Wie lasst ihr die Hausarbeiten den Dozenten zukommen?

vom 08.04.2015, 11:21 Uhr

Bei mir im Studium ist es so, dass jeder Dozent eigentlich andere Ansprüche an eine Hausarbeit hat. Demnach zufolge haben auch alle andere Ansprüche, wenn es darum geht, ihnen die Arbeiten zukommen zu lassen. Das ist immer ganz unterschiedlich, wobei eigentlich alle darauf bestehen, die Hausarbeit per E-Mail zu bekommen.

Zusätzlich zur E-Mail wollen viele die Hausarbeit dann auch noch in ausgedruckter Form haben. Auch da gibt es wieder Unterschiede - einige wollen, dass man die Hausarbeit im Sekretariat vorbeibringt und einige wollen sie im Postfach liegen haben. Wenn das mit dem Postfach jedoch der Fall ist, dann gehe ich immer selbst in der Uni vorbei und bringe die Hausarbeit zur Poststelle.

Da muss ich dann auch gleich unterschreiben, dass ich die Arbeit abgegeben habe und so habe ich dann quasi auch eine Sicherheit, falls die Arbeit verloren geht. Das wäre nicht der Fall, wenn ich die Arbeit mit der Post abschicken würde. Außerdem spare ich mir natürlich so auch das Geld für das Porto.

Meistens muss ich mit der Abgabe der Hausarbeit dann ohnehin noch in die Bibliothek, um einige Bücher abzugeben und von daher lässt sich das auch immer vereinbaren. Trotzdem mag ich es am liebsten, wenn ich die Hausarbeit einzig und allein per Mail abgeben muss. So spare ich mir die Arbeit mit dem Drucken und auch die Kosten für Ordner und Papier.

Wie lasst ihr eure Hausarbeiten den Dozenten zukommen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Das kommt immer auf den Dozenten an. Ich hatte erst letztes Semester ein Seminar, bei dem wir zu der Hausarbeit auch ein Referat halten mussten. Etwa zwei Seminarsitzungen vor dem Referat mussten wir dann auch die Hausarbeit abgeben, direkt vor dem Unterricht. Das wurde dann meistens als Print-Version persönlich übergeben.

An meiner alten Universität mussten wir die Hausarbeiten auch persönlich im Unterricht abgeben, allerdings nicht nur als Print-Version, sondern auch als PDF auf einem Stick. Man brauchte die PDF-Version um mit speziellen Programmen besser nach Plagiaten Ausschau zu halten.

Ansonsten gibt es bei uns die Möglichkeit, das Postfach-Zimmer aufzusuchen, das aber auch nur zu bestimmten Uhrzeiten geöffnet hat und das dort dem jeweiligen Dozenten ins Fach legen zu lassen.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Da habe ich schon diverse Erfahrungen machen können. Manche meiner früheren Dozenten waren so, dass man die Hausarbeit ausgedruckt und dann auch abgeheftet persönlich abgeben musste. Andere wollten die Arbeit im Postfach finden, was ich persönlich immer nervig fand, weil das Postfach immer so doofe Öffnungszeiten hatte.

Wieder andere Dozenten waren da eher pflegeleicht und denen hat dann eine einfache Email mit entsprechendem Anhang komplett ausgereicht. Das war auch dann sehr praktisch und sinnvoll, wenn man am Ende des Semesters nicht extra noch einmal zur Uni fahren musste, weil man die Semesterferien woanders verbracht hat.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -1,02 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich muss sagen, dass die meisten meiner Dozenten tatsächlich sehr unkompliziert waren. Entweder wollten sie, dass wir die Hausarbeiten auf der jeweiligen Plattform hochladen, was auch immer gut funktioniert hat oder sie wollten, dass wir ihnen eine E-Mail mit entsprechendem Anhang zuschicken. War der Anhang zu groß, hatte wir auch Zugriff auf eine spezielle Upload-Plattform, die mit unseren Login-Daten gekoppelt war, so dass wir auch sehr große Dateien bis 50 GB hochladen konnten.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12525 » Talkpoints: 69,92 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^