Wie findet ihr den typischen Haustiergeruch in der Wohnung?

vom 22.07.2015, 10:23 Uhr

Letztens habe ich einen Selbsttest in einer Zeitschrift entdeckt, in welchem es um Tierliebe ging. Ich habe dann am Schluss eine Frage gelesen in der gefragt wurde, wie man reagiert, wenn man zum Beispiel mit jemandem ein Date hat und es in der Wohnung nach Hund oder anderen Tieren riecht.

Eine der Antworten war, das macht mein Date noch sympathischer. Meiner Meinung nach gibt es sicher bessere Gerüche, aber ich würde mich jetzt bei normalem Geruch sicher nicht stören und ich mag das immerhin lieber, als die chemischen Duftsprays. Wie würdet ihr die Frage beantworten?

» Bascolo » Beiträge: 3557 » Talkpoints: 31,48 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich finde Haustiergeruch in einer Wohnung geht gar nicht. Ich bin mal mit den Mädels zusammen bei einer Freundin gewesen zu einem DVD-Abend und besagte Gastgeberin hatte einen kleinen Hund zu Hause, der bestialisch gestunken hat, wie ein typisches Haustier eben.

Mag sein, dass manche diesen Geruch in Ordnung finden, mir jedoch hat er absolut den Appetit verdorben und ich habe kaum etwas zu Essen hinunter würgen können. Außerdem fühle ich mich bei so einem Geruch auch nicht wohl und den Eindruck von Sauberkeit oder Hygiene habe ich auch nicht.

Gerade bei einem Date finde ich es aber noch wichtiger als bei einem Mädelstreffen, dass es eben hygienisch sauber riecht.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich habe einen Hund in der Wohnung und finde nicht, dass meine Wohnung nun nach Hund riecht. Ganz im Gegenteil, sie riecht nicht anders als eine normale Wohnung. Bei Katzen hat man diesen typischen Tiergeruch schon eher und das finde ich dann in sehr ausgeprägter Form auch nicht besonders schön.

Ich denke, dass eine Wohnung, die extrem nach einem Tier riecht nicht besonders für den Besitzer spricht, weil das Tier es ja auch sauber mag und das schon irgendwie ein Zeichen dafür ist, dass man es nicht immer so sauber macht. Anders sehe ich das, wenn das Tier jetzt beispielsweise zum Leben etwas braucht, was nun einen starken Eigengeruch hat und was sich dann selbst bei Sauberkeit nicht ändern lässt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Als Haustierbesitzer riechst du den Geruch oftmals selbst nicht. Unsere Wohnung ist zum Beispiel sauber, aber riecht nach den Katzen. Das habe ich aber erst gerochen, als ich mal zwei Tage nicht da war und dann erneut in die Wohnung gekommen bin. Da hilft oft das beste Lüften nicht.

Ich mag den Geruch nicht, aber wenn ich ihn nicht mehr wahrnehme, dann stört er mich auch nicht mehr. Du müsstest den ganzen Tag putzen, die Tiere auslagern, lüften, irgendwelche komischen Sprays nutzen, um die Gerüche loszuwerden. Das ist mir zu anstrengend.

Es gibt aber auch das Extreme. Es gibt Menschen, die Tiere halten und ihre Wohnung nur selten putzen. Da ist der Geruch sehr viel intensiver und teilweise auch störend. Wenn dann das Katzenklo auch nur alle zwei Wochen gereinigt wird, dann ist der Gestank perfekt. Aber auch hier nimmt man den Geruch irgendwann nicht mehr wahr.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11308 » Talkpoints: 7,85 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich finde, dass die meisten Wohnungen, Haustier oder nicht, eine Art "Eigengeruch" haben, der besonders auffällt, wenn man sie zum ersten Mal betritt. Das stört mich aber auch nicht groß, schließlich leben da Menschen. Wenn es nur nach Desinfektionsmitel riechen würde, fände ich das eher gruselig. Auch eine schwache "Haustiernote" stellt für mich kein Problem dar.

Tatsache ist aber auch, dass man den Haustiergeruch selber nicht mehr wahrnimmt, wenn man in dauerhaft in der Nase hat, und ich habe schon ein paar Tierbesitzer erlebt, die offensichtlich der Meinung waren, dass man "nichts riecht", und ich musste mir schon denken: Du vielleicht nicht. Ich schon." Es ist auch eine Frage der allgemeinen Hygiene, mit der es manche(!) Tierfreunde nicht so genau nehmen.

Da werden Nasenschmierer am Fenster als "Kunst" bezeichnet, Haare im Essen als "Gewürz" und dass der Teppich oder das Sofa nicht mehr so frisch aussehen und/oder riechen - egal! Schließlich sind Wauzi oder Miezi hier zu Hause, du bist nur der Gast! Bei mir ist also nicht unbedingt der Geruch alleine ein Problem, sondern die zugrundeliegende Einstellung.

» Gerbera » Beiträge: 9002 » Talkpoints: 2,16 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Wenn es nicht allzu streng riecht, würde mich der Geruch bei einem Besuch nicht stören. Einen Partner mit einem Hund oder einer Katze kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Katzengeruch mag ich nicht und wenn es eine Katze ist, die auch nach draußen darf, graust es mir vor den halbtoten Mäusen und Vögeln, die sie wahrscheinlich ab und zu vor die Türe legt.

Einen Partner mit Hund hätte ich nicht gerne, weil ein Hund sehr einschränkt. Man kann ihn nicht lange alleine zu Hause lassen und Reisen in gewisse Länder kann man mit ihm auch nicht unternehmen. Außerdem muss man dauernd mit ihm Gassi gehen. Wenn er alt ist, fängt er unweigerlich an zu stinken und diesen alten Hundegeruch mag ich gar nicht.

» blümchen » Beiträge: 964 » Talkpoints: 65,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^