Wie funktioniert eine Stammzellenspende?

vom 16.09.2019, 22:05 Uhr

Wenn Menschen an Blutkrebs erkranken, dann brauchen diese ja in aller Regel auch eine Stammzellenspende. Aber was ist und wie funktioniert denn eine Stammzellenspende? Ist das eine reine Blutspende oder was muss man sich darunter denn vorstellen? Kann man Blutkrebs mit einer Stammzellenspende behandeln und heilen?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 846 » Talkpoints: 503,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Wenn du dich wirklich für das Thema interessierst kannst du auf der Seite der DKMS vorbeischauen, da wird dir das alles sehr gut erklärt und wahrscheinlich sehr viel genauer als von Laien. Da könntest du dich übrigens auch direkt als Spender registrieren.

Stammzellen werden zur Behandlung von diversen Krankheiten eingesetzt, auch bei einigen Formen von Leukämie. Ich nehme mal an, dass du das mit "Blutkrebs" meinst, obwohl das eigentlich eine Erkrankung des Knochenmarks ist. Die Heilungschancen werden im Durchschnitt sicher gut sein, sonst würde man so ein teures und aufwendiges Verfahren ja nicht anwenden, aber dazu wirst du mit Sicherheit leicht detaillierte Statistiken finden. Also wenn dich das tatsächlich interessieren sollte.

Bei dem Verfahren, das laut DKMS inzwischen bei den meisten Spenden angewendet wird, werden die Stammzellen zwar aus dem Blut des Spenders gewonnen, aber der Vorgang ist eher mit einer Dialyse vergleichbar, weil der Spender das gefilterte Blut wieder zurück bekommt. Und damit man genügend Stammzellen im Blut hat muss man ein paar Tage vor der Spende ein Hormon nehmen, das die Produktion anregt.

Und dann gibt es noch die Option, dass die Stammzellen mit dem Knochenmark in einer Operation direkt aus dem Knochen entnommen werden. Klingt wohl schlimmer als es ist, aber es ist natürlich schon eine richtige Operation mit den entsprechenden Risiken. Ich weiß nicht, ob ich das mitmachen würde. Aber erst mal muss ja jemand meine Stammzellen brauchen und dann hat man ja eh noch diverse Gespräche und Untersuchungen vorher und kann das ganz in Ruhe entscheiden.

Und für den Empfänger läuft das wohl tatsächlich wie eine ganz normale Bluttransfusion ab und scheint im Gegensatz zu den Behandlungen, die davor kamen, ziemlich unspektakulär zu sein.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23645 » Talkpoints: 20,08 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^