüber eigentlich immer erst mal einzuschätzen. Und ich finde, es gibt auch nicht unbedingt bestimmte Verhaltensweisen, die ältere Menschen kennzeichnen. Viele dieser Verhaltensweisen gibt es meiner Ansicht nach auch bei jüngeren Menschen, aber wir nehmen sie bei älteren intensiver wahr. Das liegt vielleicht daran, dass wir alle noch nicht in dem Alter sind und uns noch mit viel mehr jüngeren umgeben.

Und natürlich können ältere Menschen auch positive Eigenschaften haben. Ich kenne mindestens zwei ältere Damen jenseits der 70, die es von der Leistung ihres Gehirns noch locker mit jedem jüngeren aufnehmen können. Die beiden haben eine sehr gute und vor allem auch schnelle Auffassungsgabe und ein unheimlich großes Wissen. Dazu kommt eben auch noch viel Lebenserfahrung.

Ob ein Mensch gutmütig oder eher miesepetrig ist, hat meine ich nichts mit dem Alter zu tun. Wenn ich aus Versehen mal irgendeine Doku-Soap im Fernsehen einschalte, kommen mir beide Verhaltensweisen auch bei den Zwanzigjährigen unter. Und auch viele andere Eigenschaften, die eher dem Alter zugeschrieben werden, sehe ich dort immer wieder. Insofern gibt es für mich gar keine typischen Eigenschaften im Alter.

Ab wann für mich jemand alt ist, kann ich gar nicht an einer bestimmten Jahreszahl festmachen. Ich denke, es ist wirklich jeder so alt, wie er sich fühlt. Und bei einigen merkt man einfach, dass sie sich nun alt fühlen, und dann sind sie es für mich auch. Bei meiner Mutter fing es schon um die 55 an, dass sie nicht mehr so aufmerksam war und alles eher recht gelassen nahm bzw. dass ihr vieles einfach egal war, was an sich relativ wichtig gewesen wäre. Meine Oma war dagegen mit 72 noch topfit im Kopf und kümmerte sich um vieles.

» rasenderrolli » Beiträge: 968 » Talkpoints: 0,59 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Gegenfrage: Wieso tust du so, als wären "alte Menschen" eine separate Spezies, die mit "Menschen" im Allgemeinen nicht viel zu tun hat? Bist du ein Alien, das Menschen nur aus der Entfernung kennt? Und wieso sollten nicht-mehr-junge Leute keine "positiven Eigenschaften" haben? Das Geschrei wäre zu Recht groß, wenn die Frage lauten würde, ob Kinder auch "positive Eigenschaften" haben können, oder ob sie nur laut, dumm und nervig seien.

Ich schätze "alte Menschen" nicht anders ein als junge. Schließlich werde ich auch mal alt, wenn ich nicht vorher sterbe, und es ist ja nicht so, als würde irgendwann jenseits der 30 ein Schalter umgelegt und ich wandere in eine separate Kategorie der Senilen, Tattrigen und ewig schlecht Gelaunten. Es gibt in jeder Altersklasse das volle Spektrum an Eigenschaften und Charakteren mit der Ausnahme, dass mit zunehmendem Lebensalter naturgemäß die Wahrscheinlichkeit steigt, dass manche körperlichen und geistigen Funktionen nachlassen und sich verändern.

Aber andererseits ist es mit ein bisschen Glück durchaus machbar, mit 80 genauso fit zu sein wie mit 60, und Pauschalaussagen sind sowieso nicht möglich. Schließlich gibt es "alte Leute", die Marathon laufen, studieren, ins Ausland gehen und wahrscheinlich auch Orgien feiern.

» Gerbera » Beiträge: 9143 » Talkpoints: 3,04 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich ziehe da auch keine Grenze zwischen älteren und jüngeren Leuten, weil ich auch gar nicht wüsste, wo diese Grenze verlaufen sollte. Außerdem finde ich, dass es auch unter den älteren Leuten dieselbe Bandbreite an Aussehen und Verhaltensweisen bzw. Charakteren gibt wie bei jüngeren Leuten. Insofern schätze ich ältere Leute auch nicht pauschal auf eine bestimmte Weise ein (ich bin ja auch selbst schon einer davon, wenn man die Altersgrenze relativ niedrig ansetzt).

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2618 » Talkpoints: 503,39 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^