Wie oft versucht ihr bewusst etwas Neues zu lernen?

vom 15.04.2019, 23:09 Uhr

Im Alltag lernt man ja automatisch immer wieder etwas Neues dazu. Wenn man neue Rezepte ausprobiert und sich diese dann einigermaßen merkt, kann man beispielsweise ein neues Gericht kochen. Wenn man sich eine Dokumentation anschaut und einem irgendwelche Informationen im Gedächtnis bleiben, hat man automatisch etwas dazugelernt. Auch wenn einem zufällig eine neue Vokabel hängenbleibt, ist das so.

Wie oft versucht ihr aber, bewusst etwas Neues zu lernen und das am besten außerhalb der Arbeit, also im privaten Bereich? Ich muss gesehen, dass das bei mir meiner Meinung nach zu selten der Fall ist, wobei ich dafür aber wiederum sehr viel "unabsichtlich" lerne, also einfach so zwischendurch, wenn ich das nicht unbedingt beabsichtige.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30800 » Talkpoints: 240,15 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich lerne zur Zeit berufsbedingt das Programmieren, womit ich früher nie freiwillig etwas zu tun haben wollte. Dadurch bedingt ist bei mir aber auch das Interesse an privatem Programmieren wach geworden. Nun habe ich kürzlich erst etwas programmiert, dass bei mir auf dem PC ziemlich viel Arbeit erspart geblieben ist und ich einen Automatisierungsprozess einleiten konnte.

Damit war eine Arbeit, für die ich ansonsten mehrere Stunden gebraucht hätte, innerhalb von wenigen Minuten automatisch abgeschlossen. Ich wusste vorher auch nicht, wie das geht und habe das dann eben bewusst lernen wollen, weil das so einfacher ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31082 » Talkpoints: 3,55 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Ich muss sagen, dass ich vor allem auch zwischendurch durch Dokumentationen und dergleichen lerne, aber immer wieder versuche ich auch bewusst, etwas neues zu lernen. Ich mache berufsbedingt einige Fortbildungen und lerne dabei natürlich immer wieder etwas neues, was mich im Beruf hoffentlich weiterbringt.

Aber auch privat versuche ich immer wieder, etwas neues zu lernen. Im Moment bin ich damit beschäftigt, jeden Tag mindestens eine Lektion bei meinen englischen Übungen zu machen, weil ich diese Sprache einfach noch viel besser lernen möchte. Ich finde es schon wichtig, dass man zumindest offen dafür ist, neues zu lernen.

» Barbara Ann » Beiträge: 26698 » Talkpoints: 17,59 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich versuche mir eigentlich jeden Monat gezielt ein neues Projekt vorzunehmen und da etwas Neues zu lernen. Momentan versuche ich gerade mich im sprachlichen Bereich zu verbessern und habe ein paar Fremdsprachen auf meiner Liste, die ich noch lernen will. Natürlich schafft man dies nicht in einem Monat, aber man kann sich schon einiges Grundwissen in dieser Zeit erarbeiten und auf diesem dann einiges aufbauen. Ansonsten versuche ich mich natürlich auch in anderen Bereichen weiterzubilden und weiterzuentwickeln, aber momentan möchte ich mich eben mit einigen Fremdsprachen beschäftigen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38921 » Talkpoints: 38,31 » Auszeichnung für 38000 Beiträge



Wenn man Sprachen dazu zählt dann tatsächlich täglich. Ich habe vor einiger Zeit eine Sprach-App installiert und habe mir angewöhnt jeden Tag ein paar Minuten in die Lektionen zu investieren. Bei "exotischeren" Sprachen würde das wahrscheinlich nicht so einfach nebenher laufen, aber ich lerne gerade zwei europäische Sprachen, bei denen mir vieles eh schon vage bekannt vorkommt weil ich schon mehrere europäische Sprachen spreche, deshalb funktioniert diese Methode sehr gut.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22433 » Talkpoints: 88,59 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Bewusst eigentlich selten. Ich interessiere mich zwar für vieles und nehme mir gerade im Hobby-Bereich immer wieder mal ein neues Projekt vor, aber ich lerne bei Licht besehen lieber nebenbei. Das letzte "bewusste" Lernprojekt war Französischunterricht durch eine Studentin, die sich an mir etwas dazu verdient hat, während ich so "gezwungen" war, kontinuierlich den Aufwand zu betreiben.

Ich lerne dagegen immer wieder mal etwas Neues aus Büchern, dem Internet oder auch Fernsehsendungen. Arte hat beispielsweise immer wieder mal Reportagen oder Sendungen zu historischen Themen im Programm, die wissenschaftlich recht fundiert wirken und trotzdem unterhaltsam sind. Oder ich stolpere über ein Wort oder eine Redewendung und recherchiere spontan, wo die wohl ihren Ursprung haben könnten. So wird mir nicht langweilig, aber Projekte aller Art sind mir zusätzlich zu allem anderen zu viel Aufwand.

» Gerbera » Beiträge: 7658 » Talkpoints: 3,12 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^